Zum Inhalt springen

Der Geruch des Weltalls in kleinen Flaschen: Eau de Space

Als Ostler kenne ich zwar den so oft zitierten Geruch des Westens, aber trotzdem nicht den des Weltalls. Dort soll es nach einer Mischung aus Schießpulver, gebratenem Steak, Himbeeren und Rum riechen, wie Nasenzeugen mitteilen. Die NASA hat schon im Jahr 2008 den Chemiker Steve Pearce engagiert, um den Duft des Weltalls für uns Erdbewohner in kleine Flaschen zu füllen. Aktuell kann man sich eine davon für 15 Dollar per Kickstarter sichern und ich bin ganz kurz davor. Vielleicht riecht das Weltall ja noch viel besser als damals der Westen.


(via Nag on the lake)

4 Kommentare

  1. Webling8. Juli 2020 at 14:12

    Schöner Nepp, im Vakuum gibt es keine Gerüche. Macimal abgestandene und verbrauchte Luft der ISS 😁

  2. Peter8. Juli 2020 at 15:37

    Das ist doch kein Nepp, das kommt von der NASA! Hergestellt von den BESTEN Parfümeuren DER WELT! Das Team ist besteht aus Mitarbeitern mit TOP Fashion, Tech, Design und Logistk-Erfahrung!
    Also das wäre selbst für den Postillion zu flach, das MUSS einfach ALLES wahr sein!

  3. Fritz8. Juli 2020 at 16:40

    OK, klingt wirklich nach Nepp. Aber sollte es, sagen wir mal zu 95% die Umluftanlage der ISS abbilden können, würd ich zumindest mal dran schnuppern wollen :D

  4. sld8. Juli 2020 at 20:28

    hätte man auch im Bundle anbieten können. Zusammen mit paar originalen space-samples. Oder Overdub-Aufnahmen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.