Zum Inhalt springen

Schlagwort: Space

Der Geruch des Weltalls in kleinen Flaschen: Eau de Space

Als Ostler kenne ich zwar den so oft zitierten Geruch des Westens, aber trotzdem nicht den des Weltalls. Dort soll es nach einer Mischung aus Schießpulver, gebratenem Steak, Himbeeren und Rum riechen, wie Nasenzeugen mitteilen. Die NASA hat schon im Jahr 2008 den Chemiker Steve Pearce engagiert, um den Duft des Weltalls für uns Erdbewohner in kleine Flaschen zu füllen. Aktuell kann man sich eine davon für 15 Dollar per Kickstarter sichern und ich bin ganz kurz davor. Vielleicht riecht das Weltall ja noch viel besser als damals der Westen.


(via Nag on the lake)

4 Kommentare

Zehn Jahre Sonnenaktivität in einem Zeitraffer von 61 Minuten

Die NASA hat mal eben ein Timelapse veröffentlicht, dass die Aktivität der Sonne der letzten 10 Jahre zeigt. Dafür haben sie 425 Millionen Einzelaufnahmen zusammengesetzt. Da sag ich mal wow.

As of June 2020, NASA’s Solar Dynamics Observatory — SDO — has now been watching the Sun non-stop for over a full decade. From its orbit in space around the Earth, SDO has gathered 425 million high-resolution images of the Sun, amassing 20 million gigabytes of data over the past 10 years. This information has enabled countless new discoveries about the workings of our closest star and how it influences the solar system.


(Direktlink, via Nag on the lake)

Einen Kommentar hinterlassen

Durch Transparenz: Visualisierung des Treibstoffverbrauchs von Trägerraketen

Irgendwie ja logisch, dass ein Großteil des Volumens von Trägerraketen dafür genutzt wird, Treibstoff zu bunkern. Da brauchen die ja so einigen von. Wie viel aber tatsächlich war mir bisher nicht bewusst. Durch diese Visualisierung aber, die verschiedene Trägerraketen transparent darstellt, wird der Verbrauch ziemlich anschaulich. Und ja, die Dinger sind totale Schluckspechte.

Rot zeigt Kerosin, orange flüssigen Wasserstoff und blau = flüssigen Sauerstoff.


(Direktlink)

2 Kommentare

Kitty Recreates Space Mission

Kitty in Space.

„The star of our video is our Ragdoll kitten, Fleur. She is a big character who loves to show off to other humans. We wanted to do a video of her taking off in a spaceship to escape Coronavirus. We created the effect by strapping a wide-lens Go-Pro and our phones for lighting into our washing machine. We held Fleur still at the entrance and spun the machine by hand, with a slow-motion setting. It only took a couple of seconds to film, but the slow-motion makes it look longer and gives the effect of floating in space.“


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Detaillierteste Aufnahmen der Sonne

Das Inouye Solar Teleskop hat von Hawaii aus die bisher detailliertesten Aufnahmen der Sonne gemacht. Die pulsierenden Plasmawellen sehen aus als würde die Sonne atmen.

We have now seen the smallest details on the largest object in the solar system,” said Inouye telescope director Thomas Rimmele during a January 24 news teleconference.

Covering an area 36,500 kilometers across — roughly three times the diameter of Earth — the images show familiar bubbles of plasma percolating up from the depths. In the dark lanes between the bubbles, newly resolved clusters of bright points appear at the roots of magnetic fields that stretch out into space.


(Direktlink)

1 Kommentar

Die Erde bei Nacht aus Sicht der ISS

Kurzer Break am Dienstagvormittag – die Woche ist dafür ja schon alt genug.

‚Night Flight‘ has been created using real photos of Earth taken by NASA astronauts aboard the International Space Station.

Sit back, relax and meditate on our beautiful home as the lights from across the world shine out into space.

Using software, we have turned this time-lapse photography into a real-time video reconstruction so we see our planet at the speed as it would have appeared from the ISS.


(Direktlink, via FernSehErsatz)

Einen Kommentar hinterlassen