Drei S-Bahnwaggons während eines Halts unter Farbe bringen: Two Hands Are Not Enough

Die Berliner Crews 1UP und BHF begnügen sich nicht damit, nur über längeren Zeitraum abgestellte Waggons zuzulacken, sondern schaffen das auch während eines regulären Halts im regulären Verkehr. Dafür bedarf es natürlich mehr als nur zweier Hände.


(Direktlink, via RBYN)

Tagged: , , ,






Kommentare: 48

  1. Charles Darwin 6. Januar 2017 at 17:31  zitieren  antworten

    Du promotest aggro.tv… ehrlich?

  2. Ronny 6. Januar 2017 at 19:57  zitieren  antworten

    Aggro Himselsf,
    „Ein paar Jahre Knast“ für ein bisschen Farbe. Klingt nach einer Top-Strategie. Sollten wir immer so handhaben. Einfach alle ein paar Jahre in den Knast stecken, wenn sie aus dem Rahmen fallen.

    Wholecars gab es schon gut 30 Jahre vor YouTube. Die These passt also nicht.

    Tom,
    Beeindruckende Rhetorik. Wow.

  3. Ronny 6. Januar 2017 at 21:36  zitieren  antworten

    mccrain,

    Done.

  4. Aggro Himselsf,

    Die Diskussion hatten wir doch hier schon mal zum Thema Graffiti an Hauswänden. Der Tenor war dann sinngemäß, daß Graffiti die letzte verbliebene Ausdrucksform von Marginalisierten sei, die sich in dem Stadtbild nicht wiederfänden.

    Manche Leute kriegen das halt intellektuell nicht zusammen, daß das simple Sachbeschädigung ist, dessen Folgen am Ende die Gesamtheit der Steuerzahler und Bahnfahrer zu tragen hat. Es ist ja noch nicht mal in irgendeiner Form künstlerisch wertvoll, sodaß man sich wenigstens um den ästhetischen Wert streiten könnte.

    Dummer und teurer Streich einiger gescheiterter Existenzen, die trotzdem nach Aufmerksamkeit heischen – asozial im Wortsinne. In Berlin kommt man mit sowas wohl noch durch.

  5. Aggro Himselsf:
    Eigentlich doch nur die Veröffentlichung solcher Videos, sonst wüsste ja niemand davon. Oder gibt es Gruppen, in denen das als Leistung angesehen wird, und in denen man sich durch Vandalismus profilieren kann? Das könnte natürlich sein…

    Vielleicht solltest du mal dein Weltbild justieren: es gibt durchaus Menschen, die Dinge tun, weil sie Bock draufhaben. Nicht um damit irgendeine Art Erfolg, Gewinn oder Profilierung anzustreben.

    Und nur weil man Grafitti sprüht ist man nicht automatisch Sozialversager.

  6. Ronny 6. Januar 2017 at 23:53  zitieren  antworten

    Chris Gueffroy,
    Danke dafür, dass Du Deine Interpretation der hier schon stattgefundenen Diskussionen nach deinem Gutdünken und nach diesem verkürzt für andere beschreibst, die davon noch nichts mitbekommen haben. Klasse!

    Bernd,
    Ach, Bernd!

  7. Bank Sy:
    Und Ihr alle, die Tags oder Wholecars gut finden: Stellt doch Eure Autos zur Verfügung. Würdet Ihr Euch freuen, morgens aufzuwachen und ne bunte Karre zuhaben? Ja? Rly?

    …uiui. hat hier irgendjemand ein Auto gewholecared?
    wholecars sind nunmal wholecars…ob man es gut findet oder nicht. und diese aktion ist halt insofern speziell weil direkt zwischen Einfahrt und Abfahrt gemalt wurde. Klar muss das jemand putzen…Werbungsbeklebte S-Bahnen müssen anschliessend auch wieder davon befreit werden.
    aber ja, jammert mal schön weiter…

  8. Ronny 7. Januar 2017 at 11:02  zitieren  antworten

    Bank Sy,

    Die 30 Jahre bezogen sich schlicht auf die Behauptung, das Writer derartiges nur tun würden, um davon Videos machen zu können. 🙄 Und ansonsten entscheide ich auch weiterhin sehr gerne ganz alleine, was hier im Blog landet und was eben nicht.

  9. hier noch etwas zum thema:
    IGIT´s WORLD
    https://www.youtube.com/watch?v=PGftOPfXzsM
    …sind zwar keine wholecars aber ein interessanter Einblick in (s)eine eigene Welt…
    enjoy. > oder auch nicht.
    igit wird´s egal sein…

  10. Bank Sy 7. Januar 2017 at 13:30  zitieren  antworten

    Moped Schwel-Brandt,
    > Teil der Performance: full ack ;-)
    > rumrennendes Mandat: man kann nicht nicht spiegeln. Aber das schöne sind die Facetten, die jeder haben und äußern darf (leider nicht überall). Du rennst doch genauso rum, in Deiner Realität, nur halt offenbar auf der „anderen“ Seite zB meines Spiegels. Und mit Deinen „Ängsten“.
    > Wenn die Tüpen mit sowas die Entgrenzung ihres Denkhorizonts vorantreiben wollten, dann ist das aber ziemlich dünne geworden, zumindest künstlerisch – schwarzes Rechteck auf silbernem Grund. Da sind ja Kornkreise bedeutungsgeladener – und auf jeden Fall ganzheitlicher und gesünder (denk einer von denen mal an die Ozonschicht und den Feinstaub und den Sondermüll etc :-?)

  11. Harry 7. Januar 2017 at 14:11  zitieren  antworten

    Aggro Himselsf,

    Haha. Wegen Sachbeschädigung jammern, aber Körperverletzung fordern. Du bist mir ja mal ein toller Verfechter des Rechtstaats. Immer wieder schön zu sehen wie schnell die autoritär-gewalttätige Fratze zum Vorschein kommt, wenn Leute wie du meinen, dass es die „Richtigen“ trifft.

    Chris Gueffroy,

    Ich wüsste da nen Ort für dich, an dem du sicher sein kannst, dass niemand das von oben verodnete hässlich-graue Stadtblid verunstaltet und an dem man sich sogar mit Atomwaffen zu verteidigen weiß! Dieses Wunderland der Souveränität heißt Nordkorea. Wär das nicht was für dich?

    Was gescheiterte Existenzen übrigens am dringendsten benötigen sind klare Regeln und sie können es kaum ertragen, wenn sich nicht an diese klaren Regeln gehalten wird. Z.B. wenn jemand einfach so selbst seine Umgebung gestaltet, statt sich den Regeln zu unterwerfen. Da können solche armen gescheiterten Existenzen regelrechte Tobsuchtsanfälle bekommen.

  12. Antonio Andreas 7. Januar 2017 at 14:47  zitieren  antworten

    Mimimi

  13. quasimodo,

    cool story bro. du scheinst dich ja total gut in der Scene auszukennen und weißt genau wie sozial da wer drauf ist. Daher auch dein völlig realistisches Szenario, dass jemandem die Hütte oder das Auto eingelackt wird. Ein Glück, dass es Experten wie dich gibt.

  14. phaty 11. Januar 2017 at 22:19  zitieren  antworten

    Moppelkotze

  15. Harry,

    Ich habe da einen Vergleich gezogen aber das übersteigt anscheinend deinen Horizont.

  16. Harry 12. Januar 2017 at 20:52  zitieren  antworten

    quasimodo,

    ich habe dich darauf hingewiesen, dass dein Vergleich nicht realistisch ist und du darüber hinaus Behauptungen aufstellst, die du ganz offensichtlich nciht begründen kannst.. Dein Vergleich ist darüber hinaus auch noch unpassend, insgesamt also völlig falsch gewählt, aber das übersteigt anscheinend deinen Horizont.

  17. Ronny 12. Januar 2017 at 21:27  zitieren  antworten

    Harry,

    Horizont hin, Horizont her! Ich würde jetzt gerne mal dem quasimodo seine S-Bahn sehen wollen! Der scheint ja mindestens eine zu haben, wie andere Autos oder Hütten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.