Zum Inhalt springen

Greenpeace bringt den Großen Stern um die Siegessäule in Berlin unter gelbe Farbe

Quasi als urbanes Sonnensymbol. Mit Gruß an die Kohlekommission und für die Energiewende.

Leider verlief die Aktion nicht ganz ohne unnötige Zwischenfälle, so dass Fahrradfahrer ausrutschen und Motorräder Probleme mit dem glitschigen Boden bekamen.

Ein bisschen zusätzlichen Sonnenschein verträgt der Berliner Sommer immer: Greenpeace-Aktivisten verwandelten heute Morgen den Kreisverkehr um die Siegessäule in ein riesiges Sonnensymbol – unter Verwendung von rund 3500 Litern umweltfreundlicher Farbe, selbstverständlich abwaschbar.

5 Kommentare

  1. Jack26. Juni 2018 at 11:38

    gefällt mir!.. aber gibt da viele negative Kommentare. Polizei ermittelt auch wegen gefährlichem Eingriff in den Strassenverkehr..
    Allerdings denke ich mir auch – wer das sieht und denoch durchfährt ist doch .. naja bei Schnee, Eis oder nassem Laub wäre ich doch auch vorsichtig.

  2. Jens26. Juni 2018 at 12:23

    Der ein oder andere wird damit nicht rechnen, vor allem wenn wegen viel Verkehr in Kolone gefahren wird.

  3. Mirko27. Juni 2018 at 08:28

    Wer nicht nur Bilder gucken, sondern bei der Energiewende in Berlin mitmachen will, der interessiert sich vielleicht hierfür: https://www.buerger-energie-berlin.de
    Viele Bürger wollen Strom aus Sonne, aber bisher macht noch Vattenfall Strom aus Kohle und Atom. Das lässt sich ändern.

  4. Alreech27. Juni 2018 at 20:03

    Toll, und dafür verwenden sie eine Farbe die hochgiftiges Aluminium enthält und die laut Hersteller nicht in die Kanalisation kommen darf…

    • Harry5. Juli 2018 at 02:30

      Laut den Tweets oben ist es umweltfreundliche, abwaschbare Farbe.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.