Skip to content

Trick 17 aus der Pfanne: Fladenbrot knusprig für zu Hause

Wahrscheinlich bin ich nicht der erste, der heute auf die Idee kam, irgendwas Leckeres in knuspriges Fladenbrot zu stecken, um daraus mit Soße ein schmackhaftes Abendbrot zu machen. Hier gab es dann nach kurzer Besprechung den guten alten „Wagenburger“ (für Google). Das bedeutet: Gemüsebratlinge auf Haferbasis, bisschen Salat, Käse, karamellisierte Weißweinzwiebeln uns Soßen nach Geschmack. Essen wir hier öfter mal. Bisher immer mit im Ofen geröstetem Fladenbrot. Beim Original wird das Brot nicht geröstet, was okay aber eben nicht sonderlich geil ist.

Heute hatte ich mal Bock auf ein Fladenbrot, das ähnlich wie beim Döner vorher getoastet wird. Allein: ich habe nicht so ein Toast-Grill-Dingens, weshalb eine Idee hermusste. Die kam dann von der ersten Tochter des Hauses. Damit war sie wahrscheinlich auch nicht die erste, aber wir haben nicht danach gesucht. „Nimm doch die Grillpfanne, hau das Brot darein und stelle einen Topf drauf.“ Gesagt, den Topf für den nötigen Druck noch mit etwas Wasser befüllt, getan. Das in der Pfanne dann für 3-4 Minuten auf mittlerer Hitze auf den Herd gestellt, dann für 3-4 Minuten umgedreht, fertig. Perfekt knuspriges Fladenbrot für zu Hause. Gefüllt mit dem, worauf man so Bock hat. Einziger Nachteil: in meine Grillpfanne passt nur ein Viertel vom Fladenbrot, wobei der Ofen bei 80 Grad Celcius die Taschen dann auch noch so lange warm behält, bis alle fertig geröstet sind, wenn man mit mehreren essen mag. Vorher aufschneiden nicht vergessen. Dann geil!

2 Kommentare

  1. mccrain30. August 2017 um 20:35

    Pizza vom Vortag übrig? In die offene Pfanne ohne Öl legen und ein paar Minuten „braten“.
    War ein Tipp von der Pizzeria des Vertrauens. Schmeckt fast wie neu.

  2. Ella3. September 2017 um 19:03

    Mach ich genauso. Und stell noch paar Flaschen in den Topf.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.