Zum Inhalt springen

Ein Tüp nimmt ein Jahr lang auf, was er im Schlaf so brabbelt

Ich höre mir selber eher selten beim Schlafen zu. Weil ich schlaf da ja dann halt auch und kann derweil deshalb eher wenig gut hören. Das führt dazu, dass Teile meiner Umwelt behaupten, dass ich schnarchen würde, was ich so gar nicht glaube, weil ich das selber noch nie gehört habe, während ich schlafe. Klar. Und im maximalsten Fall schnurre ich höchstens. Vielleicht!

Als Vater allerdings weiß ich ziemlich genau, was schlafende Kinder in der Nacht so vor sich hinbrabbeln – und das ist mitunter schon etwas amüsant, weil meistens halt der dazu erlebte Kontext fehlt, den die Kids dann aber ja doch wohl irgendwie haben müssen. Oder so. Mitternachtsmonologe.

Adam Rosenberg jedenfalls hat ein Jahr lang Aufnahmen von dem gesammelt, was er im Schlaf verbal so von sich gibt. Ganz schön was los.


(Direktlink)

Ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.