Zum Inhalt springen

Aktivisten nehmen eventuelle Domains „besorgter Bürgerinitiativen“ in Beschlag

Das Neue Deutschland hat sich mit www.buergerbuendnisdeutschland.de und www.bürgerbündnis-deutschland.de Domains gesichert, die eventuell für „besorgte Bürgerinitiativen“ in Frage kämen und von diesen aus auf ihre Zeitung verlinkt.

Internetaktivisten aus dem Havelland haben den Asyl-Gegnern ein Schnippchen geschlagen: Zwei vermeintliche Bürgerbündnis-Seiten sind seit Dienstag um 12 Uhr auf die linke Tageszeitung „Neues Deutschland“ umgeleitet. Wer hinter der Aktion steckt, ist auch schon klar: Die „Freunde der toten Kinder“, ein Zusammenschluss von Künstlern.

Anmelder der beiden Internetseiten ist die Tageszeitung selber. „Wir wollen damit bezwecken, dass über diese Seiten keine Inhalte verbreitet werden, die sich in Anti-Flüchtlingskampagnen einreihen“, sagt Olaf Koppe, . Da sei es eine sinnvolle Aktion, auf eine solche Internetdomain ein Dossier über Rechtsextremismus zu setzen.

Bildschirmfoto 2016-02-09 um 15.23.26

3 Kommentare

  1. Thomas9. Februar 2016 at 17:27

    Hey, gibts dazu noch eine andere Quelle? Für mich kommt aus dem Artikel nämlich nicht raus, dass die seiten übernommen wurden, sondern lediglich , dass sie von diesem kollektiv angemeldet wurden um eine vermeintliche besorgte Bürger Website auf die nd umzuleiten. Nichts mit hacken.

  2. Ronny9. Februar 2016 at 18:32

    Thomas,

    Sorry, war missverständlich – habe es dementsprechend angepasst.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.