Skip to content

Drei S-Bahnwaggons während eines Halts unter Farbe bringen: Two Hands Are Not Enough

Die Berliner Crews 1UP und BHF begnügen sich nicht damit, nur über längeren Zeitraum abgestellte Waggons zuzulacken, sondern schaffen das auch während eines regulären Halts im regulären Verkehr. Dafür bedarf es natürlich mehr als nur zweier Hände.


(Direktlink, via RBYN)

48 Kommentare

  1. Charles Darwin6. Januar 2017 um 17:31

    Du promotest aggro.tv… ehrlich?

  2. dxdc6. Januar 2017 um 17:35

    Eine Betonung des Regulären erscheint mir angesichts der beiden Menschen in den Türen ziemlich hochgegriffen.

  3. Aggro Himselsf6. Januar 2017 um 17:46

    Schade, dass die Bundespolizei nicht schnell genug da war. Es würde den Gescheiterten ganz gut tun, mal ein paar Jahre im Knast darüber zu sinnieren, wie sie ihr Leben irgendwie sinnvoll gestalten könnte. Vandalismus ist keine tragfähige Strategie, um die eigene soziale Unfähigkeit zu behandeln. Mir ist auch nicht so ganz bewusst, worin der Thrill bei solchen Zerstörungsorgien liegt. Eigentlich doch nur die Veröffentlichung solcher Videos, sonst wüsste ja niemand davon. Oder gibt es Gruppen, in denen das als Leistung angesehen wird, und in denen man sich durch Vandalismus profilieren kann? Das könnte natürlich sein… Allerdings könnte das natürlich auch kompletter Fake sein. Immerhin stellt sich den Sprayern kein einziger Fahrgast entgegen. Nach der ersten Backpfeife würde die Sache auch wieder anders aussehen.

  4. JayKay6. Januar 2017 um 18:03

    Ätzend!

  5. der Benni6. Januar 2017 um 18:47

    asoziales Volk. würd gerne mal erklärt bekommen was man daran geil finden kann.

  6. Tom6. Januar 2017 um 19:03

    Na vielen Dank dafür, dass solchem Dreckspack hier auch noch ne Plattform geboten wird. Is ja nur das Geld von allen anderen (ehrlichen) Leuten, was dann über Ticketpreise wieder für solche Missgeburten drauf geht, oder?

  7. Bank Sy6. Januar 2017 um 19:43

    so eine Scheiße, wirklich. Bin ja für jeden Spa?(!) zu haben, aber sowas destruktives ist für die Tonne. Noch nicht mal grafisch ansprechend …

  8. Ronny6. Januar 2017 um 19:57

    Aggro Himselsf,
    „Ein paar Jahre Knast“ für ein bisschen Farbe. Klingt nach einer Top-Strategie. Sollten wir immer so handhaben. Einfach alle ein paar Jahre in den Knast stecken, wenn sie aus dem Rahmen fallen.

    Wholecars gab es schon gut 30 Jahre vor YouTube. Die These passt also nicht.

    Tom,
    Beeindruckende Rhetorik. Wow.

  9. mccrain6. Januar 2017 um 20:05

    Besondere Kommentare. Weihnachten, Fest der Liebe, ist wohl vorbei. Fehlt eigentlich nur noch ein Kommentar mit dem Wort „hinrichten“.

  10. towelie6. Januar 2017 um 21:31

    Ich finds geil.

  11. MrBassdram6. Januar 2017 um 21:47

    Was geht denn hier? Was sind das für Kommentare? Seid Ihr auf der richtigen Seite?

  12. Chris Gueffroy6. Januar 2017 um 22:21

    Aggro Himselsf,

    Die Diskussion hatten wir doch hier schon mal zum Thema Graffiti an Hauswänden. Der Tenor war dann sinngemäß, daß Graffiti die letzte verbliebene Ausdrucksform von Marginalisierten sei, die sich in dem Stadtbild nicht wiederfänden.

    Manche Leute kriegen das halt intellektuell nicht zusammen, daß das simple Sachbeschädigung ist, dessen Folgen am Ende die Gesamtheit der Steuerzahler und Bahnfahrer zu tragen hat. Es ist ja noch nicht mal in irgendeiner Form künstlerisch wertvoll, sodaß man sich wenigstens um den ästhetischen Wert streiten könnte.

    Dummer und teurer Streich einiger gescheiterter Existenzen, die trotzdem nach Aufmerksamkeit heischen – asozial im Wortsinne. In Berlin kommt man mit sowas wohl noch durch.

  13. MrBassdram6. Januar 2017 um 22:54

    Ein Glück bestimmen die Meisten hier nicht über künstlerischen Wert, das wär ne ziemlich fade Ausstellung. Lang leben die vier Elemente! Da muß ich mich jetzt mal als Nichthiphopper solidarisieren. Lang nicht mehr so viele bornierte Kommentare gelesen. Und mit Fragen nach Ästhetik und Sachbeschädigung hinkt man halt auch mal 30 Jahre hinterher. Mann Leute, was für ein Niveau.

  14. Antje Faber6. Januar 2017 um 23:05

    Aggro Himselsf:
    Eigentlich doch nur die Veröffentlichung solcher Videos, sonst wüsste ja niemand davon. Oder gibt es Gruppen, in denen das als Leistung angesehen wird, und in denen man sich durch Vandalismus profilieren kann? Das könnte natürlich sein…

    Vielleicht solltest du mal dein Weltbild justieren: es gibt durchaus Menschen, die Dinge tun, weil sie Bock draufhaben. Nicht um damit irgendeine Art Erfolg, Gewinn oder Profilierung anzustreben.

    Und nur weil man Grafitti sprüht ist man nicht automatisch Sozialversager.

  15. Bernd6. Januar 2017 um 23:33

    Empfindet Ihr diese Scheiße echt als Kunst? Asozial nenne ich das.

  16. Ronny6. Januar 2017 um 23:53

    Chris Gueffroy,
    Danke dafür, dass Du Deine Interpretation der hier schon stattgefundenen Diskussionen nach deinem Gutdünken und nach diesem verkürzt für andere beschreibst, die davon noch nichts mitbekommen haben. Klasse!

    Bernd,
    Ach, Bernd!

  17. Bank Sy7. Januar 2017 um 00:33

    Ronny, bitte bleib bei Deiner tollen Musik, da freue ich mich jedesmal drüber. Spaßige(!) Sachen wie die S-Bahn-Blumenkübel sind auch ok (weil einfach rückbaubar). Aber stellen sich diese Banausen hinterher hin und machen die Wagen stundenlang auch wieder sauber? Nee, dass dürfen dann arme Werktätige ausbaden! Und das Argument, dass es sowas schon seit 30 Jahren gibt, macht es auch nicht besser, moralisch und intellektuell. Tausend Fliegen können nicht irren, oder wie?

  18. Bank Sy7. Januar 2017 um 00:40

    Und Ihr alle, die Tags oder Wholecars gut finden: Stellt doch Eure Autos zur Verfügung. Würdet Ihr Euch freuen, morgens aufzuwachen und ne bunte Karre zuhaben? Ja? Rly?

  19. P1N2I3N4S7. Januar 2017 um 03:44

    Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass die Leute die hier gerade den mega Aufstand gegen das Sprayen proben, entweder ne Can im Arsch haben oder einfach nur die 50er zurück wollen.

  20. frau müller7. Januar 2017 um 10:41

    Bank Sy:
    Und Ihr alle, die Tags oder Wholecars gut finden: Stellt doch Eure Autos zur Verfügung. Würdet Ihr Euch freuen, morgens aufzuwachen und ne bunte Karre zuhaben? Ja? Rly?

    …uiui. hat hier irgendjemand ein Auto gewholecared?
    wholecars sind nunmal wholecars…ob man es gut findet oder nicht. und diese aktion ist halt insofern speziell weil direkt zwischen Einfahrt und Abfahrt gemalt wurde. Klar muss das jemand putzen…Werbungsbeklebte S-Bahnen müssen anschliessend auch wieder davon befreit werden.
    aber ja, jammert mal schön weiter…

  21. Ronny7. Januar 2017 um 11:02

    Bank Sy,

    Die 30 Jahre bezogen sich schlicht auf die Behauptung, das Writer derartiges nur tun würden, um davon Videos machen zu können. 🙄 Und ansonsten entscheide ich auch weiterhin sehr gerne ganz alleine, was hier im Blog landet und was eben nicht.

  22. Moped Schwel-Brandt7. Januar 2017 um 11:32

    Weltklasse! Das ist Kunst – und, ja auch Sachbeschädigung, Steuergeldverschwendung, usw. usf. Vor allem aber ist es Kunst. Allein die Kommentare hier sind ein Teil der Performance: Selbstentblößung, Hass, Projektion. Wie gut, dass es in unserer, kleinen, engen Gesellschaft überhaupt noch den Drang zu Weite und dem Anderen gibt. Solange auf diesem Planeten Leute rumrennen, die immer noch glauben, dies sei die Realität und sie hätten das Mandat, über Wohl und Wehe, Wahrheit und Verdammnis zu entscheiden, ist das Unbequeme, Verstörende nichts weiter als ein Spiegel der eigenen Angst vor der Begegnung mit sich sich selber.
    Klar, wenn die Jungs erwischt werden, gibt’s ein ordentliches rechtsstaatliches Verfahren mit entsprechenden Saktionen, aber darum geht’s ja nicht. Es ist die Konfrontation mit dem Verlassen der Komfortzone, die Entgrenzung des eigenen Denkhorizontes, die Entblößung des Verstehenwollens. Pure Lust. Kunst! Danke.

  23. Bank Sy7. Januar 2017 um 11:41

    @Ronny: natürlich, sorry, bitte poste was Du willst, unbedingt, mein Satz sollte eher die Motivation ausdrücken, warum ich gerne(!) regelmäßig hier vorbeischaue. Jedem seine Freiheit. Aber eben die Freiheit, dass jeder mit seinen _eigenen_ „Eigen“tum machen zu können was er will – und nicht mit dem Anderer. Die Freiheit des Einen, etwas zu verunstalten, hört da auf, wo die Freiheit des Anderen, über sein Eigentum zu bestimmen, anfängt.
    @P1N2I3N4S: nee, aber ein moralisches Rückgrat zwischen Hirn und Arsch.
    @Frau Müller: die Unterschiede zwischen wholeSpray und wholeWerbung siehst Du aber ja: – Folie ist in 10min wieder runter – und der Eigentümer bekommt Geld dafür.

  24. Richtiges Brett7. Januar 2017 um 11:58

    Liebe Alle,
    wenn Alle Alles richtig machen würden, dan gäbe es nur EIN Richtig und EIN Falsch und folglich einen einzigen, der bestimmt, was richtig und was falsch ist. Im tiefsten Inneren bestimmt aber jeder selbst sein eigenes Richtig oder Falsch. Wenn das gemeinsamer Konsens wäre und man selbst der Meinung ist, Gesellschaft annähernd zu begreifen, dann sind Wholecars kein besonders wichtiger aber dennoch ein Beitrag dazu, damit nicht ein einiger bestimmt, was richtig und was falsch ist. Wholecars gehen einigen Leuten also auf die Nerven, Extrawartezeit, Menschen, die putzen müssen, Fahrgäste, die nicht aus dem Fenster schauen können, Typen im Netz die sich empören und sowas schreiben wie “ asozial im Wortsinn“ (ist wie Erdbeertorte im Wortsinn). Wholecars nerven also, bedrohen oder schädigen jedoch keine Existenzen – Ein Richtig und ein Falsch hingegen schon.

  25. slowtiger7. Januar 2017 um 12:06

    Ein Wholecar ist eine Arschlochaktion. Schonmal in einem Wagen mit bemalten Fenstern gefahren und versucht herauszufinden, wo man ist? Die aufgeklebte Werbung ist schon schlimm genug, aber übersprühte Fenster sind tatsächlich Sachbeschädigung, weil die Sache eben nicht mehr funktioniert.

  26. frau müller7. Januar 2017 um 12:45

    hier noch etwas zum thema:
    IGIT´s WORLD
    https://www.youtube.com/watch?v=PGftOPfXzsM
    …sind zwar keine wholecars aber ein interessanter Einblick in (s)eine eigene Welt…
    enjoy. > oder auch nicht.
    igit wird´s egal sein…

  27. Bank Sy7. Januar 2017 um 13:30

    Moped Schwel-Brandt,
    > Teil der Performance: full ack ;-)
    > rumrennendes Mandat: man kann nicht nicht spiegeln. Aber das schöne sind die Facetten, die jeder haben und äußern darf (leider nicht überall). Du rennst doch genauso rum, in Deiner Realität, nur halt offenbar auf der „anderen“ Seite zB meines Spiegels. Und mit Deinen „Ängsten“.
    > Wenn die Tüpen mit sowas die Entgrenzung ihres Denkhorizonts vorantreiben wollten, dann ist das aber ziemlich dünne geworden, zumindest künstlerisch – schwarzes Rechteck auf silbernem Grund. Da sind ja Kornkreise bedeutungsgeladener – und auf jeden Fall ganzheitlicher und gesünder (denk einer von denen mal an die Ozonschicht und den Feinstaub und den Sondermüll etc :-?)

  28. Harry7. Januar 2017 um 14:11

    Aggro Himselsf,

    Haha. Wegen Sachbeschädigung jammern, aber Körperverletzung fordern. Du bist mir ja mal ein toller Verfechter des Rechtstaats. Immer wieder schön zu sehen wie schnell die autoritär-gewalttätige Fratze zum Vorschein kommt, wenn Leute wie du meinen, dass es die „Richtigen“ trifft.

    Chris Gueffroy,

    Ich wüsste da nen Ort für dich, an dem du sicher sein kannst, dass niemand das von oben verodnete hässlich-graue Stadtblid verunstaltet und an dem man sich sogar mit Atomwaffen zu verteidigen weiß! Dieses Wunderland der Souveränität heißt Nordkorea. Wär das nicht was für dich?

    Was gescheiterte Existenzen übrigens am dringendsten benötigen sind klare Regeln und sie können es kaum ertragen, wenn sich nicht an diese klaren Regeln gehalten wird. Z.B. wenn jemand einfach so selbst seine Umgebung gestaltet, statt sich den Regeln zu unterwerfen. Da können solche armen gescheiterten Existenzen regelrechte Tobsuchtsanfälle bekommen.

  29. Antonio Andreas7. Januar 2017 um 14:47

    Mimimi

  30. Robert7. Januar 2017 um 18:29

    Kuhle Discosion here… Senf dazugeben will:
    Was kosten denn eigentlich die ganzen Farbdosen, die für so ein Wholetrain/-Car verballert werden? Geben die dafür wirklich ihr ganzes Taschengeld aus? Und wäre dieses Geld vielleicht sinnvoller in Alk investiert, für Joints oder Sportschuhe ausgegeben worden? Könnte ein professioneller Putztrupp in der gleichen Zeit antworten? Sollten die „Künstler“ zur Verhinderung von „Sachbeschädigung“ zukünftig auf Modelleisenbahnen unschuldiger kleiner Kinder ausweichen? Wer macht die Regeln und wer bricht sie? Fragen über Fragen…

  31. frau müller7. Januar 2017 um 19:19

    Robert > „Könnte ein professioneller Putztrupp in gleicher Zeit antworten?“
    na das wäre doch mal ein schöner battle ;-)
    gefällt mir der Gedanke…

  32. Goma7. Januar 2017 um 21:50

    Mal abgesehen davon, das ich solche Aktionen nicht sonderlich gut heiße, ist es doch schon beachtlich, während eines regulären Halts, auch wenn eine gewisse Zeit die Türen aufgehalten wurden, gleich drei Wagons komplett zu zu sprayen.
    Legale Wände sind mir dann doch lieber. Und wenn ein Sprayer auch alle Zeit der Welt hat, kommt am Ende doch ein viel schöneres Meisterwerk zustande als das, an diesem Zug.
    Was ich an der ganzen Aktion doch abgewinnen kann, ist die Tatsache, dass sich da ein paar Jungs bzw. Mädels hingesetzt haben und das doch gut durchgeplant haben.
    Ich denk mal, so etwas funktioniert nur, wenn jeder genau weis wo er, bzw. sie zu sein und zu tun hat.

  33. odra7. Januar 2017 um 21:56

    ich find an wholecars 3 sachen gut>

    /dass sie nicht gereinigt werden konnten bevor ich sie sehe
    //dass ich mir videos angucken kann von leuten die sehr gut koordiniert die fluechtigste leinwand der welt bemalen
    /// dass linke und rechte spiesser behaupten ich koennte genauso meinen bus zur verfuegung stellen und regelmaessig niveaulimbo auffuehren

    allerdings ist diese kommentarspalte … nunja .. eine kommentarspalte

  34. Maze7. Januar 2017 um 22:23

    Mal ganz ehrlich, Berliner S Bahnen sind an sich sehr sehr hässlich… ein wenig Farbe schadet da nicht!

  35. dangerseeker8. Januar 2017 um 01:55

    Ein Prosit auf die gesamte Orga der Aktion. Wie toll wäre es diese Motivation und Energie ausserdem irgendwie zu nutzen und den rechten Hackfressen irgendwie eines auszuwischen!?
    Ich mag das.
    All colors are beautiful!

  36. peter8. Januar 2017 um 12:33

    ziemlich hässlich

  37. Felix8. Januar 2017 um 15:50

    versteh hier so einige kommentare nicht, son wholecar is doch was feines, ich weis nich was ihr habt. Das ist doch keine Sachbeschädigung, das ganze Objekt wurde verschönert… Respekt an die jungs für die Koordination.
    und bitte Ronny, lass dich nicht beirren von solchen kommentaren, poste bitte weiterhin so 1 starke beitrag!

    P.s. an die gewaltverherlichenden Spinner: sucht euch doch andere gewalltbereite spinner zum duellieren aber lasst kunstschaffende in frieden ihrem hobby nachegehen.

  38. Ich mal wieder8. Januar 2017 um 16:59

    bin auch graffiti begeistert und finde es sehr gut das hier im Blog ein Forum gegeben wird für Menschen die sich nicht vorschreiben lassen wie der öffentliche Raum auszusehen hat (durch das Diktat privater Unternehmen…Werbung etc.). Ronni bitte poste auch weiterhin die Dinge die du für richtig hällst. Bis jetzt fährtst du in meiner Wahrnehmung gut damit.

    Liebe grüße aus Freiburg (Süddeutschland)

  39. Cartes8. Januar 2017 um 17:50

    Das Video ist immerhin ein Ansatzpunkt für die Fahndung. Die Täter haben einiges dafür getan, um unerkannt zu bleiben. Aber vielleicht haben sie einen kleinen Fehler gemacht.

  40. quasimodo10. Januar 2017 um 10:12

    Moin Ronny,

    würdest du auch ein Video veröffentlichen, wenn sie dir deine Hütte / dein Auto einlacken? Wäre dann bestimmt auch eine Verschönerung ;)
    Sprayen kann Kunst sein… hier definitiv nicht der Fall.
    Die Leute die hier so was bejubeln schreien doch am lautesten wenn ihnen so was widerfährt und interessieren sich nen Scheiß für das Gemeinwohl. Stichwort „Soziales Engagement“ (klar, Ausnahmen gibt es… bevor sich hier einige wenige unrecht behandelt fühlen und meinen sie müssten für alle sprechen)

  41. Harry10. Januar 2017 um 23:26

    quasimodo,

    cool story bro. du scheinst dich ja total gut in der Scene auszukennen und weißt genau wie sozial da wer drauf ist. Daher auch dein völlig realistisches Szenario, dass jemandem die Hütte oder das Auto eingelackt wird. Ein Glück, dass es Experten wie dich gibt.

  42. phaty11. Januar 2017 um 22:19

    Moppelkotze

  43. quasimodo12. Januar 2017 um 14:26

    Harry,

    Ich habe da einen Vergleich gezogen aber das übersteigt anscheinend deinen Horizont.

  44. Harry12. Januar 2017 um 20:52

    quasimodo,

    ich habe dich darauf hingewiesen, dass dein Vergleich nicht realistisch ist und du darüber hinaus Behauptungen aufstellst, die du ganz offensichtlich nciht begründen kannst.. Dein Vergleich ist darüber hinaus auch noch unpassend, insgesamt also völlig falsch gewählt, aber das übersteigt anscheinend deinen Horizont.

  45. Ronny12. Januar 2017 um 21:27

    Harry,

    Horizont hin, Horizont her! Ich würde jetzt gerne mal dem quasimodo seine S-Bahn sehen wollen! Der scheint ja mindestens eine zu haben, wie andere Autos oder Hütten.

  46. Kalle21. Januar 2017 um 18:18

    Die einen betonen die freiheit, die anderen die gerechtigkeit, so scheint mir. Beides toll.
    Wem gehört die stadt? Jenen die darin wohnen.

  47. Heinz21. Januar 2017 um 18:54

    Die Akzeptanz wär sicher etwas (nicht viel, weil das hier auch künstlerisch eher mau war) höher, wenn die die Scheiben frei gelassen hätten.
    ÖPNV-Fahren war ja noch nie das pure Hochvergnügen – aber fensterlos isses halt nochmal ne Ecke deprimierender.

    Also weniger Material, mehr Kunst, mehr Rücksicht – vieleicht bekommt man dann auch außerhalb der Szene Zuspruch.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.