Skip to content

Bettdecke beziehen, Burrito-Methode

Meine Mum brachte mir das Bettdeckenbeziehen auf klassische Weise bei. Bezug nach innen drehen, zwei Zippel der Decke in zwei Zippel des Bezuges fassen, Bezug von oben nach unten drüberschütteln, fertig. Ich hatte bis eben gedacht, dass das der vermutlich einzig vernünftige Weg wäre, eine Decke zu beziehen – und jetzt sehe ich die Burrito-Methode. Nicht, dass die mehr Sinn ergeben oder es damit schneller gehen würde. Aber allein die Gewissheit, dass es überhaupt eine Alternative zu der von mir gelernten Methode gibt, ist mir einen Beitrag wert.


(Direktlink, via Kottke)

6 Kommentare

  1. towelie6. Januar 2017 um 00:24

    Hahaha, was für ein Bullshit. Und ich hatte schon die Hoffnung, dass ich erleuchtet werde, wie beim T-Shirt-Zusammenlegen-Tutorial. Und wenn ich noch einmal lesen muss, dass irgendein Mist mein Life changen soll, dann schneid ich mein WLAN-Kabel durch.

  2. kiamito6. Januar 2017 um 20:39

    Sorry, aber in der Zeit hätte ich drei Bettdecken bezogen im altherkömmlichen Stil. Never change grandmas system!

  3. Sencer6. Januar 2017 um 21:56

    Das ist ganz cool für kleine Menschen mit großen Decken!

  4. sdfasdf7. Januar 2017 um 00:42

    unnötig

  5. Chris Gueffroy9. Januar 2017 um 12:10

    Sach ma Ronny, wir sind ja oft verschiedener Meinung, was Graffiti an Hauswänden oder Heiko Maas auf Ministerposten betrifft, aber kann es sein, daß Du auch irgendwo zwischen MeckPomm und Brandenburg aufgewachsen bist? „zwei Zippel der Decke in zwei Zippel des Bezuges fassen“…ich hab’s wortwörtlich genauso gelernt… ;-)

    Ansonsten, die im Video beschriebene Methode dauert mind. 3 mal so lange…

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.