Zum Inhalt springen

Schlagwort: nature

Eisbären besetzen verlassene Wetterstation in Russland

Wahrlich ungewöhnliche und erstaunliche Aufnahmen, die der Fotograf Dmitry Kokh im vergangenen Herbst in einer verlassenen meteorologischen Station gemacht hatte, die mittlerweile von Eisbären angenommen wurde. Die baufällige Wetterstation befindet sich zwischen Russland und Alaska auf der Insel Kolyuchin in der Tschuktschensee, einer abgelegenen Tundra, die der in Moskau ansässige Fotograf im September 2021 auf einer 1.200-Meilen-Expedition besuchte.


(Direktlink, via Colossal)

Einen Kommentar hinterlassen

Live-Stream von einem Wasserloch in der Namib-Wüste

Live-Streams gibt es von allen möglichen interessanten und weniger interessanten Punkten der Erde. Warum also nicht auch von einem Wasserloch in der Namib-Wüste, wo sich täglich dutzende Tiere zum Trinken versammeln. Auch die echte Antilopen Gang.

„Live feed, from a waterhole in the heart of Namibia. Complementing the magnificence of the Namib Desert’s never-ending red sand dunes, Namibia Cam’s waterhole lies within the Gondwana Namib Park – bordering the Namib Naukluft Park. In this park, all man-made barriers have been removed, creating a space over 56,540 square kilometers (meaning 21,830 sq mi) – wildlife moves freely between the two parks and the other privately owned guest farms.“


(Direktlink, via Maik)

Einen Kommentar hinterlassen

Beeindruckende Ultra-HD-Kurzfilme über Amerikas Nationalparks

Seit über 5 Jahren zieht man bei More Than Just Parks durch Amerikas Nationalparks und Wälder, um dort die Schönheit der Natur für Videos in Ultra-HD festzuhalten. Jeder der Kurzfilme ist nur drei bis vier Minuten lang, was allerdings reicht, um zu zeigen, wie schön die Welt da draußen ohne Menschen ist.


(Direktlink)


(Direktlink)


(Direktlink)


(Direktlink, via Kottke)

Einen Kommentar hinterlassen

The Ocean Cleanup bei der Reinigung des Great Pacific garbage patch

The Ocean Cleanup unter der Leitung des Gründers und CEOs Boyan Slat beim Reinigen des Great Pacific garbage patch mit dem System 002 namens „Jenny“. Wahrscheinlich eine Sisyphusarbeit, aber allemal besser als gar nichts zu tun. Da kommt halt schon so einiges an Müll zusammen. Jetzt wird an System 003 gearbeitet.

The nonprofit global cleaning crew called The Ocean Cleanup, led by founder and CEO Boyan Slat, announced recently that it had reached viability of its ocean plastic-collecting System 002 technology and plans to begin cleaning plastic pollution in the Great Pacific Garbage Patch immediately while beginning development of System 003.


(Direktlink)

6 Kommentare