Skip to content

Kategorie: Adventskalender

Adventskalender 2016, Türchen #16: Norman Weber (Luna City Express) – Powerfood Disco

ak2016-16


Norman von Luna City Express hat im letzten Jahr mit seinem Funk-Mix derbe überrascht. Der ist immer noch zeitlos und so gut, dass der hier immer noch regelmäßig läuft. Interessant daran: die Kids bei mir auf Arbeit mögen diesen Mix sehr, obwohl die wenigsten dort weder wissen was Funk , noch was Disco ist. Der Sound überzeugt offenbar einfach deshalb, weil verdammt gut und vor allem verdammt tanzbar ist. Also war es klar, dass Norman erneut um einen Mix gebeten werden musste. Und er liefert.

Diesmal mit etwas mehr Disco, den Funk trotzdem kickend, irgendwo tief in sich drin den Soul tragend. Wieder ein fantastischer Mix, der vom Sound wieder zu überzeugen weiß.


(Direktlink)

Style: Disco, Funk
Length: 01:02:26
Quality: 320 kbit/s

Tracklist:
None.

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

Keine Kommentare

Adventskalender 2016, Türchen #15: Saetchmo – Horizontal tanzen

ak2016-15


Saetchmo, der Wizard des Dub aus Berlin, ist hier Stammgast. Nach wie vor bespielt er die Welt jeden Donnerstag mit den frischsten Dubtunes des Planeten aus seiner Echokammer heraus. Basstherapie. Leider komme ich nicht all zu häufig dazu, bei ihm einzuschalten, aber wenn dann doch, dann ist’s halt auch immer sehr geil.

Wir haben diesem Jahr, anders als in den letzten Jahren, sehr viel weniger irgendwo gemeinsam gespielt, fällt mir gerade auf. Meeresrausch und das war es dann auch fast schon. Das aber ändert nichts an Saetchmos immer exorbitant guter Musikauswahl, die einen, so wie in diesem Fall hier, auch schon mal horizontal tanzen lässt. Ich leg mich am besten wieder hin.


(Direktlink)

Style: Dub
Length: 01:04:06
Quality: 320 kbit/s

Tracklist:
1.) Aligning Minds – Deep Trench
2.) Jungle Weed – Univers Parallele
3.) DownBeat dub – DUB Pulse
4.) Archa – Motion
5.) GhostChant – (S)no(w)
6.) Tara Putra – Euro Bongs
7.) Clorviolt & Illusive – We Descend As One [Milestone]
8.) Breakage – Vial feat. Burial – Original Mix
9.) Imagika Om – Kamakhya (feat. Rama)
10.) Ras Bruno – Dub’in Chessets
11.) Black Market – Space Oddity
12.) Jambow – Autumn
13.) Akin – Polar
14.) Endaf. – Waiting ft Laura James
15.) mildtape & Ebsa – Free As Air
16.) Art-X – City’s too Ruff

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

1 Kommentar

Adventskalender 2016, Türchen #14: Sarah P. – 27th Bday Mixtape

ak2016-14


Sarah ist hier, so glaube ich, nicht zum ersten Mal im Blog gelandet. So hat sie schon für Mmoths und die Sun Glitters gesungen. Das nachdem sie eine ziemlich erfolgreiche Karriere beim Indie-Duo Keep Shelly in Athens aufgab, um sich auf Solopfade zu begeben.

2015 erschien ihre Debut-Solo-EP Free, im Mai kommt dann ihr erstes Solo-Album, von dem am 06. Januar die erste Single ausgekoppelt wird. Und hier sorgt sie für einen Mix, der ziemlich außergewöhnlich klingt. Weil er musikalische Grenzen einreißt und ganz eigen daherkommt. Elektronische Indie-Mucke, wie ich sie hier eher selten habe. Gefällt mir ziemlich gut.

Sarah hat heute Geburtstag und feiert ihren 27. In diesem Zuge hatte sie sich das Türchen am 14. gewünscht. Nun denn. Feier schön, Sarah, und bleib musikalisch so eigenständig wie bisher.

Außerdem könnte dieser Mix der Beweis sein, dass sich Soundcloud tatsächlich mit der Verwertern geeinigt hat, denn ob der mit dieser Tracklist in den letzten Jahren durchgegangen wäre? Ich bin mir da nicht ganz sicher.


(Direktlink)

Style: Indie
Length: 00:44:12
Quality: 320 kbit/s

Tracklist:
Providence (Album Version) – Sonic Youth
Obama – ANOHNI
Here – Christine & the Queens
Frozen To Death – Kadebostany
50:50 – Sad Lovers & Giants
A Line In The Sand – Pj Harvey
Fulfilling Romance – Teddy
Reptile – The Church
It’s Alright – Echo & The Bunnymen
Whatever – Roisin Murphy
Street Song – Matthew Dear
You Wouldn’t Understand – Sarah P.

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

Keine Kommentare

Adventskalender 2016, Türchen #13: Audhentik- Winter Mix

ak2016-13


Audhentik habe ich erst vor ein paar Monaten für mich entdeckt, obwohl der schon ziemlich lange an den Reglern sitzt. Als Tour DJ des von mir geschätzten Tuas hat er sich hier ins Blog gespielt und ist hier dann auch lange in Schleife gelaufen. Neben seinen DJ-Aktivitäten produziert er auch stetig, was er in diesen Mix mit reingepackt hat.

Der ist nicht unbedingt gut tanzbar, eher düster, wie Audhentik selber schreibt, aber es ist ja auch Winter – da ist alles etwas düsterer. Ich mag das gerne.


(Direktlink)

Style: Bass, Downbeats
Length: 01:06:09
Quality: 320 kbit/s

Tracklist:
01 Kahn – Cover Me
02 Audhentik – Farblos feat. Tua
03 Kahn – No More
04 Tua – Vadata
05 Culprate – Blue Undertone
06 Calyciflorus – Axoneme
07 Blackdown – Crackle Blues (Burial Remix)
08 Kahn – Altar feat. Jasmine
09 Tua – Sunshine
10 Valentin Stip – Angst
11 Baba Yaga- You’ll Never Know
12 Nils Frahm – Re (Modiac Rework)
13 Jabu – OranVIP feat. SKRS
14 Audhentik – Noisemba
15 Kaiju – Lust feat. Total Science & Riya
16 Robot Koch – Kalimba feat. Malte Beckenbach
17 Lambert Windges – Sea (Sie)
18 Vessel feat. Lily Fannon – My Child, My Chain
19 Jabu – BwoyTestVIP feat. SKRS
20 Ada – Forty Winks
21 Audhentik – Untitled

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

1 Kommentar

Adventskalender 2016, Türchen #12: Jamy Wing – Postludium

ak2016-12


Nach all dem Atmosphärischen der letzten Tage, machen wir es jetzt am Montag mal etwas rauer. Mal etwas zum wach werden. Jamy Wing spielt sich hierfür punktgenau durch ehrlichen und bodenständigen Techno und macht dabei nicht viel Federlesen. Das Hauptaugenmerk liegt hier auf den Tanzschuhen, die es zu strapazieren gilt. Und wenn das am Montagmorgen nicht möglich sein sollte, ist dieser Mix auch immer noch ein wunderbarer Muntermacher. Gerne auch lauter, versteht sich von selbst.

In diesem Sinne.


(Direktlink)

Style: Techno
Length: 01:04:10
Quality: 320 kbit/s

Tracklist:
1. Mike Dehnert – Track Providing Home
2. Mr. G – Big Gal Batty Rider
3. Neznan – Rotor (Jeroen Search Remix 2)
4. Heiko Laux, Diego Hostettler – Chicken, understood (Truncate Remix)
5. Jonas Kopp – Drummo
6. Mike Dehnert – Wokabeat
7. Truncate – Bipolar
8. Parris Mitchell – Rubber Jazz Band (Len Faki Edit)
9. Steve Bug – What’s Happened (Rod Remix)
10. Architectural – Elliptical Storm
11. Andres Gil – Returns
12. Kamera, Truncate – Consignia
13. Steve Rachmad – Activa (D’julz Edit)
14. Mike Dehnert – Chaleur Tournante
15. Anthony Collins – Don’t Look Down Now (Roman Fluegel Remix)

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

Keine Kommentare

Adventskalender 2016, Türchen #11: Sieren – 2016 Steps Backwards

ak2016-11


Nach dem hier gestern passend zum Samstag die Tanzschuhe strapaziert wurden, lehnen wir uns heute wieder etwas zurück und lassen uns von Sieren ordentlich mit Bass massieren. Das kann ich nach einem Wochenende wie diesem echt gut gebrauchen.

Der gute Mann hat gerade auf Apollo Records eine neue EP veröffentlicht, auf der es ganz schön zur Sache geht. So klingt auch sein diesjähriger Mix etwas „strammer“ als der im letzten Jahr. Aufregen muss sich darüber dennoch keiner, denn es bleibt weiterhin gediegen. Einem 3. Advent angemessen.


(Direktlink)

Style: Downbeats, Bass
Length: 00:59:50
Quality: 320 kbit/s

Tracklist:
1) Christian Naujoks – Little Dume [Dial]
2) Basic House -I’m Not A Heaven Man [Opal Tapes]
3) A/T/O/S – A Taste Of Struggle [Deep Medi]
4) Lapalux – Don’t Mean A Thing [Brainfeeder]
5) Botany – Anchor [Western Vinyl]
6) Christian Löffler – Nil [Ki Records]
7) Youandewan – Something Keeps Me Real Quiet [Aus Music]
8) Sieren – Downpour [??]
9) Djrum – Space Race, Pt. 1&2 [2nd Drop]
10) Bop – The Backbone Flute [Hospital Rec]
11) Synkro – Recognition [Apollo]
12) Scuba – Three Sided Shape [Hotflush]
13) Bwana – Nami Swan [Somethinksounds]
14) Sieren – Rebase [Apollo]
15) Sieren – ???
16) Sieren – ???

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

1 Kommentar

Adventskalender 2016, Türchen #10: Rudi Stöher – 40/20

ak2016-10-rudi

Es war ein großartige Party gestern. Ich werde gerade wach, bin aber immer noch ein bisschen betrunken. Wir hatten hier heute schon ein Brunch, was ich wackelig auf die Beine stellte, danach noch mal hingelegt, liebe Leute hier und jede Menge Kater und für heute noch keine Zigarette. Das war gestern von allem alles zu viel. Aber geil.

Eigentlich wollte ich gestern zusammen mit Rudi spielen, was wir dann aber so nicht umgesetzt wurde. Jeder wollte ständig mit mir Schnaps trinken – das fordert. Also spielte Rudi alleine, was auch passte. Hier sein Mitschnitt.

Ich leg mich wieder hin. Macht heute, was ihr wollt.


(Direktlink)

Style: House
Length: 02:03:20
Quality: 320 kbit/s

Tracklist:
None.

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier,

1 Kommentar

Adventskalender 2016, Türchen #09: Das Kraftfuttermischwerk – tief #7

ak2016-08

So. Ich habe langen keinen Dubtechno mehr gemixt. Der letzte Mix meiner alten Tief-Serie liegt auch schon gut drei Jahre zurück. Im letzten Jahr hatte ich zu meinem Geburtstag keinen eigenen Kalender-Mix geschafft – und ich dachte es wäre mal wieder an der Zeit. Also habe ich mich letzte Nacht hingesetzt und tief #7 aufgenommen.

Ein paar Klassiker, ein paar frische Sachen. Immer schön tief und meistens sehr dubby.

Ich geh jetzt noch ein bisschen was einkaufen, später mit den liebsten essen und für heute Nacht das Spartacus vorbereiten. Gehabt euch wohl und kommt gut über den Tag. #tief 7 könnte dafür ein toller Begleiter sein. <3
(Direktlink)

Style: Dubtechno
Length: 01:28:56
Quality: 320 kbit/s

Tracklist:
Kris Dubinsky – Älvorna dansar i gryningen
Monodisc – Nacht
Minimal Boffin – Machine Dub
DRGBL5 – Nebula
Pablo Bolivar – Chiyoda line
DRGBL5 – Fog
Rhauder & Paul St. Hilaire – No more
Martin Schulte – Cold Heart (Marko Fürstenberg Remix)
Alex Humann – Violet Violence
Doyeq – Morning Snow
Warmth, Faidel – Zenit
Heavenchord – Chordalia
Yuuki Hori – Absolute Dub 1
Heavenchord – Dub Maker
STL – Amelie’s Dub
Yagya – The Great Attractor
Giriu Dvasios – Guolis

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier, alle anderen Mix der Tief-Serie dort.

1 Kommentar

Adventskalender 2016, Türchen #08: Oakin – Subtext

ak2016-08

Oakin aus Nürnberg hat sich hier einst mit seinen deepen Dubstep Mixen ins Blog gespielt. Mittlerweile ist er zwar immer noch ziemlich deep, aber gar nicht mehr allzu dubstepig, was seinem Sound allerdings keinerlei Abbruch tut. Entspannt geht es bei ihm zu, aber hin und wieder laden die Breakbeats dann halt doch zum Tanzen ein. Und Bass ist eh immer dabei. Weil er das konsequent auf höchstem Niveau so durchzieht, öffnet er hier auch in diesem Jahr wieder ein Kalendertürchen.
Et voilà!




(Direktlink)

Style: Downbeats, Bass
Length: 01:06:58
Quality: 320 kbit/s

Tracklist:
Aerostat Industry – Ocean of Money
Oakin – Space Head (under construction version)
Om Unit – The Mirror
Es.tereo, Hatti Vatti . Forgotten Scores
dBridge, J:Kenzo – Seiiki
CloZee – Revolution (AMB Remix)
Itoa – Nobody
Fixate – Banicoot
Hyroglifics, Dexta – Boxgroove
Homesick – VIP Rave
Digid – Space Rabbit
Nuage, Olga Maximova – Neida
Meeku – Need Her
Moresounds – Last Fly To Jupiter (Fracture’s Emo Remix)
Itoa – Clap Tone
Dengue Dengue Dengue, Branko, Toy Selectah – Amazonia
Arutani – Mar De La Eternidad
Arutani – Ataraxia
Cattor Green – Kalimbas

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

1 Kommentar

Adventskalender 2016, Türchen #07: Franz! – Goodbye 2k16

ak2016-07


Nach der ganzen Besinnlichkeit der letzten Tage kann es jetzt auch ruhig mal wieder etwas hand- bzw. tanzfester werden. Dafür sorgt heute Franz!, der dem House dafür mal die Flügel gestutzt und ihn somit auf das Wesentliche potenziert hat. Dem Anspruch nämlich, in erster Linie tanzbar zu sein. Und das funktioniert bei Franz! ganz hervorragend. Mittwoch, Bergfest, tanzen. Passt.


(Direktlink)

Style: House, minimal
Length: 00:59:43
Quality: 320 kbit/s

Tracklist:
None.

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

Keine Kommentare