Zum Inhalt springen

Wie die 1UP-Crew ihr ikonisches Bild auf einem Schiffswrack in Griechenland malte

Im letzten Jahr hat die 1UP-Crew in Griechenland ein Piece von sich auf einem alten Schiffswrack hinterlassen, dass dort irgendwo für der Küste vor sich hingammelt. Fotos davon gingen rum. Nun haben sie ein Video ins Netz geladen, der den Prozess der Entstehung des Bildes zeigt.


(Direktlink, via FernSehErsatz)

7 Kommentare

  1. c. knews7. Juli 2019 at 00:22

    De Namen der Gecken stönnt op alle Ecken

  2. aberesistdochkunst7. Juli 2019 at 02:24

    bin zwar Fan von Graffiti und habe in Berlin auch schon die einen oder anderen hinterlassen, aber empfinde das 1UP hier eher fehl am Platz, wenn ich Graffiti in Parks, bzw der Natur gemacht hab waren das meist sehr dezent, Blumen und Gras am Stamm von Baeumen, Buden in der Valla Pampa dann eher mit Stil der sich sehr schoen in den Hintergrund einfuegt, so in Staedten passt Graffiti fast ueberall gut zur Ghettoromantik, wo hier ein wunderschoenes Stueck „Zerfalls“ oder „Ghettoromantik“ mitten im Nirgendwo lag ist es das jetzt nicht mehr, dank einem riesiegem blauem 1UP das im Ambiente des Bildes eher wie ein Auswuchs oder Krebs wirkt.

    Das alte Schiff hier vor’m Urban war ganz gut zu bemalen und passte gut in’s Ambiente.

    Naja weiss schon wem ich dafuer auf die Fresse hau wenn ich ihn das naechste mal sehe, braucht echt mal wieder ein bisschen Krieg in der Szene.

    • koal7. Juli 2019 at 18:04

      mach bitte dann ein video davon.
      damit wir alle was davon haben.

  3. Antje Faber7. Juli 2019 at 14:32

    lol

  4. Datenhamster8. Juli 2019 at 09:53

    Die zwei Buchstaben und die Ziffer könnse schon ganz gut, jetzt müssen sie nur noch den Rest üben. Und: Graffiti hat in der Natur nix zu suchen. Das ist wie das Mädel, das reihenweise Landschaftikonen mit Tags geschändet und auf Instagramm gepostet hat. Nur für 5 Minuten Ruhm.

  5. Gänsehaut11. Juli 2019 at 10:50

    Megaschön, wie hier ein verlassener, abgelegener Ort mit grellen Buchstaben zugeballert wird. Bewunderswert.

    • Dnl11. Juli 2019 at 22:40

      Siehste ja im Prinzip auch nur von oben;) Und wenn du auf dem Dingen sitzt ja sowieso nicht.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.