Zum Inhalt springen

Im Vatikan fehlt Koks

8251135071_9588a099c0_z


(Foto unter CC von Lachlan Hardy)

Der Zoll hat bereist im Januar am Flughafen Leipzig-Halle ein Frachtpaket rausgefischt, welches an den Vatikan adressiert war und 340 Gramm Kokain in flüssiger Form – abgepackt in 14 Kondomen enthielt. Es kam aus Südamerika. Der Schwarzmarktwert des Rauschgifts liegt bei gut 40.000 Euro, die womöglich irgendwer vermissen wird. Vermissen wird wohl auch der Vatikan sein Koks, an wen auch immer genau das dort gehen sollte. Koksen in Gottes Namen. Auch nicht schlecht.

Das Bundesfinanzministerium bestätigte den Bericht. „Die dort genannten Tatsachen sind zutreffend“, sagte ein Sprecher auf dpa-Anfrage. Das Hauptzollamt Dresden habe das Ministerium über den Vorgang informiert.

4 Kommentare

  1. Captain Correction23. März 2014 at 22:08

    I like The pope – The pope smokes coke

  2. André24. März 2014 at 00:29

    finanzministerium?

  3. bewitchedmind24. März 2014 at 01:21

    Das Koks ist die eine Sache.

    Aber Kondome! In Vatikan!!!!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.