Weltmeister-Shirts in Nazi-Ästhetik auf Amazon

[Update:] Verschiedener Mails nach hat Amazon die Shirts aufgrund verschiedener Beschwerden nun aus dem Angebot genommen. Ich kann das gerade nicht prüfen, will es aber erwähnt haben. Dafür sind die Teile jetzt auf eBay aufgetaucht.

Weltmeister. Rückflug. 500.000 Menschen bei der „Siegesfeier“ auf der Berliner Fanmeile. Auch Helene Fischer begrüßte dort die Deutsche Nationalmannschaft. Natürlich. Derweil werden auf Amazon allerhand Shirts verkauft, die wir zukünftig garantiert auf diversen Fotos von diversen Nazi-Demos sehen werden. Kann man sich nicht ausdenken.

(Ich verlinke die bewusst nicht, habe aber alle Links dazu hier. Mal gucken, wie lange Amazon sich für so einen derartigen Rotz hinzugeben bereit ist.)

Bildschirmfoto 2014-07-15 um 22.09.16

Bildschirmfoto 2014-07-15 um 22.04.50

Bildschirmfoto 2014-07-15 um 22.03.38

Bildschirmfoto 2014-07-15 um 22.02.04
(via René)

Tagged: , ,






Kommentare: 27

  1. Moellus 15. Juli 2014 at 22:29  zitieren  antworten

    So beschissen, dass man es für Fakes halten möchte.

  2. Micha 16. Juli 2014 at 00:32  zitieren  antworten

    Schön wie flott aus dem Handgelenk 500.000 Menschen über einen Kamm geschoren werden. Ich frag mich ja immer wie viel besser Linksaussen mit diesen pauschalisierenden Herabwertungen aller die es wagen anders zu denken wirklich sind.

    Da wird jede eingeschmissene Schreibe und jeder Kommentar, jedes gedruckte T-Shirt, von irgendeinem Assi zur Ausrede alle Auslän… endschuldigung, Deutschland“fans“ anpöbeln zu müssen.

  3. schländerman 16. Juli 2014 at 01:06  zitieren  antworten

    Dein Tweet und die t-shirts sind wenigstens ähnlich scheiße.

  4. Bernie Gunther 16. Juli 2014 at 02:32  zitieren  antworten

    Micha,

    Ick kann jar nich soville fressen, wie ick kotzen möchte.

  5. […] English translation from Dangerous Minds,  original in German at Das Kraftfuttermischwerk […]

  6. glamorama 16. Juli 2014 at 08:31  zitieren  antworten

    Micha:
    Schön wie flott aus dem Handgelenk 500.000 Menschen über einen Kamm geschoren werden.

    Schön, wie alle immer nur lesen, was sie lesen wollen. Wenn Du genau hinsiehst (und der deutschen Sprache mächtig bist), wirst Du feststellen, dass die Fans weder im Tweet, noch im Beitrag über einen Kamm geschoren werden. Den Unterschied macht dabei das kleine Wort „auch“ (im Sinne von „auch, aber nicht nur“).

    Jörg Schröder schrieb mal „Fußball ist der Katalysator für alles, was Scheiße ist“. Die Shirts zeigen, wie wahr der Spruch ist. Aber was soll man erwarten? Auch auf der Titelseite von Springers BZ war nach GER-BRA auch das Wort „Blitzkrieg“ zu lesen. Da wächst einfach nur zusammen, was zusammen gehört: Dumpfes Nazivolk, die latent fremdenfeindliche Springerpresse und die „eigentlich gar nicht rechten“ Fans, die im Rest des Jahres harmlos scheinen, aber während der WM einen ausgeprägten Hass gegen alle Menschen zu entwickeln, die für’s „falsche“ Team jubeln.

  7. stefan 16. Juli 2014 at 10:07  zitieren  antworten

    Erinnert mich schwer an die „Neue Slowenische Kunst“ (z.B. Laibach). Damit würde das ganze eher zum Spiel mit dem Publikum. Ich bin mir nicht sicher wer oder welche Motivation dahinter steckt – entlarvend ist es in jedem Fall.

  8. cervo 16. Juli 2014 at 10:17  zitieren  antworten

    Nationalismus ist eine egoistische Grundhaltung, basierend auf willkürlich gezogenen Grenzen. Der kleine Bruder heißt Patriotismus.

  9. Amazonien 16. Juli 2014 at 10:20  zitieren  antworten

    Also ich finde bei Amazon die Artikel – Gott sei Dank – nicht mehr.

  10. El Greco 16. Juli 2014 at 11:08  zitieren  antworten

    Man beachte nur die “Gefällt mir”-Angaben des Besitzers von Inlay aus Burg, der die T-Shirts anbietet:

    http://clip2net.com/s/iwY8za

  11. Jan 16. Juli 2014 at 11:48  zitieren  antworten

    El Greco,
    Ich finde immer wieder erstaunlich, dass sich Neonazis wie Ureinwohner schmücken! :D
    Nichts gegen Körperschmuck oder Ureinwohner…nur der zusammenhang mit Neonazis kommt mir völlig seltsam vor!

    El Greco,

  12. Feyd Braybrook 16. Juli 2014 at 11:49  zitieren  antworten

    Und die einzigen Reflexe, die ich erkenne, sind die der „das wird ja ja wohl noch sagen dürfen“-Fraktion. Eine tolle WM, ein verdienter Titel und schon geht sie wieder los, die Zweckentfremdung eines sportlichen Ereignisses für plumpen Nationalismus. Ich hätte es ja auch gerne anders, aber auf den Fanmeilen, so schön sie auch sind, feiern eben auch so manche Braunen mit, die keinerlei Kritik an der Natinoalmannschaft zulassen bzw. diese als Angriff auf Deutschladn selbst sehen. Ich habe die WM genossen, aber der nisweilen mitschwingende Nationalismus hängt mir bereits jetzt, 3 Tage nach dem Finale, zum Hals raus.

    http://feydbraybrook.wordpress.com/2014/07/14/wir-sind-wieder-wer/

  13. stefan 16. Juli 2014 at 13:40  zitieren  antworten

    @El Greco Oha. Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil.

  14. Micha 16. Juli 2014 at 16:25  zitieren  antworten

    glamorama: Schön, wie alle immer nur lesen, was sie lesen wollen. Wenn Du genau hinsiehst (und der deutschen Sprache mächtig bist), wirst Du feststellen, dass die Fans weder im Tweet, noch im Beitrag über einen Kamm geschoren werden. Den Unterschied macht dabei das kleine Wort “auch” (im Sinne von “auch, aber nicht nur”).

    Jörg Schröder schrieb mal “Fußball ist der Katalysator für alles, was Scheiße ist”. Die Shirts zeigen, wie wahr der Spruch ist. Aber was soll man erwarten? Auch auf der Titelseite von Springers BZ war nach GER-BRA auch das Wort “Blitzkrieg” zu lesen. Da wächst einfach nur zusammen, was zusammen gehört: Dumpfes Nazivolk, die latent fremdenfeindliche Springerpresse und die “eigentlich gar nicht rechten” Fans, die im Rest des Jahres harmlos scheinen, aber während der WM einen ausgeprägten Hass gegen alle Menschen zu entwickeln, die für’s “falsche” Team jubeln.

    Du jubelst doch jetzt auch nur für dein Team. Ich bin seit über 15 Jahren großer Fußball Fan und habe nie jemandem seiner Politischem Gesinnung, Herkunft oder sonst einem Grund gewallt angedroht oder sie Verball oder Körperlich ausgeübt. Ich finde es scheisse wenn du mich in einem Topf wirfst mit Holligans, Nazis, oder Linken aus dem Schwarzem Block.

    Ich bin weder gewaltsuchend, noch gewaltbereit, noch ausländerfeindlich, noch Fan der deutschen Nationalmanschaft. Millionen anderer Fußballfans und WM interessierter in Deutschland und über einer Milliarde auf der ganzen Welt geht es genau so.

    Der größte Deutschlandfan den ich kenne ist meine Indonesische Mitbewohnerin, wir leben seit vier Jahren zusammen.

  15. Micha 16. Juli 2014 at 16:26  zitieren  antworten

    Und jetzt mal ganz ehrlich, unter einem siebtel (!) der Weltbevölkerung sind auch einige Idioten? No Shit? Wow! Aint that Crazy!

  16. Gabi 16. Juli 2014 at 16:46  zitieren  antworten

    Komisch nur, dass ich trotz intensiver Suche diese Merkwürdigkeiten nicht finde. Wieso nur? Vielleicht doch ein fake?

  17. rEverent O 16. Juli 2014 at 17:21  zitieren  antworten

    Ich finde das mit der „Maschinenwäsche auf Links“ am besten!
    evtl. geht ja dabei die Farbe ab……..

  18. Patriotischer Linker 16. Juli 2014 at 18:18  zitieren  antworten

    Ihr macht euch Gedanken über Sachen die nicht direkt ausgesprochen wurden? Okay, über das mit dem Design der T-shirts kann man sich aufregen. Den Punkt sehe ich genauso. Auch das mit demjenigen, der sie anbietet. Aber darf man nicht mal mehr stolz sein über das was unsere Nationalelf, die auch aus Spielern mit Migrationshintergrund oder Eltern mit Migrationshintergrund besteht? Oder auf das was wir in Deutschland leisten bzw. nach dem Krieg geleistet haben?
    Deutschland ist in der ganzen Welt wieder hoch angesehen aufgrund dieser Leistungen.
    Wenn mir jetzt jemand sagen will, ich sei ein Nazi oder ein Fascho, dann entgene ich nur: F***K YOU!!!!!
    Ich muss mir nicht erzählen lassen, dass es falsch ist, seiner Heimat gegenüber patriotisch zu sein. Wenn ich nicht mal mehr Stolz sein darf was WIR ALLE( sprich geborendeutsche und Einwanderer) leisten, dann will ich nicht mehr leben.
    Meine politische Richtung, wenn es jemanden interessiert, ist übrigens links gerichtet.
    DESWEGEN: Denkt erst mal darüber nach was ihr schreibt bevor ihr´s tut.

    MfG
    Der Patriotische Linke

  19. twschneider 16. Juli 2014 at 19:43  zitieren  antworten

    Ich wette, hier hätte Amazon wieder die gleichen zwei Ausreden parat, wie bei dem anderen Nazidreck auch.

  20. Stefan 16. Juli 2014 at 19:53  zitieren  antworten

    Solche T-Shirts und deren Träger gehen ja mal gar nicht. Eine halbe Million Menschen in eine Schublade zu stecken aber irgendwie auch nicht. Ich denk zumindest Helene, Angela , Joachim und 499.926 sehen das auch so.

    Wenn man die Sache von den T-Shirts entkoppelt sieht, kann man das IMHO auch „Siegesfeier“ nennen. Fußball-Weltmeisterschaft-Gewinner-Pokalzeiger-Event hört sich doof an.

  21. Hans 16. Juli 2014 at 22:51  zitieren  antworten

    Ich halte das auch für ein Fake! Geht doch einfach mal selbst zu Amazon in Bekleidung und gebt wie auf dem Foto „Blitzkrieg“ oder Blitzsieg ein… nix zu finden! Wenn das keine Montagen sind, dann mal bitte Link posten.

  22. Bernie Gunther 17. Juli 2014 at 02:39  zitieren  antworten

    @ Micha + Patriotischer Linker

    Wenn ich Euch richtig verstehen sollte, dann geht’s vor allem um Sätze wie beispielsweise diesen: ›Die da auf der Fanmeile rumgammeln sind auch jene, die bei Demos in der Stadt immer sagen, „Die sollen mal lieber arbeiten gehen!“‹ Das hatte ich nämlich gar nicht so richtig wahrgenommen, weil ja die Überschrift lautet: ›Weltmeister-Shirts in Nazi-Ästhetik auf Amazon‹. Insofern möchte ich klarstellen, daß sich mein Liebermann-Zitat nur auf die erwähnten T-Shirts bezog. Ich traue mir nicht zu, ein endgültiges Urteil darüber zu fällen, warum da wer zur sogenannten Fanmeile zog, um die jeweiligen Spiele auf der Großleinwand zu verfolgen. Es steht mir auch gar nicht zu, denn wer bin ich schon? Meiner Meinung nach hat Ronny bei seiner ›Zwitscherei‹ völlig übersehen, wie bunt die Menschenmenge dort gewesen ist.

    Ähnlich verhält es sich mit den Ereignissen am Hauptbahnhof. Vor ungefähr einer Stunde noch lernte ich intelligente und integre Leute kennen, die diesem Spektakel mit sichtlichem Vergnügen beigewohnt hatten. Natürlich diskutierten wir auch über das Thema ›Brot und Spiele‹, weil es einem Freund von mir wichtig war. Letztlich konnten wir jedoch feststellen, daß es unseren Bekannten nur um Fußball ging. Einer von ihnen war Deutscher, der andere Spanier. T-Shirts der hier erwähnten Art würden sie niemals anziehen.

    Wenn es Euch also darum geht, vor Pauschalurteilen zu warnen, dann bin ich ganz bei Euch. Andererseits bin ich mir durchaus bewußt, daß Initiativen wie ›Fußballfans gegen Rechts‹ (http://www.wirstehenauf.net/partner/wir-stehen-auf-auch-im-fusball/) nicht aus dem luftleeren Raum kommen, weshalb mir auch Ronnys Intention nicht fremd ist.

  23. Patriotischer Linker 17. Juli 2014 at 07:17  zitieren  antworten

    @ Bernie Gunther: Mir ging es hauptsächlich darum, dass man überall Idioten dabei hat und sich anhören muss, dass Patriotismus schlecht sei. Ein paar gute Freunde von mir waren nämlich auch auf der Fanmeile um unseren Triumph zu feiern und hatten sich nem Tag urlaub dafür. Natürlich gibt es solche Organisationen nicht ohne Grund, ist auch richtig so. Aber es kotzt mich an, mir den scheiß von den pseudos zu geben.

  24. onil 17. Juli 2014 at 12:13  zitieren  antworten

    Patriotischer Linker,

    ich habe leider nichts damit zu tun, wie deutschland aktuell ist, kann also auch nicht stolz drauf sein. ich bin 17, habe die nazis nicht bekämpft (welcher deutscher hat das schon?), habe keine trümmer geräumt, habe nicht an wichtigen politischen entscheidungen mitgewirkt … es gibt nichts an diesem land, auf das ich stolz sein könnte, selbst wenn es die ein oder andere sache gibt die ich gut finde.
    patriotisch und links … also so ein bisschen national ein bisschen sozialistisch. denk nochmal drüber nach, auch wenn ich dir definitiv kein nazi-sein unterstellen möchte, ist links vielleicht doch die falsche bezeichnung.
    wenn jetzt t-shirts, die ja wohl eindeutiog eine verbindung zwischen der dfb-mannschaft und dem nazi-reich aufbauen, als harmlos patriotisch bezeichnet werden, dann impliziert das ja schon fast, dass auch eine ungebrochene verbindung zwischen der brd und dem 3. reich besteht. das ist der kritikpunkt, abgesehen von dem ziemlich schwachsinnigen konzept des nationalstolzes, egal ob man hier geboren ist oder eingewandert oder sonst irgendwas.

  25. Patriotischer Linker 17. Juli 2014 at 13:38  zitieren  antworten

    @ onil: Ich habe nicht geschrieben, dass die t-shirts für nationalstolz stehen oder? Solche Shirts gehören verboten! Ich Habe mich nur drüber aufgeregt, dass ich mir von Leuten wie dir anhören muss, was Patrioten und seien sie es nur aufgrund unserer Stellung in der Welt, für blöde Spasten und Wichser sind. Sowas geht mir nämlich so auf die Nerven. Wieso kann Mann nicht sozial und trotzdem National sein? In der DDR ging’s auch, genauso wie in china,Russland und auf Cuba. Denk über all den scheiß nach und schreib dann nochmal. Außerdem tut es mir leid, dass du von unserem Bildungssystem so wenig mitgenommen hast.

  26. Harry 17. Juli 2014 at 15:58  zitieren  antworten

    Patriotischer Linker,

    haha.
    Das mit dem „links sein“ als selbstbezeichnung kann man ja niemand verbieten. Aber vielleicht solltest du dir mal überlegen ob nicht du derjenige bist, der hier etwas Ahnungslos durch die Welt läuft.
    Du regst dich auf, dass du von irgenwem beleidigt wist, weil du dich als Patrioten siehst. Gleichzeitig bezeichnest du alle diese Leute als „pseudos“ (was auch immer du damit meinst) und dumm. Finde den Widerspruch.
    Dann auch noch die tollen NPD Parolen á la „Sozial und National“. zwischndurch hab ich dich durchaus auch schon für nen ziemlich plumpen Troll gehalten.

    Ich finde Patriotismus scheiße. Weil er ausgrenzend ist, weil er immer wieder Fremdenfeindlichkeit legitimiert und vor allem weil ich es nicht einsehe besoners blumige gefühle zu bekomen, bloß weil irgendwann mal irgendwelche Leute ein paar Striche auf die Landkarte gemalt haben. Und deshalb wird mir jetz verkauft, ich hätte mit Menschen in Frankfurt an der Oder oder Freiburg mehr gemeinsam als mit Meschen zum Beispiel in Paris. Oder ich wäre mit ersteren irgendiwe mehr verbunden als mit letzteren.
    Ich halte das für völligen Blödsinn. Patriotismus ist für mich in erster Linie Herrschaftsabsicherung und Verblendung.

  27. Ronny 17. Juli 2014 at 19:05  zitieren  antworten

    Harry, habe ich schon mal erwähnt, dass ich sehr, sehr froh darüber bin, Dich als Leser und immer bereiten Kommentator in meinem Blog haben zu dürfen? ;-*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *