Zum Inhalt springen

Filmstudent lässt sich Smartphone klauen, verfolgt den Dieb per Spyware und macht einen Film darüber

Dem niederländischen Filmstudent Anthony van der Meer wurde sein iPhone geklaut. Er versuchte dann, den Dieb und das Phone per „Find my iPhone“ ausfindig zu machen, was jedoch nicht gelang. Er machte sich Gedanken darüber, was das wohl für Leute sind, die einem das Telefon klauen und dann das halbe Leben eines anderen in seinem Telefon umhertragen. Fotos, Videos, Kontakte, Nachrichten, alles.

Aus jenen Gedanken entstand ein durchaus interessantes Filmprojekt. Er besorgte sich ein Android-Telefon, installierte eine Spyware, lies sich das Telefon klauen und verfolgte den Dieb über einen gewissen Zeitraum. Spooky daran: was einem mit ein paar Fähigkeiten an Überwachung möglich ist. Von zu Hause aus. Die Frage auch, wie sehr das missbräuchlich eingesetzt wird.

In the Netherlands, 300 police reports a week are filed for smartphone-theft. Besides losing your expensive device, a stranger has access to all of your photos, videos, e-mails, messages and contacts.

Yet, what kind of person steals a phone? And where do stolen phones eventually end up?

The short documentary ‘Find My Phone’ follows a stolen phone’s second life by means of using spyware.

Although you’ll meet the person behind the theft up close and personal, the question remains: how well can you actually get to know someone when you base yourself on the information retrieved from their phone?


(Direktlink, via reddit)

Ein Kommentar

  1. Filippo16. Dezember 2016 at 16:14

    gruselig, sich vorzustellen, dass das angeblich mit jedem Smartphone schon von Haus aus möglich ist. Wenn man geheimdienstliche oder sonstige Befugnisse hat. Brrr …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.