Zum Inhalt springen

Ein Foto, wie man es wohl nur einmal im Leben machen kann

Kirsten Jorgensen war gestern zur Sonnenfinsternis in Lewiston, Idaho, unterwegs, als ein Flugzeug die Sonnenfinsternis kreuzte. Darauf drückte sie ab und nennt das Foto jetzt selbst „Shot of a Lifetime“.

I was about to pack my stuff up and go back inside, but I had my camera set up and in the direction of the sun when I was taking pictures. All of the pictures were ending up looking like the moon pretty much so I gave up. Then I saw the plane fly over and ran over to take a photo. It caught me off guard!


(via Netaroma)

2 Kommentare

  1. lmaxmai22. Juli 2018 at 21:58

    Das Foto und das Mitgliedskonto wurden nicht grundlos gelöscht. Anscheinend handelte es sich hierbei um einen Betrugsversuch, bei welchem zwei eigenständige Fotographien zusammengeführt wurden. https://www.reddit.com/r/pics/comments/6v6y1k/hello_reddit_i_am_the_accidental_photographer_of. Die Zusammenführung an sich ist natürlich nicht verwerflich, aber die dazu fabrizierte Geschichte einer Fotographie, die man in Leben wohl nur einmal aufmehmen kann. Noch dazu die Leichtgläubigkeit mancher, die nachträglich von mancher Seite ausgesprochene Akzeptanz sowie wohl auch der menschliche beziehungsweise derzeit vorherrschende gesellschaftliche Erwartungs- und Sensationsdruck, die solche Verhaltensweisen wohl mit beeinflussen, könnten durchaus als verwerflich bezeichnet werden.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.