Zum Inhalt springen

Digitale Fotoreparatur und Kolorierung in Timelapse

Kann ich mir gerne auch länger ansehen ohne einen Hauch der Hoffnung zu haben, diese Skills erreichen zu können.


(Direktlink, via Likecool)

2 Kommentare

  1. Erbsenwähler25. Juli 2017 at 20:12

    Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass es genau anders herum gemacht wurde. Das Make-Up etc. sieht aus wie auf alt gemacht, nicht wie wirklich alt. Aber the heck, mag mich irren. Die skills sind so oder so krass.

  2. Lichtblende26. Juli 2017 at 09:43

    Sehe ich genau so. Irgend etwas stimmt bei der Aktion nicht. Vor allem der Glanz in den Augen macht mich stutzig. Bei einem alten Bild dürfte meines Erachtens der Glanz nicht so scharf umrissen sein. Allein die Körnung des Films müsste das mehr auswaschen. Abgesehen davon halte ich es für die Zeit für eher unüblich einen Aufheller von Links unten zu verwenden. Sieht nach modernem Lichtsetting aus.

    Sämtliche „Bildbeschädigungen“ sehen nach Overlay mit irgend einem Mischmodus aus.

    Also für mich ist es ein Fake. Davon abgesehen, klar. Skills sind da. Aber mit dem Original als Vorlage iss es dann doch wieder leichter.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.