Zum Inhalt springen

Foodporn, Gebäck, Kaffee und eine kleine Internetgeschichte

(Direktlink)

Vor gut drei Wochen fand ich das obige Video auf reddit. Es ist so ziemlich das geilste, was ich an Food-Fotografie je gesehen habe. Wenn der Begriff „Foodporn“ ob der optischen Darstellung von Essbarem je irgendwo perfekt gepasst haben sollte, dann bei diesem Video. Und die machen nur so geile Videos. Ich lies den Tab dann 10 Tage offen und wollte es eigentlich verbloggen, was ich dann, aus welchem Grund auch immer, doch nicht tat. Irgendwann war der Tab zu und ich vermisste ihn auch nicht. Überlegte aber, so lange er offen war, jeden Tag, das Video zu bringen. Es beeindruckte mich wirklich sehr. Soweit nichts Ungewöhnliches.

Gestern Abend allerdings schrieb mir jemand auf Facebook eine Nachricht, ob ich denn helfen könnte, ein Video zu finden, was ich verbloggt hätte. Es ginge um ein Video, das auf völlig grandiose Art zeigen würde, wie irgendein französisches Dessert gebacken wird. Ich war mir ziemlich sicher, zu wissen, welches Video gemeint ist, auch wenn mir nicht ganz klar war, wieso es ausgerechnet meinem Blog zugeschrieben wurde. Ich antwortete vorhin und siehe da: genau dieses Video, was ich eigentlich erst bloggen wollte und es dann doch nicht tat, wurde von jemandem auf meinem Blog vermutet. Manchmal ist komisch.

3 Kommentare

  1. haywood jablome13. April 2014 at 15:56

    Interessant. Das ist ähnlich wie artsy-fartsy-porn: Mega geil für’s Auge, meinen Magen lässt es aber eher kalt. Trotzdem extrem gut.

  2. haywood jablome13. April 2014 at 15:59

    …mal wieder fast vergessen: die Musik ist hier natürlich das, was es so besonders macht. Nichts gegen die Aufnahmen, aber durch die Musik wird es erst zu einem interessanten spannenden Ding.

  3. Sandro13. April 2014 at 21:31

    hmm wo hab ich dann das zeug mit den erdbeeren gesehen …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.