Zum Inhalt springen

Alte Fischernetze zu Skateboards: Bureo

f7f767cf1dc113ed8ddd359cd3eb84d1_large

Drei Amerikaner haben in Chile mit Bureo ein Unternehmen gegründet, das dafür sorgen will, dass alte Fischernetze nicht im Meer verleiben. Sie sammeln diese ein und machten Rollbretter aus den Dingern. Klasse! Die taz hat einen Artikel über ihre Idee und ihre Motivation.

Sie treiben herrenlos durch die Meere und werden zur tödlichen Falle für Fische, Säugetiere und Vögel: sogenannte Geisternetze. Die alten, losgerissenen oder anderweitig über Bord gegangenen Fischernetze stellen laut WWF rund ein Zehntel des Plastikmülls in den Ozeanen dar – etwa 640.000 Tonnen. Das Kunststoffmaterial zersetzt sich teilweise erst nach Jahrzehnten, und so fischen die Netze weiter, ohne dass der Fang je eingeholt wird.

In Chile hat ein Start-up-Unternehmen jetzt Verwendung für den Müll gefunden: Bureo Skateboards stellt aus alten Netzen neue Rollbretter her. „Wir haben immer am Meer gelebt und gesurft“, sagt Ben Kneppers, einer der drei Gründer. „Und wir wollten etwas verändern.“ Dazu haben sie nun die Formel gefunden: Aus je 2,8 Quadratmeter Netz machen sie ein Board.

(Direktlink)

2 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.