Zum Inhalt springen

„Freiheit“ – Westernhagen mit Impfe im Arm

Die Knetbirnen, die mittlerweile, meistens Montag, dabei sind, den Begriff „Spaziergang“ komplett zu ruinieren, spielen bei ihren Aufläufen ganz gerne Marius Müller Westernhagens Song „Freiheit“. Westernhagen selber hat gestern ein Foto geteilt, das ihn mit einer offensichtlichen Impfung im Oberarm zeigt. Als Begleittext hat er Bossmove-like ganz subtil einfach nur „Freiheit“ dazu geschrieben – und das dürfte die Knetbirnen doch ganz schon pieksen.

43 Kommentare

  1. Dr. Björn Gödicke5. Februar 2022 at 17:06

    Weshalb sind das „Knetbirnen“? Die spazieren doch nicht gegen die Impfung, sondern dafür, dass jeder die FREIHEIT haben soll ob er sich impfen lässt oder nicht.
    Das ist in meinen Augen völlig legitim. Und ich sage das als Geboosterter! Ich habe für mich die Risikoabwägung getroffen mich mit einem neuartigen, genbasierten Impfstoff behandeln zu lassen. Diese persönliche Risikoabwägung sollte aber jeder selbst treffen können. Das nenent sich FREIHEIT. Denn merke: Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden.
    Würde die Impfung auch vor Ansteckung schützen, dann – und nur dann – würde einiges für eine Pflicht sprechen. Aber da schützen die aktuellen Impstoffe eben nicht! Folglich könnte man höchstens darüber nachdenken ob Ungeimpfte bei Intensivbettenmangel zurückstehen müssen. Aber bei einer gesetzlichen Triageregelung wären unsere Politiker vollends überfordert. Das wälzen die lieber auf die Ärzte ab.

    • Jack5. Februar 2022 at 19:12

      Die Idee ist zwar im Ansatz ok – Aber es ist ja noch nie so dass eine Impfung 100% schützt. Und natürlich verringert die Impfung die Wahrscheinlichkeit einer Infektion und die der Ansteckung. Und ein 90% geimpftes Volk ist nun einmal deutlich besser aufgestellt als eines das nur 40%.
      Idealerweise würden man keine Gesetze brauchen da alle rational richtig handeln – dies ist aber bei den ganzen Muppets nicht der Fall.
      Im Übrigen fänden Arzte das überhaupt nicht so toll wenn man ihnen vorschreibt wie sie Patienten zu versorgen haben. Und auch wenn dies für manche Personen nicht schön ist – so ist es für eine Gesellschaft doch weit schlimmer wenn wir aus falsch verstandener Gleichbehandlung mehr Tote haben nur weil wir die Stationen mit Fällen füllen die geringe Chancen haben.

      PS: Dr. Björn Gödicke – das ist wohl kein Dr med – bzw. vermutlich sowieso erfunden.. nice try

      • Dr. Björn Gödicke6. Februar 2022 at 10:08

        Sie irren: Dr. rer. nat. Dipl.-Chem.
        Lügen mag für sie, die sie sich feige hinter dem Pseudonym „Jack“ verstecken, normal sein, ich stehe zu meiner Meinung.

        • Jack6. Februar 2022 at 11:58

          Wie ich sagte keine Ahnung von Medizin. So traurig das Menschen wie sie sich einbilden gebildet zu sein damit auch noch hausieren gehen und dann aber nur eine Meinung haben wo man als Naturwissenschaftler doch wirklich wissen sollte wie wichtig Fakten sind. Aber anstatt Querzudenken vielleicht einfach mal ein Buch zu dem Thema lesen – Ich kann Keith Stanovich https://en.wikipedia.org/wiki/Keith_Stanovich empfehlen!

          • Dr. Björn Gödicke6. Februar 2022 at 13:44

            Welche medizinische oder naturwissenschaftliche Qualifikation hatten sie noch gleich, die ihnen die alleinige Wissenshoheit einräumt?
            Bitte sagen sie nicht, sie hätten irgendetwas mit Geistes“wissenschaften“ studiert, denn das würde einiges erklären.
            Getreu dem Motto, so dumm kann ein Mensch nicht von Geburt an sein, dafür muss er schon eine Geistes“wissenschaft“ studiert haben.
            ;-)

            • Jack6. Februar 2022 at 14:59

              Wir haben doch grade festgestellt das irgendwelche Titel offensichtlich keine Qualifikation sind. Und wenn ich nun Prof. Dr. Dr. Polymath bin dann wird dies in keiner Weise meine Glaubwürdigkeit hier ändern – und vor allem nicht gegenüber dir. Entscheidender ist ja was gesagt wird – den dies ist unabhängig prüfbar – Wissen(schafft) so muss ich dir wohl erklären bedarf keiner Person sondern ist in sich schlüssig und überprüfbar. Was ich wiedergab wurde zB. von https://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Drosten#Wissenschaftliche_Laufbahn gesagt. Und dürfte somit für dich unstrittig erhaben sein oder zählst du nun anders?

              PS: Dr. rer. nat. Dipl.-Chem. Björn Gödicke aus Marburg hat mir grade geschrieben dass er es nicht ist der hier schreibt. Ich wäre da also vorsichtig BGB§12 und StGB §263 – kannst ihn ja mal zurückrufen ..

              • Dr. Björn Gödice6. Februar 2022 at 17:50

                Jack, was sie hier behaupten ist schlicht und ergreifend die Unwahrheit. Sie haben mir weder geschrieben, noch hat ihnen jemand in meinem Namen geantwortet. Ich bin kein Psychologe, aber ich befürchte sie haben möglicherweise pathologische Wahnvorstellungen. Wenn sie mich schon stalken, dann haben sie wenigstens den Mut mich auf der von ihnen gestalkten Nummer anzurufen.
                Übrigens: sollten sie ihre Nummer unterdrücken, dann kann ich die zwar nicht sehen – mein Provider aber schon. Den Inhalt des Gesprächs werde ich aufzeichnen. Ich freue mich auf ihren Anruf.

                • Jack6. Februar 2022 at 18:47

                  Oh Sorry stimmt mit einem Dr. Gödice hatte ich in der Tat keinen Kontakt – da muss ich dich wohl verwechselt haben. Mit dem Echten stehe ich bereits in Kontakt. Das deine Provider und IP Daten beim Absenden der Kommentare gespeichert und nachverfolgbar ist versteht sich von selbst.

                  Einem Psychologen würde aber vor allem auffallen dass sie Worte wie:
                  irren, lügen, feige ,Meinung, stalken, Wahnvorstellungen, aufzeichnen uvm. verwenden,
                  welches sie linguistisch verortet.

                  • Dr. Björn Gödicke7. Februar 2022 at 11:15

                    Bei ihnen fällt mir ein Zitat von Dieter Bohlen ein: „Das Problem ist: Mach einem Bekloppten klar, dass er ein Bekloppter ist“.
                    In diesem Sinne, noch ein schönes Leben.

    • Otto H.5. Februar 2022 at 19:29

      „Würde die Impfung auch vor Ansteckung schützen, dann – und nur dann – würde einiges für eine Pflicht sprechen. Aber da schützen die aktuellen Impstoffe eben nicht!“

      Das ist schlicht gelogen. Sowohl die noch infektiösen Viren unter den ausgeschiedenen ist geringer, als auch die Dauer der Infektiosität. Es macht einen Unterschied, ob ein Hausbewohner dem Einbrecher unvorbereitet begegnet oder ob er hinter sich die Polizei mit Täterbeschreibung hat. Ein Virus, das auf ein speziell gegen ihn eingestelltes Abwehrsystem trifft, hat deutlich geringere Chancen sich zu replizieren und zu verbreiten als bei einem naiven Abwehrsystem. Sollte jemand der sich Dr. nennt, eigentlich wissen.
      https://www.sciencemediacenter.de/alle-angebote/fact-sheet/details/news/booster-impfungen-gegen-covid-19-wie-stark-koennen-sie-das-infektionsgeschehen-eindaemmen-und-schwere-faelle-verhindern/

      • Dr. Björn Gödice6. Februar 2022 at 18:31

        Haben sie die Metastudie, die sie verlinkt haben, überhaupt aufmerksam gelesen, oder klag die Überschrift nur hübsch? Darin wird genau das beschrieben was ich als Schwachpunkt der Impfung ansehe: Biontech sinkt binnen 5 Monaten im Ansteckungsschutz von 93% auf 53%. Der Hospitalisierungsschutz bleibt aber hoch. Genau wegen letzterem habe ich mich impfen lassen. Das sind aber zwei unterscheidliche Aspekte der Impfung. Und genau deshalb sollte man es den Menschen frei stellen ob sie sich impfen lassen wollen. Denn rund die Hälfte der Geimpften kann bereits nach nur 5 Monaten wieder ansteckend sein. Die weiteren Inhalte der Studie (Boosterung) beziehen sich auf Vakzine die in Deutschland werder gebräuchlich bzw. zugelassen sind. D.h. den Rest der Studie kann man auf Deutschland nicht anwenden. Das ist nun mal ein komplexer Sachverhalt. Noch im Sommer hätte ich eine Impfpflicht befürwortet. Aber nach Delta und Omikron sehe ich da keine schlüssigen Argumente mehr.
        Ich bin überrascht vom Fanatismus der einem hier entgegen schlägt, wenn man der Freiheit das Wort redet. Man hat mich als Nazi, Schwurbler, Fascho und Rassist (! warum eigentlich?) tituliert. Und ich bin geimpft und geboostert. Ich will mir nicht vorstllen mit welchem Furor Ungeimpfte traktiert werden. Bitte finden sie alle zu gesittetem Verhalten zurück!
        Die Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden.

        • Jack6. Februar 2022 at 19:00

          Herr Gödice (!sic) Der Sinn der Impfung ist es nicht einer Ansteckung vorzubeugen sondern einen Kollaps des Gesundheitssystems zu verhindern.
          Wieso haben wir wohl derzeit Inzidenzen von über 1400 ohne akute Engpässe in der ICU (wohlgleich ein Anstieg auf den normalen Stationen zu sehen ist). Anfang der Pandemie also ohne Impfung hätten wir unter diesen Zahlen deutlich mehr Tote. Wie man ja in anderen Ländern gesehen hatte. Wenn du also sonst nichts substanzielles vorbringen kannst – gehe doch bitte lieber (alleine) spazieren.

        • Otto H.6. Februar 2022 at 19:03

          Aus der Zusammenfassung:
          „Eine dritte Impfung erhöht die Immunantwort gegen SARS-CoV-2, verringert die Infektionsraten und die Viruslast bei Durchbruchsinfektion (bei Comirnaty) in den ersten Wochen nach der dritten Impfung sowie das Risiko für eine Krankenhauseinweisung. Damit senken Booster-Impfungen im Schnitt auch die Weitergabe des Virus.“
          „Aber auch für alle anderen Altersgruppen kann eine Booster-Impfung sinnvoll sein, weil damit die Infektionsgefahr verringert oder die Viruslast gesenkt und somit die Weitergabe der Infektion verhindert werden kann.“

          Folgende Aussage eines Doktors für Chemie, der über Medizin schreibt, ist somit falsch:
          „Würde die Impfung auch vor Ansteckung schützen, dann – und nur dann – würde einiges für eine Pflicht sprechen. Aber da schützen die aktuellen Impstoffe eben nicht!“

          Aus der Zusammenfassung: „Comirnaty, Spikevax oder Vaxzevria – als auch eine zweite Impfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson“ sind andere Begriffe für BionTech, Moderna, J&J und AstraZeneca. Alle vier Impfstoffe haben für Deutschland die (bedingte) Zulassung.

          Folgende Aussage eines Doktors für Chemie, der über Medizin schreibt, ist somit falsch:
          „Die weiteren Inhalte der Studie (Boosterung) beziehen sich auf Vakzine die in Deutschland werder gebräuchlich bzw. zugelassen sind.“

          “ Die Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden.“ Die Freiheit der Andersdenkenden endet dort, wo die Verantwortung gegenüber andere durch offensichtliche Falschaussagen fahrlässig wird.

        • Harry6. Februar 2022 at 19:08

          Aussage 1: „Würde die Impfung auch vor Ansteckung schützen, dann – und nur dann – würde einiges für eine Pflicht sprechen. Aber da schützen die aktuellen Impstoffe eben nicht!“

          Aussage 2: „Biontech sinkt binnen 5 Monaten im Ansteckungsschutz von 93% auf 53%.“

          Frage an die Logiker:innen unter euch: Ist folgende Aussage logisch ableitbar: „Darin wird genau das beschrieben was ich als Schwachpunkt der Impfung ansehe“ ?

          Spoiler: Nein.
          Die Studie zeigt – wie Otto H richtigerweise anmerkt – dass Aussage 1 eine Lüge ist. Offencihtlich sogar eine bewusste Lüge, wenn du auch danach noch behauptest, da würde das stehen, was du gesagt hast. Tut es aber nicht.
          Und die Opferrolle kannst du dir sparen: Die Bezeichnung Nazi hat hier niemand auf dich angewendet, gnau so wenig wie Rassist. Die Bezeichnungen Fascho und SChwurbler, hast bisher ausschließlich du selbst verwendet.
          Du hast dich verrannt und bist unfähig es dir eizugestehen. Hör auf Lügen zu verbreiten und ansonsten: Heul leise

          • Dr. Björn Gödicke7. Februar 2022 at 12:28

            Belegt ihr Fanatismus die nötigen Synapsen die zum logischen Denken nötig sind? Mit einem 53%igen Impfschutz halten sie keine Pandemie auf!
            Der letzte offizielle Stand sieht so aus.
            https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/FAQ_Liste_Wirksamkeit.html;jsessionid=481855306F7F94B99EDFDE584053D95A.internet052#FAQId16724092
            Und auf Basis von „bringt nicht so viel – aber immerhin besser als ungeimpft“ sprechen sie Menschen das Grundrecht ab ihre Ablehnung gegen eine Impfpflicht kund zu tun?
            Das Jakobinertum in diesem Land nimmt beängstigende Züge an.
            Kommen wir doch zur eigentlichen Frage zurück: Dürfen Menschen die FREIHEIT wahrnehmen über ihren eigenen Körper zu entscheiden und dafür öffentlich eintreten? Nochmals, ich bin geimpft und geboostert. Ich stelle mich aber bewusst dieser geifernden Meute hier um für das Recht der Andersdenkenden einzutreten. Ich schreibe hier nicht für mich – ich habe mich längst pro Impfung entschieden – ich trete für das Recht derer ein die sich anders entscheiden. In Anbetracht der hier verbreiteten totalitären Gedanken tut das wohl auch bitter Not.

            “ …Song der plötzlich von Rassisten instrumentalisiert wird.“
            Nein, mich nannte man nicht explizit Rassist. Aber die Spaziergänger verunglimpft man damit. Also wenn das kein Fanatismus ist. Wie kommt man auf den Bogen von Menschen die sagen „mein Körper gehört mir“ zu Rassist. Was läuft in den Köpfen von solchen hasserfüllten Kommentatoren ab? Da graust es mir.

            „Mit Nazis spazieren gehen völlig legitim.“
            Hauptsache die ganz große Keule ausgepackt. Wenn man das genau betrachtet ist das eine Relativierung des Holocaust, denn wenn da wirklich Nazis (Originalnazis: Genozid, Angriffskrieg usw.) spazieren gehen, dann scheinen (!) die Nazis (von damals) eine recht harmlose Truppe gewesen zu sein – was natürlich falsch ist. Der inflationäre Gebrauch des Begriffs Nazi ist letztlich eine Verharmlosung der tatsächlichen KZ-Betreiber, Kriegstreiber, Menschenversuchsdurchführer, Mörder, Ausrotter, usw.
            Übrigens den Judenstern mit ungeimpft zu tragen ist ebenfalls geschmacklos. Ob es wirklich justiziabel ist wird man abwarten müssen.

            Ich werde mich aus diesem Chat hiermit ausklinken.
            Ich möchte sie aber alle nochmals dazu aufrufen ihre Einstellung zum Begriff der Freiheit zu hinterfragen. Und in Art und Wortwahl sollten sich einige hier deutlich mäßigen.
            Bleiben sie gesund. Lassen sie sich impfen. Und lassen sie denen die FREIHEIT die anders denken als sie. Denn schon morgen könnte ihre Meinung von der Mehrheitsmeinung abweichen und dann sind sie froh wenn jemand zuvor die FREIHEIT verteidigt hat.

            • Otto H.7. Februar 2022 at 14:12

              „Ich möchte sie aber alle nochmals dazu aufrufen ihre Einstellung zum Begriff der Freiheit zu hinterfragen. Und in Art und Wortwahl sollten sich einige hier deutlich mäßigen.“

              Statt dich hier als Robin Hood der Ungeimpften darzustellen, könnten Leute wie du einfach mal mit dem den simpelsten Gleichnis anfangen, dass es die Freiheit nicht ohne Verantwortung gibt. Wer in einer freien Gesellschaft lebt, sollte auch mal nach links und rechts schauen, welche Folgen die eigene Entscheidung bei seinen Mitmenschen auslöst. Wer sich an der schärfsten Waffe in einer Pandemie, der Impfung, nicht beteiligen will, riskiert sich selbst in gesundheitliche Gefahr zu bringen, verstopft im Zweifel medizinische Infrastruktur für die unvermeidbaren Fälle (Unfall, Schlaganfall, Krebs) und bringt großes Leid gegenüber all den vulnerablen Gruppen, die sich nicht impfen lassen können. Und das sind bei fast allen Menschen oft schon die eigenen Großeltern. Die Entscheidung über die Impfung ist eben KEINE individuelle Entscheidung sondern hat unmittelbare gesellschaftliche Auswirkungen. Wir könnten hier längst dänische Verhältnisse haben (über 81% Impfquote und bei den über 60jährigen noch höher), stattdessen zwingen uns immer noch ein Viertel der Deutschen zu monatelangen Lockdowns, Lebenseinschränkungen bis hin zum Wegbrechen wirtschaftlicher Existenzen. Ihr – die bewusst Ungeimpften – hattet über ein Jahr Zeit euch Gedanken über eure Entscheidung gegen die Impfung Gedanken zu machen. Jetzt, wo wir die Omikron-Variante haben und die hochschießenden Inzidenzen immer weiter zu den vulnerablen Gruppen vorstoßen, spürt Ihr sie! Wir könnten auf die alberne Impfpflicht-Diksussion verzichten, wenn sich jeder seiner Verantwortung bewusst werden würde und sich impfen lassen würdest, o wie es die anerkannten Virologen und Epidermiologen von uns einfordern. Dem kleinen Pieks gegen die angebliche Körperliche Unversehrtheit steht der großen Dankbarkeit der Gesellschaft gegenüber endlich aus dieser sch**ß Pandemie rauszukommen. Ich bin es so Leid diese albernen Diskussionen von selbsternannten Freiheitskämpfern immer rund immer wieder zu führen. Du wärst ein viel größerer Held wenn du anderen von der Impfung überzeugen würdest, statt dich als Geimpfter als Held der Ungeimpften zu inszenieren. Die bewusst Ungeimpften tragen (Mit-)Schuld an der immernoch miserablen Impfquote und den immernoch notwendigen Kontakt-Beschränkungen.

            • Harry7. Februar 2022 at 14:14

              Belegt ihr Fanatismus die nötigen Synapsen die zum logischen Denken nötig sind?
              Sie mache erst eine Aussage, dann eine andere und dann eine dritte in der sie behaupten, dass Aussage 1 und 2 das gleiche sagen würden. Das habe ich kritisiert.
              Weil ihnen argumentativ die Felle davon schwimmen sagen sie dann „lasst uns doch über etwas ganz anderes reden, darum geht es nämlich EIGENTLICH!“ – das ist billig.
              Das ihre Aussagen, sie wären als Nazi, Rassist und sonstwas bezeichnet auch nicht stimmen räumen sie mit diesem Kommentar also ein? Wäre also schon die nächste Lüge. Und auch hier, wollen sie EIGENTLICH wieder was ganz anderes gemeint haben. Das ist abermals: billig.
              Und nein: Bei diesen Demos von Nazis, Rassisten und Schwurblern zu sprechen ist nicht falsch – dass dort Nazis mitlaufen und in manchen Städten maßgeblich diese Proteste organisieren ist hinlänglich dokumentiert. Und damit meine ich nicht irgendwelche Leute, die mal irgendwas rechtes gesagt habe, sondern Organisationen wie die Identitären, die NPD und den dritten Weg. Auf jeder auch nur mittelgroßen Demo aus diesem Spektrum ist dokumentiert, dass solche Leute völlig ungestört mitlaufen. Das sind Leute, die teilweise ganz offen dazu stehen, dass sie Nationalsozialisten sind. Einer der Bundesvorsitzenden der NPD hat in seinem Garten ein Denkmal für die Leibstandarte Adolf-Hitler aufstellen lassen. Der Dritte Weg marschiert regelmäßig im Braunhemd und mit HJ-Trommeln in Reih und Glied durch die Straßen. Rechtsterroristen wie der Attentäter von Christchurch oder der Mörder von Walter Lübcke haben den Identitären in den Monaten vor ihren Anschlägen Geld gespendet. Es werden massenhaft Verschwörungs- und Bürgerkriegs-Szenarien auf den Demos verbreitet. Und das von der Masse der Demonstrierenden. All das ist gut belegt und einfach nachzuprüfen.
              Aber es ist natürlich bequem das alles einfach abzutun und zu leugnen und statdessen lieber von „der ganz großen Keule“ und den „eigentlichen Verharmlosern der NS-Herrschaft“ zu palavern. Wo auch immer Sie mit so einem Schwachsinn argumentativ durchkommen: hier nicht!
              Alles was sie hier bisher getan haben ist: Lügen, zurückrudern, Thema wechseln, mehr lügen. Ich wiederhole mich ungern aber: Sie haben sich verrannt und sind unfähig es sich eizugestehen. Hören Sie auf Lügen zu verbreiten und ansonsten: Heul leise!

    • Gurkenmensch5. Februar 2022 at 19:36

      Mit Nazis spazieren gehen völlig legitim. Alles klar, digga.

    • Henrik Scheinsucher9. Februar 2022 at 10:26

      Schön wärs, die versuchen ganz offen andere an der Impfung zu hindern.

    • Klaus9. Februar 2022 at 10:57

      Knetbirnen, weil sie zusammen mit Rechtsradikalen und Faschisten marschieren, ganz einfach.

  2. Will Sagen5. Februar 2022 at 18:02

    Wer versucht, seine „Freiheit“ mit Gewalt durchzusetzen, hat den Anspruch auf Billigung und Unterstützung seiner Meinungsfreiheit verwirkt.

    • Dr. Björn Gödicke5. Februar 2022 at 18:40

      Absolut korrekt – Gewalt hat auf Demos nichts zu suchen!
      Diese Spaziergänger sind schon echte Vandalen! Man denke an die „entglasten“ Innenstädte – ach halt, das war je die „erlebnisorientierte Partyszene“. Und man denke an die hinterhältigen Nagelfallen der Spaziergänger – ach nee, das waren ja die Hambi-Forst-„Beschützer“. Und mit Kot werfen die Spaziergänger ja auch immer – ach Moment, das waren ja die Dani-Forst-„Beschützer“. Und mit Steinen werfen die auch ständig – ähhh, das waren ja die 1.Mai-Demos. Und die Hinterhalte auf Polizisten mit Brandsätzen – oje, wieder falsch – das waren die G20 Gegner. Wo hab‘ ich nur meine Gedanken? Worin bestand noch mal gleich die Gewalt der Spaziergänger…? Evtl betreiben die ja Mikro- oder Nanogewalt, die man nur in Zeitlupe oder unter dem Vergrößerungsglas sehen kann.

      • Gurkenmensch5. Februar 2022 at 19:41

        Kommentier doch einfach weiter auf facebook. Dann kannst du dir mit Stammtisch-Steffen weiterhin gegenseitig deinen Schwachsinn reinsingen, Herr Doktor.

        • Will Sagen6. Februar 2022 at 00:18

          Hehe, danke Gurkenmensch!
          Da mein Kommentar keinerlei politische „Stoßrichtung“ hatte, konnte ich dem Herrn Doktors Gesinnung schön entlarven. Soll er mal schön „spazieren gehen“ mit seinen Fascho-Freunden.

  3. anonym5. Februar 2022 at 22:50

    …und das ist genau der Grund, warum ich Facebook meide. Dieses billige Stammtisch-Niveau, das leider inzwischen auch in die Kommentare von Blogs wie dieses rüberschwappt – zum Kotzen. :(

  4. Franz6. Februar 2022 at 02:04

    Stell dir vor, Du bist Musiker und singst einen Song der plötzlich von Rassisten instrumentalisiert wird. Daumen hoch für Marius. Ehrenmann

  5. Heinz Latte6. Februar 2022 at 02:23

    Ja genau, Leute deren Meinung euch nicht passt, kann man beschimpfen. Wisst ihr was? Ich bin für eine Impfpflicht unter einer Voraussetzung: Wenn diese umgesetzt ist, soll dann als nächstes auch der gesetzliche Zwang zur Bekämpfung einer der häufigsten Todesursachen umgesetzt werden: Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
    Wer etwas Ungesundes zu sich nimmt oder wer zu wenig Sport macht, mit diesem Menschen wird genau so umgegangen wie jetzt mit den „Covid-Knetbirnen“. Wer nicht jeden Tag mindestens 10 km jogged und das nachweisen kann, dem wird der Zugang zu elektronischen Medien gesperrt. Für Besorgungen und Informationen sollen sich die „Infarktioten“ gefälligst aus dem Haus bewegen. Der Ronny postet dann Vorher-Nachher-Bildchen von Adele und beschimpft die Leute, die aus Protest nur spazieren anstatt im Laufschritt-Marsch zu parieren als „Knetwampen“. Problem damit? Nazi! Plätze auf der Intensivstation knapp? Mmhh, da sollten wir mal darüber nachdenken, wie wir mit den Leuten verfahren, die so einen ungesunden Lebensstil an den Tag gelegt haben, dass sie jetzt Herz-Kreislauf davon haben. Warum ich das sage? Ich bin hier doch schließlich auf der richtigen Seite und der Gute und weil ihr auch alle auf der richtigen Seite steht, findet ihr meinen wissenschaftlichen Ansatz bestimmt super. (Außer dieser Doktor Gödicke, der mit seiner Meinung nicht am gleichen Ufer wie wir ist.)

    • Fräulein Müller6. Februar 2022 at 03:11

      WTF?

    • Jack6. Februar 2022 at 12:12

      Der Unterschied ist ob man sich selbst oder eben auch Andere gefährdet.
      Ungesund zu leben ist nun einmal nicht ansteckend – wobei es durchaus die Kosten für Andere hochtreibt – dies macht aber auch eine Behinderung und da gab es ja mal dunkel braune Bestrebungen.
      Und dann spielt die Menge eine Rolle – wenn 10% Impfangst haben dann kann man damit leben – bei 30% wird es aber zum Problem.
      Das https://de.wikipedia.org/wiki/Metabolisches_Syndrom ist zudem zwar für permanent ansteigende Krankheits- und Todesfälle verantwortlich, aber nicht exponentiell ansteigend – sprich man hat Zeit um darauf zu reagieren und hat nicht plötzlich einen Zusammenbruch des Gesundheitssystems.

    • Michael6. Februar 2022 at 13:27

      Wer kennt sie nicht, die hochansteckenden Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

    • Heinz Latte6. Februar 2022 at 21:35

      @Jack und @Michael Es geht mir darum, dass man reflektiert, wie man miteinander umgeht und welchen Stil man an den Tag legt. Welche grundlegende Motivation steckt dahinter: Liebe oder Selbstgerechtigkeit und Formen des Hasses. Beschimpft man sich gegenseitig, in der Hoffnung, die Welt damit verbessern zu können oder einfach nur um stumpf „Dampf/Hass abzulassen“.
      Ja, bei den „Spaziergängern“ gibt es diese Elemente auch. Aber guck euch doch mal um, wie sich hier auf die Schulter geklopft wird und man sich gegenseitig bestätigt: „Wir sind die Guten“.
      Na? Habt ihr die Welt mit euren Beschimpfungen schon besser gemacht? Wie viele haben sich denn aufgrund eurer Beschimpfungen schon impfen lassen?
      Beschimpft ihr auch jeden Menschen, der sich immer noch nicht gegen Grippe hat impfen lassen, obwohl 2018 das Gesundheitssystem so hart am Anschlag war, dass man mehrere Wochen auf einen Weaning-Platz warten musste und in manchen Regionen die Suche nach einem Intensivbett einer Menge Telefonate bedurfte?
      Werden bei euch die Leute, die nicht immer ein Condom für alle Fälle dabei haben, auch verbal angegangen und rhetorisch gesteinigt, obwohl das viele gesundheitliche Vorteile mit sich brächte?
      Findet ihr eigentlich die Drogenpolitik, bei der Menschen, die nicht immer adäquat mit Substanzen umgehen oder umgehen können, so richtig fertig gemacht und verachtet werden, auch so dufte?
      Was ein Glück, dass wir immer auf der richtigen Seite des Zauns stehen. Nicht, dass uns auch noch jemand als Nazi beschimpfen würde und dieser Begriff dann aber nun wirklich inflationär eingesetzt würde.

      • Harry6. Februar 2022 at 22:17

        ah die präventive „Nazi-Keule“-Keule.
        Les dir doch mal deinen KOmmentar durch und frag dich woher das kommt, dass du ständig denkst, andere Leute würden dich beschimpfen und dich fertig machen wollen, dich verfolgen und dir böses wollen. Und frag dich vielleicht auch, ob dein moralistischer Fingerzeig auf andere und deine völlig deplatzierten Versuche anderen mit schiefen Verlgleichen Positoinen unterzuschieben, die sie einfach nciht vertreten, nicht vielleicht irgendwie Teil – vielleicht sogar Ursache – des Problems sind, dass du hier beschreibst.

        • Heinz Latte7. Februar 2022 at 00:05

          Harry, ich denke gar nicht, dass mich andere Leute beschimpfen und fertig machen wollen oder was auch immer du da in mich hineininterpretierst. Keine Ahnung, wie du darauf kommst?
          Meine Position ist folgende:
          Ich nehme wahr, dass Menschen, die mit Impfen ein Problem haben, beschimpft werden. Zu was führt das denn? Trägt das wirklich dazu bei, dass Menschen kompetent und gesellschaftlich verantwortungsvoll im Bereich der Gesundheit handeln? Trägt das dazu bei, dass man würdevoll miteinander umgeht? Sehe ich das denn etwa nicht richtig, dass durch dieses Aufbauen von Fronten, Menschen eine Ecke gestellt werden, anstatt deren unrichtige Ansichten?
          Erklärt mir mal bitte, auf welche Art und Weise ihr den Leuten, die sich nicht impfen lassen wollen, die Tür öffnet, damit die aus ihrem Eckzimmer rauskommen?
          Mit Beschimpfungen und negativen Titulierungen? Ist das euer Weg zum Erfolg?

          Nochmal: Die Absicht der Vergleiche war ein Nachdenken darüber anzuregen, auf welcher Basis man mit Menschen und deren Ansichten umgeht, die bezüglich Kompetenz und gesellschaftlicher Verantwortung vom naturwissenschaftlichen Konsens abweichen.
          Würde, Liebe und ein wenig Gelassenheit fände ich eine gar nicht so unstabile Basis.

          • Harry7. Februar 2022 at 14:35

            Wie ich darauf komme: Ich lese deine Kommentare. Sehr einfach.
            Deine Position ist, dass alle anderen aus hinterhältiger Hinterhältigkeit nur ihren Hass gegen dich und ungeimpfte loswerden wollen. Dass sie andere in Ecken stellen und beschimpfen, nur um sich über sie zu erheben. Du willst uns – und vielleicht sogar dir selbst – verkaufen, dass es dir nur um Liebe und Verständigung ginge. Das kaufe ich dir aber nicht ab.
            Deine Position ist eine fast schon völlig hermetisch abgeriegelte Selbstgerechtigkeit. Dein Freiheitsbegriff liegt irgendwo zwishen Max Stirner und Christian Lindner. Und: was ist denn das was du da betreibst anderes, als das was du anderen unterstellst? Du beschimpfst Leute als Hassgetrieben, du stellst sie in eine Ecke selbstgerecht geifernder Agressoren und du willst ihnen keinen Ausweg lassen.
            Ich könnte jetzt genau so eine selbstgerechte Jammerei an den Tag legen, wie du das machst, aber das ist nicht meine Art. Du sagst, du siehst nur Leute, die diffuse Angst vor einer Impfung haben, weil sie keine Kompetenz und gesellschaftliche Verantwortung haben. Ganz unschuldig und hilflos. Ich sehe Leute, die sich in eine Verschwörungserzählung reinsteigern, gewalttätig sind und Bürgerkriegsphantasien pflegen. Die das Parlament stürmen wollen und vor den Häusern von Politikern mit Fackeln aufmarschieren.
            Du hast insofern recht, dass ich gegenüber diesen Leuten keine Tür öffnen und nicht mit ihnen ins Gespräch kommen will. Mich interessiert nur, wie ich sie davon abhalten kann, dass zu tun, was sie tun, wenn man sie nicht davon abhält (mit Wiglaf Droste gesprochen).
            Mit Leuten in meinem Umfeld, die sich unsicher bezüglich einer Impfung waren habe ich ganz normal und auf Augenhöhe gesprochen. Das funktioniert super. Aber diese Demonstrationen sind nicht harmlos, sind nicht naiv und sind nicht ohne Vorgeschichte. Gelassen kann da nur sein, wer darauf spekuliert, im Zweifel nicht auf einer der Listen dieser Leute zu landen.

            • Heinz Latte9. Februar 2022 at 23:10

              Nein, nein, falls du hier versuchen solltest, mir hier irgendwelche hässlichen Schuhe anzuziehen, die kannst du mal schön behalten. Falls nicht, um so besser.

              Du legst mir beispielsweise folgenden Satz in den Mund: „Du sagst, du siehst nur Leute, die diffuse Angst vor einer Impfung haben, weil sie keine Kompetenz und gesellschaftliche Verantwortung haben.“ und dann versteifst du dich auf die Auswüchse bei den Demonstrationen.
              Diese Auswüchse gibt’s, leider, und da bin ich genau der gleichen Meinung wie du, nämlich dass die ja mal gar nicht gehen.
              Aber: Ein sehr erheblicher Teil der Menschen, die sich nicht impfen lassen wollen, ist friedlich und hat die von mir oben dargestellten Attribute, bei denen es der Menschenwürde zuwider läuft, diese zu beschimpfen und zu diffamieren.
              Ich weiß, Vergleiche hinken meistens, aber sollte man denn gegen jede wirtschaftskritische Demontration sein, weil beim letzten G7-Gipfel in Hamburg Krawallos ganze Straßenzüge auf links gedreht haben?
              Die Sachen sind nun mal häufig komplexer.
              Schönreden nützt nix, aber einem die ganz große Drama-Wumme unter die Nase halten, der andere Meinung ist…..ich weiß nicht, ob das so richtig ist.
              Weiter oben wird beispielsweise um eine Studie gestritten, aber in welchem Ton? Da heißt es nicht, dass man die Dinge auch anders sehen und verstehen kann, da ist direkt von „lügen“ die Rede und dann wird sich an Personen anstatt an Argumenten abgearbeitet. Was ist das denn für eine Unkultur?
              Was du in meine Person hineininterpretierst oder was du mir abkaufst oder nicht, ist doch so ziemlich uninteressant bis ganz egal.
              Ich wiederhole noch einmal, worum es mir hier geht:
              *Ein Nachdenken darüber anzuregen, auf welcher Basis man mit Menschen und deren Ansichten umgeht, die bezüglich Kompetenz und gesellschaftlicher Verantwortung vom naturwissenschaftlichen Konsens abweichen.
              Würde, Liebe und ein wenig Gelassenheit fände ich eine gar nicht so unstabile Basis.*
              So abschließend noch viel Spaß beim Dopamin-Kick, das letzte Wort zu haben und denk doch bitte auch noch mal darüber nach, _welche_ Baustelle da überhaupt beackert wird:
              https://www.deutschlandfunk.de/soziale-unterschiede-corona-erkrankung-100.html

              • Harry11. Februar 2022 at 20:33

                Ich versuche dir keine hässlichen Schuhe anzuziehen sondern sich auf die Hässlichkeit derer hinzuweisen, die du schon an hast.
                Hoffe du bekommst jetzt den Dopaminkick, den du dir durch dein Präventives „du willst sicher immer das letzte Wort haben“ so sehr herbeigesehnt hast. Deine Selbstgerechtigkeit und deine Strategien, mit denen du dich präventiv vor Kritik schützen willst, hatte ich ja aber schon angesprochen. Scheint ja was zwanghaftes bei dir zu sein. Ich schreibe das um dir zu spiegeln: Es ist absolut ätzend mit dir zu diskutieren. Von Gelassenheit und Liebe ist da nichts zu spüren. Das redest du dir ein bzw. inszenierst es für dich selbst.
                Wo du recht hast: Es ist wesentlich komplexer und dein Vergleicht hinkt über alle Maße. Denn auf den Demos, bei denen linke Autos anzünden wirst du keine bürgerlichen finden. Die grenzen sich da nämlich ab und machen ihre eigenen Demos. Zeig mir doch mal den Juso-Block auf der Wellcome to Hell Demo. Das kann man schade finden – zumal das bisschen Sachschaden die Aufregung nicht wert ist – aber zu behaupten, das wäre irgendwie das gleiche wie das, was man grade bei den Corona-Demos sieht ist einfach nur albern.
                Was man bei den Corona-Demos sieht ist, dass offensichtliche Nazis nicht nur geduldet werden, sondern, dass deren Angriffe auf Menschen (nicht auf Autos, obwohl die deutsche Seele hier oft nicht sieht, dass das eine weniger schlimme Sache sein könnte) auch noch mit nicht mehr nur klammheimlicher Freude befeuert und die Täter:innen von ihnen geschützt werden. Man sieht, dass offensichtliche Nazis teilweise den Maßgeblichen Teil der Organisation dieser Demos übernehmen und den Ton angeben und die angeblich so Naiven Menschen da brav hinterher laufen. Das geht seit Monaten so und es braucht wirklich niemand zu behaupten, es gäbe nciht die Gelegenheit das anders zu tun. Aber das man es in Deutschland für harmlos und unschuldig hält bei Nazis mitzulaufen hat ja gewissermaßen Tradition.

  6. Johanna6. Februar 2022 at 14:41

    Alle Verquerdenker in einem Sack und Knüppel drauf… Das Gejaule auf dieses Statement hin ist Musik in meinen Ohren. Ergießt eure Erbärmlichkeiten in noch 1000 Kommentarspalten – macht euch nicht schöner.

  7. markus6. Februar 2022 at 18:26

    Bei dem friedlichen Beieinander hier zitiere ich doch gerne den latenten Kanzler der Herzen:

    „Unsere Gesellschaft ist nicht gespalten“

  8. 3.147. Februar 2022 at 13:00

    oulala, was ist denn hier schon wieder los…ich nehm mir mal die Freiheit, das NICHT alles durchzulesen.

  9. Christopher8. Februar 2022 at 18:31

    Wie bei allen Extremen liegt die Wahrheit irgendwo in der Mitte. Weder gibt es nur Schwurbler noch Impflinge. Aber die Gemüter lassen sich hier kaum noch einfangen.
    Würde ich nicht mitten aufm Land wohnen, würde ich als geimpfter mitgehen.
    Aber seis drum.

  10. lisamona14. Februar 2022 at 04:10

    bei doppelt geimpften und möglichst doppelt „geboosterten“ ist quasi die unsterblichkeit angesagt. was will man mehr?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.