Zum Inhalt springen

Doku: Vinyl-Boom – Das Comeback der Schallplatte

Wahrscheinlich sind einige das Thema mittlerweile ja schon leid und irgendwie wird daraus medial ja auch ein niemals enden wollendes Dauercomeback, aber ich gucke dennoch ganz gerne immer wieder rein, wenn Liebhaber über ihre Leidenschaft fürs Vinyl sprechen. So wie hier.

Wir begleiten drei Unternehmer, die schon vor Jahrzehnten an die Zukunft der Schallplatte glaubten: Björn Bieber, der in Pforzheim Schallplatten presst. Wolfgang Epting aus St. Georgen stellt Plattenspieler her. Helmut Faber gründete in Stuttgart einen Plattenladen: Second Hand Records.

2 Kommentare

  1. Wolf-Dieter Busch16. Dezember 2021 at 17:16

    Es gibt übrigens von Andrew Cartmel eine Serie „Vinyl-Detektiv“: 
     
    1 Murder Swing
     
    2 Killer Rock
     
    Und, Freunde, gar keine schlechten Krimis.

  2. Martin Däniken21. Dezember 2021 at 10:35

    Nicht vergessen:
    Nur mit rückwärts abgespielten Vinylplatten kann man den Satan anrufen!
    Mit anderen Klangträger bekommt man Fotzenfritz und Amthor!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.