Skip to content

Kids, die bestimmte Dinge zum ersten Mal essen in Slow-Mo

Man kennt das: man erzählt den Kleinen ja immer gerne, dass sie erst einmal alles kosten sollten, bevor sie entscheiden, ob sie das dann mögen würden oder eben nicht. Das Problem daran ist allerdings, wenn sie das einmal taten und das was sie kosteten für sie ekelhaft war, zieht diese Nummer nicht mehr. Das geschmacksbedingte Vertrauen ist im Arsch. Klar.

Am schönsten hierran ist die Kleine, die auf eine Olive beißt, denn genau so gucke ich, wenn ich irgendwann mal eher ungewollt auf eine Olive beißen sollte, denn nichts für mich ist so dermaßen bähbäh wie Oliven. Die nämlich schmecken immer so, wie es in einer Apotheke riecht. Und kommt mir jetzt nicht wieder mit „Du musst halt mal richtige Oliven essen!“ Ich habe alles probiert. Apotheke!

Anders als ich allerdings scheint die Kleine dann doch Geschmack daran zu finden und wirft die Arme hoch, aber vielleicht war das nur der Schreck. Klasse Video. So oder so. Und Joghurt ist voll lecker.


(Direktlink, via Notcot)

10 Kommentare

  1. Roger14. Mai 2013 um 13:49

    Also das erste Mal, dass ich Kind habe Senf probieren sehen, das war klasse. Zuerst die Reaktion wie hier ganz oft und dann nur ein Wort: „Mehr!“ :-)

  2. nappel214. Mai 2013 um 14:14

    aber sowas von Fake, wer Kinder hat weiss, dass die nie was neues probieren..Oliven, das ich nicht lache…
    oder hab ich vielleicht ein komisches Kind?

  3. jens14. Mai 2013 um 14:29

    Unser Sohn probiert schon immer alles. Zumindest einmal….oft schaute er dann genau so, wie die Kids hier. Nice one.

  4. martin14. Mai 2013 um 14:32

    „Du musst halt mal in ne richtige Apotheke gehen!” o_O`

  5. Christian Brandes14. Mai 2013 um 14:33

    ist vielleicht auch so nen Geschlechterding, Jungs probieren, Mädchen haben eher Essstörungen…

  6. schmeckerling14. Mai 2013 um 14:54

    höhö. meine Mutter hat mal skizziert wie ich aussah als ich zum ersten Mal Zitrone probiert habe: sie malte einen Kreis (klar, mein Kopp) und da rein ein großes X..

  7. cado14. Mai 2013 um 15:05

    in einem schlauen buch hier im schrank steht, dass man kindern teilweise bis zu 10mal ein nahrungsmittel anbieten muss, damit sie aufn geschmack kommen. das heißt nicht, es ihnen dauernd vorzulegen und einen auf „iss mal“ zu machen, sondern sich was auszudenken und z.B. die kidneybohnen immer wieder anders anbieten. mal pur, mal im salat, mal aufn brot usw.
    wenns dann immernoch nich funktioniert, schmecks halt einfach nich :)

  8. Till14. Mai 2013 um 15:08

    Wow, du bringst es total auf den Punkt!
    Und schwarze sind noch ekliger als grüne!!

  9. Annie14. Mai 2013 um 15:25

    nappel2,
    Ich kann dir zwar nicht sagen, ob dein Kind komisch ist, aber bei uns zuhause gab es nie ein Problem beim Essen. Wir wurden nicht erzogen mit dem Satz „Das schmeckt doch nicht“ oder „Willst du das probieren?“. Es wurde auf den Tisch gestellt, völlig ohne Wertung. Im Zweifel gab es was dazu, was uns auf jeden Fall schmeckt, dann wirkt das Ganze auch nicht so offensichtlich ;)
    Und ich denke, dass die Eltern mit ihrem Verhalten den größten Einfluss darauf haben, wie offen Kinder gegenüber Neuem sind.

  10. Dominik14. Mai 2013 um 20:14

    Ein sher interessantes Video :) Die Reaktion bei der Olive kann ich absolut nachvollziehen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.