Zum Inhalt springen

Der das KFMW Adventskalender 2013 in einem Player

Bildschirmfoto 2013-12-25 um 23.10.21


Ich finde, es war ein gutes Jahr für den Kalender. Am Ende fehlte mir jetzt tatsächlich etwas ganz Ambientes darin – das hatte ich die letzten Jahre immer dabei und in diesem irgendwie dann doch verpeilt. Leider. Aber, wie meine Oma schon immer sagte, „Junge, du kannst nunmal nicht alles haben!“. Recht hatte sie, meine Oma war eine kluge Frau.

Ich habe es in diesem Jahr unterlassen, die ganz dicken Namen anzufrage. Auch weil mir in den letzten deutlich wurde, dass auch dieses Podcast-Mixing mittlerweile ein Business ist und die wenigsten der Großen Mixe machen, in denen es einfach nur um großartige Musik gehen soll. Am Ende geht es auch dort und natürlich primär um Klickzahlen, die im besten Fall mindestens in fünfstelligen Bereich liegen. Klickzahlen, die ich hier mit derartigen Mixen natürlich nicht generieren kann. Aber vierstellig sind immerhin alle weggekommen. Das liegt weniger an mir, als an all denen, die sich die Mühe gemacht haben, hierfür einen Mix beizusteuern. Das ist auch euer Kalender, der ohne euch alle nicht funktionieren würde. Natürlich nicht.

Mal gucken, ob und was ich vielleicht im nächsten Jahr anders machen werde. Eigentlich bin ich mit dem so total zufrieden. Weil er eben all das vereint, was mich an musikalischen Peaks über das Jahr begleitet hat.

Nur einen habe ich vergessen, weil ich dachte, ihn gefragt zu haben, was ich aber nicht tat. Aber im nächsten Jahr wird r0byn ganz sicher wieder mit dabei sein.

An alle anderen: dickes Danke, ihr seht so super aus, wie ihr klingt.

Hier nun 25 Mixe für die nächsten 35 Stunden. Vieles davon wird in der diesjährigen Lounge auf dem 30C3 laufen. Das weiß ich schonmal. Am 28.12. werde ich dort dann mein musikalisch ganz persönliches Jahr in 4-5 Stunden zusammenfassen. Wir hören uns.


(Direktlink)

Kleine Statistik-Feinheit am Rande: für die hier 25 Mixe gab es nur einen einzigen ©-Fick von Soundcloud. Der ging auf Manfred Krug, in Hoheit von Amiga, die es seit 24 Jahren nicht mehr gibt, die aber heute von Sony vertrieben werden. Von Sony! Natürlich. Alles andere ging durch. Ihr seid die Besten! ;)

Ein extrafettes Danke geht noch mal an Herr Schwarz(!), der diesen Account bis zumindest dem nächstes Oktober bezahlt hat. Weil er meinte, dass man sich Dinge, die man im Netz liebt auch einfach mal was kosten lassen kann. Das sehen nach wie vor nicht viele so, aber das nur mal am Rande. Der Account hat in nicht mal vier Wochen 995 Follower gesammelt, knapp 65.000 mal wurden die Mixe aus dem Kalender dort gehört. Läuft.

5 Kommentare

  1. lars25. Dezember 2013 at 23:35

    Ronny, vielen vielen Dank für den Kalender. Geiles Ding!

  2. mov25. Dezember 2013 at 23:46

    lars +1. Danke.

  3. Reino26. Dezember 2013 at 03:42

    Da Du offensichtlich auch gerne nachts arbeitest einmal diese Version und wir nennen es mal I can get no sleep

  4. Strugarkowski26. Dezember 2013 at 22:44

    ›Am Ende fehlte mir jetzt tatsächlich etwas ganz Ambientes darin – das hatte ich die letzten Jahre immer dabei und in diesem irgendwie dann doch verpeilt. Leider. Aber, wie meine Oma schon immer sagte, “Junge, du kannst nunmal nicht alles haben!”. Recht hatte sie, meine Oma war eine kluge Frau.‹

    Kein Ambient, bzw. Downbeat? Na, dann gerne doch: Sumsemann ~ music – Peterchens Mondfahrt-In Labour (http://www.mixcloud.com/PeterchensMondfahrt/in-labour/) auf Mixcloud. Vielleicht hilft’s ja, besagte Lücke zu füllen. Viel Spaß dabei! :)

    P.S.: Zufällig auf der Suche nach Mikolajewicz entdeckt…

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.