Zum Inhalt springen

2009er Merlot, ein ganz feiner Tropfen

Da kichert der Weinfreund in mir. Unter „Saftige Kirsche“ vermag ich mir geschmacklich ja noch etwas vorzustellen, bei „Anus“ hingegen will ich’s mir nicht vorstellen müssen.

IMG_5201.JPG


(via ImreGrimm)

3 Kommentare

  1. Horst14. November 2014 at 18:02

    Die Blumige Ausdrucksweise der Sommeliers wird hier etwas überspannt, naja ich dachte wein kommt ehr im kleinen Abgang, diese stofflich ehr feste Assoziation ist mir neu.

  2. Blah Blahson14. November 2014 at 18:44

    Ähnlich nichtssagend kommen mir – vom Anus jetzt mal abgesehen – oft die Beschreibungen des Klangs von Instrumenten, Effekten oder Verstärkern vor.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.