Wie die USA im zweiten Weltkrieg ihr Jeeps verschifften: Jeep in a Box

Vielleicht, denn wirklich Fundiertes lässt sich zu diesem Foto kaum finden, aber die Erläuterung bei Netaroma klingt durchaus plausibel. Hier eine Aufbauanleitung.

These trucks were simple to use and maintain. They could go anywhere and be adapted for multiple roles.

Stateside factories shipped jeeps in enormous crates—one per jeep. When an assembly line of trained US Army mechanics was ready, it could assemble a jeep in 3 minutes. You can read a copy of the instructions used by soldiers in 1943 at the Military Vehicle Preservation Association.

Und die Dinger sind in der Tat ziemlich schnell zumindest zerlegbar. Mit Wiederaufbau in unter vier Minuten. „Gibt nen regelrechten Sport dazu.“


(Direktlink | Danke, Gerhard!)

Tagged: , , ,






Kommentare: 3

  1. Daniel 'hackbyte' Mitzlaff 16. Dezember 2015 at 00:16  zitieren  antworten

    Also goggle confirmed das .. sogar mit ner weiteren bildquelle und weiteren infos warum so eine kiste angeblich fuer $50 schon zu haben war/ist. ;)

    https://www.warhistoryonline.com/military-vehicle-news/jeep-crate-for-50.html

  2. Ebsinger 16. Dezember 2015 at 00:25  zitieren  antworten

    Und hier wird ein Cheap (hehe) in vier Minuten zerlegt und wieder zusammengebaut
    https://m.youtube.com/watch?v=dBtYXFXa5Ig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *