Wie sich Anonymous.Kollektiv auf Facebook die Wahrheit zusammenbastelt

Es ist weitestgehend bekannt, dass die fast eine Million Likes habende Facebook-Seite Anonymous.Kollektiv nichts mit Anonymous zu tun hat und vermutlich von einem Querfrontler betrieben wird, der gerne schon mal mit Leuten wie Jürgen Elsässer, Lars Mährholz und Ken Jebsen gemeinsame Sachen macht, und häufig gemeinsamer Meinung ist. Ich habe so ziemlich jeden, der mir diesen Rotz in die Timeline spült entfreundet, geblockt etc. Bis auf einen (Grüße an die Ostsee), von dem ich hoffe, er steigt auch mal dahinter, dass der Betreiber das am liebsten macht, was er anderen vorzuwerfen nicht müde wird: Propaganda. Gegen die USA, gegen Israel, immer prorussisch verteilt er lustig Nachrichten, die seine Anhängerschaft bewegen sollen. Über die Lügenpresse jammernd macht man dort dann – wie in diesem Fall hier – genau das, was man dieser vorwirft. Man benutzt schon mal ein manipuliertes Fotos, wenn die auf denen gezeigten Menschenmengen nicht reichen, um anderen das als Nachricht zu verkaufen. So wie hier schön von Wir sind Viele dokumentiert.

Das berüchtigte Nicht-Anonymous-Kollektiv aus Erfurt postet heute über die AfD-Demo in Erfurt.
Man faselt was von einem vollem Domplatz, 20.000 – 25.000 Teilnehmern (Bild 1). Die offiziellen Presseberichte sagen was anders, Teilnehmerzahlen gehen zurück.
Die besorgten Patrioten teilen das Bild, bis jetzt über 6.000 mal. Nun, der Domplatz war wirklich voll, dank Photoshop, und das war nur ein ganz schneller Blick über das Foto (Bild 2)! Fälschung selbst für Idioten (und Patrioten) eigentlich sofort ersichtlich!

Man nahm sich dieses Foto von Twitter und stempelte auf sehr triviale Weise einfach ein paar Demonstrationsteilnehmer hinzu. Für jemanden, der immer „_die_ Wahrheit“ unter die Menschen bringen will, ein erbärmlicher Versuch. Dabei ist man sich dann auch nicht zu blöde, einen neuen Volksaufstand erkennen zu wollen.

Lügenanonymouskollektiv. Ich weiß nicht, warum man ausgerechnet denen vertrauen sollte.

Google verweist auf verschiedene Hintergründe zu der Seite. Als Empfehlung für jene, die diese Scheiße immer munter teilen.

ypuZZC1

wjNIlmd
(via reddit)

Tagged: , ,






Kommentare: 32

  1. Ronny 22. Oktober 2015 at 15:06  zitieren  antworten

    Anonymous,

    Na wenn du Hetze und rechte Propaganda „grundsätzlich gut für uns Menschen“ findest, kann ich dir halt auch nicht helfen.

  2. Ronny 22. Oktober 2015 at 15:16  zitieren  antworten

    Johannes @derauenlaender Scheller,
    Ja. Aber es ist halt so, dass sich andere Anonymous-Aktivisten deutlich von Anonymous.Kollektiv distanzieren.

  3. Ronny 22. Oktober 2015 at 15:17  zitieren  antworten

    Chris,
    Wer das von der FB-Seite „Anonymous.Kollektiv“ behauptet, hat nicht ganz so gut hingelesen.

  4. Philip,

    Nope, wie ein anderer Kommentar hier schon schreib, jeder darf sich Anonymous nennen. Das ist auch netzpolitisch eine wichtige Sache, denn jeder muss selbst im Netz wissen was er für bare Münze nimmt und was nicht. Solange Anonymous ein freier Begriff ist darf ihn jeder nutzen. Daher kann man auch sagen – wie die deutschsprachigen AnonYmousseiten es meistens auch tun – dass dieses Anonymous Kollektiv nichts mit der eigentlichen Idee damit zu tun haben, mehr aber auch nicht. „Wenn einer für alle spricht“ … hihi da fällt mir nur ein „United as One, Divided by Zero“ … Außerdem Anonymous, kann überall aktiv werden, Netzpolitik ist schließlich alles was man übers Internet tun kann, also auch FB ;)

    Zum Eintrag selbst: Bis auf die Netztypische Querfrontdarstellung von Herrn Jebsen top! Freut mich mal das ne realtiv seriöse (=P) Seite ausführlicher darüber schreibt. Hab selbst einige Freunde, die den schmarn teilen, und denen ich jedes mal erklären muss, dass die Einträge truthermäßig zu aufgearbeitet sind, um die Infos zu glauben. Vorallem wenn bildmäßig aus einem kleinen Punkt eine ganze Geschichte zusammengesponnen wird, wie bei dieser FB Seite

  5. Ronny,

    Ronny:
    > es ist halt so, dass sich andere Anonymous-Aktivisten
    > deutlich von Anonymous.Kollektiv distanzieren.

    Dann schreib’s halt auch so. Denn wer bestimmt, wer Anonymous „ist“ und wer nicht? Eben: keiner. Anonymous ist, wer immer sich dazu berufen fühlt. Da ist es schon vorprogrammiert, dass sich die Sache irgendwann auseinanderdifferenziert, in die „einen“ und die „anderen“ Anonymousse, die sich gegenseitig nicht ausstehen können.

    Was du hingegen machst ist, dir nur die einen rauszupicken — die „guten“ –, und sie als die einzig wahren zu verkaufen, mit denen die anderen („bösen“) angeblich nichts zu tun haben.

    Als Alternative schlage ich vor, dass wir uns eingestehen, dass es sich bei allem, das sich unter dem Namen „Anonymous“ tummelt, um einen Drecksverein handelt. Denn eine Bewegung, die sich so organisiert (bzw. eben gar nicht organisiert), dass es ihr nicht möglich ist, Dumpfbacken aus dem Dunstkreis von Compact/Pegida/Pegada/Jebsen/Elsässer etc. ganz einfach rauszuschmeißen — eine solche Bewegung ist indiskutabel und hat nicht mal das bisschen Rest-Aufmerksamkeit verdient, das sie mittlerweile nur noch bekommt.

  6. Christian,

    1. Es gibt ne Menge Menschen die nichts von Facebook halten und nicht in Facebook aktiv sind. Ich würde sogar behaupten, dass überwiegend IT-Experten FB meiden, da sie sich nunmal mit der Thematik auskennen. Auch mir war die Seite noch nicht bekannt, und ich bin nicht vom Fach.
    2. Stellst du eine Theorie über eine rechte Verschwörung seitens Anonymos auf… Klick?
    3. Du unterstützt rechte Propaganda wenn du jede Regierungs- und Medienkritische Publikation in einen Topf wirfst. Damit machst du dich zum Teil des Problems und nicht der Lösung.

    Die rechten Hardliner sind im Arsch, die kann man nicht bekehren. Die große Masse sind aber Wackelkandidaten, und die sind nur durch Kommunikation heilbar. Wenn du nicht über die Informationen verfügst, um in der Debatte mitzumachen, oder gezielt rechte Propagandaeinträge demontieren kannst, dann versuch es nicht mit stumpfer Antipathie. Schon gar nicht mit solchen Verallgemeinerungen. Ronny hat doch wunderbar gezeigt wie es geht…

  7. Florian 23. Oktober 2015 at 11:50  zitieren  antworten

    Christian,

    Was sollen die denn unternehmen? Facebook haken? :D AnoDeutschland hat sich mehrfach distanziert. Ich mag Anonymous auch nicht, aber diese rechte Kackseite von einem gewissen Herrn …, sollte man nicht mit Anonymous auf eine Stufe stellen.

  8. […] den weiteren möglichen Hintergründen der Facebook-Gruppe Anonymous sei auch auf den Blogartikel von Kraftfuttermischwerk […]

  9. anon 25. Oktober 2015 at 03:29  zitieren  antworten

    Christian,

    Dumm nur das es genügend Aktionen gab…

  10. Liane B,

    Naja also wenn ich mir anschaue, dass jemand wie Jürgen Elsässer nicht „glühender Antisemit“ genann werden darf, mit der Begründung, er würde sich nicht positiv auf den Holocaust beziehen, dann wäre ich sehr vorsichtig von so nem Urteilsspruch auf die inhaltliche Richtigkeit oder Falschheit von so nem Vorwurf zu schließen.
    Ich halte das mit der Querfront durchaus für zutreffend.

  11. […] Informationen hierzu findet man auf Mimikama.at, Kraftfuttermischwerk, aber auch auf […]

  12. […] Einschätzung belegen, dass es sich hier um die Pegida und Reichsbürgerszene handelt. Zum Beispiel hier oder […]

  13. […] Da in den letzten Tagen die Klickzahlen auf diesen Artikel in die Höhe geschnellt sind, und sich inzwischen auch andere mit diesem Thema auseinander setzen, hier nun ein Update lesenswerter Seiten zu diesem Thema. Aufklärung tut Not! Die Posts dieser Seite haben für mich rein gar nix mit Anonymous zu tun, auch wenn sich diese Fanseite das gerne mal auf ihre Fahnen schreibt. 20.11.2015: Gipfelstürmer – Anonymous.Kollektiv ist nicht Anonymous! 22.10.2015: Das Kraftfuttermischwerk – Wie sich Anonymous.Kollektiv auf Facebook die Wahrheit … […]

  14. […] ihre Fahnen schreibt. 20.11.2015: Gipfelstürmer – Anonymous.Kollektiv ist nicht Anonymous! 22.10.2015: Das Kraftfuttermischwerk – Wie sich Anonymous.Kollektiv auf Facebook die Wahrheit … 19.11.2015: severin tatarczyk – Die falsche Anonymous Seite bei facebook 19.11.2015: SSP […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.