Zum Inhalt springen

Ein Abend in Wien: Euer žarko, ein Afghane aus dem Irak und ein Wohnungsloser mit gebrochenem Bein

Bur mal so. Thread!

3 Kommentare

  1. Fabian Neidhardt29. November 2018 at 11:40

    Oh wow. Danke.

  2. Magnus30. November 2018 at 20:22

    Wir machen überraschende Erfahrungen, wenn wir die Geflüchteten ˋmal kennenlernen. Hilfbereitschaft, Wissbegierde, Gastfreundlichkeit und Demut waren bis jetzt immer dabei. Kann nicht sagen, daß ich das bei den deutschen Kollegen oft erlebe.

  3. Tig3rch3n2. Dezember 2018 at 21:37

    Same Same, different Story.

    Meine Mutter ist sein ein paar Jahren schlecht auf den Beinen.
    Und meinst du einer der „Bio-Deutschen“ steht in der Straßenbahn/dem Bus auf wenn alle Plätze belegt sind?
    Nope das sind durchgehend immer Araber oder Schwarze.
    Und alle regen sich über das angeblich nicht vorhandene Benehmen auf U_u

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert