Zum Inhalt springen

Macht das WLAN aus!!11!!!

Deutscher wird es heute nicht mehr.

12 Kommentare

  1. antiantianti31. Januar 2018 at 16:42

    Gartenkresse an die Macht!!!!

    (von meinem Morseapparat gesendet)

  2. cHaOsStyle1. Februar 2018 at 08:35

    Das traurigste an der Geschichte, keiner in diesem Haus hat einen witzigen Namen für sein WLAN-Netz :(

  3. timo1. Februar 2018 at 10:28

    Hallo??? Strahlen??? Das ist ein gänzlich unerforschtes Thema in Sachen Langzeitstudien. Kann doch sein das die Strahlen Impotenz, Demenz und Co erzeugen….später heisst es wieder „das hatten wir nicht gewusst“. Ich jedenfalls mache mein Wlan nur an wenn ich es brauche!

    • Markus1. Februar 2018 at 11:34

      Machst du das mit deinem Handy auch so (also nur einschalten, wenn jemand anruft)? ;)

    • Matt W. Urst2. Februar 2018 at 12:30

      Sehe ich auch so, auch wenn ich dafür rollende Augen kassiere. Es gibt zuhauf Beispiele von neumodischer Entwicklungen, die erst nach Jahren für schädlich erklärt wurden. Wer weiss wie WLAN, DECT und Bluetooth wirklich auf uns wirken – unsereins wird irgendwann vielleicht von solchen Langzeitstudien gehört haben werden. Unsere Eltern und Großeltern hatten sich bei Contergan, Asbest und Radium im Reisewecker auch keine Sorgen gemacht. Darum finde ich es arrogant und ignorant, sich über die Menschen lustig zu machen oder sie gar zu diffamieren, wenn sie gewisse Entwicklungen mit Vorsicht genießen.

      Dass die Leute ihr WLAN anlassen ist so eine Sache … aber wirklicher Irrsinn ist, dass die Sendeleistung bei den meisten Modems standardmäßig bei 100 % liegt. Was viele nicht wissen: 6–15 % Sendeleistung reicht für eine Etage bis 70 qm dicke. Aber wer sein Wlan halt auch im Keller braucht …

      Auch ich nutze diese WLAN, Dect etc. schalte das aber nachts aus – für einen besseren Schlaf. Über die Empfindsamkeit leichter Strahlungen gibt es durchaus interessante Studien. Wer unter Schlaflosigkeit oder Schlafstörungen leidet kann das ja mal an sich testen: einfach mal 1-2 Wochen vorm Schlafengehen das WLAN und Smartphone ausmachen. Kann helfen.

      • Harry3. Februar 2018 at 17:12

        jo. das nennt sich dann Placebo.
        WLAN ist keine neue Erfindung oder Entwicklung. Es besteht nicht aus Stoffen, deren Schädlichkeit unbekannt ist. Elekromagnetische Wellen werden Erfindung des Radios (und vermutlich auch schon vorher) Manipuliert. Selbst wenn sie nicht manipuliert werden, sind elektromagnetische Felder permanent um uns herum.
        Es gibt schon heute genügend Gründe nicht davon auszugehen, dass „Strahlungen“ wie sie in Funkuhren oder eben WLAN-Routern eingebaut sind, nciht schädlich sind. Mehr Studien können natürlich nie schaden.
        Nichtsdestotrotz interpretiere ich die Angst vor „Strahlen“ so, dass Leute sich damit eine pseudo-plausible Erklärung dafür zusammenschustern, dass sie sich in ihrem Körper und/oder ihrem Leben nicht wohl fühlen, dass sie Ängste haben von denen sie nicht wissen woher sie kommen oder damit ihrer Ablehnung von „neuem“ Ausdruck verleihen.
        Trifft auf dich natürlich alles nicht zu. Ich weiß schon

        • Matt W. Urst3. Februar 2018 at 17:20

          Ach weisste … soll sich doch jeder um sich selbst kümmern und glücklich werden.

          • Harry4. Februar 2018 at 14:46

            Naja. Es gibt genug Beispiele davon, wie Menschen heute zur Profitsteigerung vergiftet und kaputt gemacht werden. Das ist ja garnicht die Frage.
            Aber bei diesem „Strahlen“-Thema ist mir einfach zu viel Hokuspokus und Esoterik dabei. Das landet bei mir in der selben Kategorie wie „Mondphasen“-Produkte.
            Und um ehrlich zu sein: Ich kann mich nicht damit abfinden, dass Leute z.B. so nen Mondphasen-Schwachsinn glauben und irgendwelchen Halsabschneidern ihr Geld hinterherwerfen. Auch wenn es sie subjektiv vielleicht glücklich macht.

  4. MATTHIAS SCHAEFER1. Februar 2018 at 16:10

    • Harry1. Februar 2018 at 21:16

      Ersetze „STRAHLEN“ durch „Psychosomatik“ und schon hast du die Plausibilität der Ursache-Wirkungs-Beziehung mindestens um den Faktor 1000 erhöht.

  5. Max1. Februar 2018 at 19:49

    Immer wieder beeindruckend was die Psyche mit Menschen so macht, ‚Wlan-Strahlung‘ oder besser Mikrowellen(-strahlung) können nur thermisch auf Atome und Moleküle Einfluss nehmen. Im Gegensatz dazu kann Ionisierende Strahlung, welche Elektronen aus der Atomhülle reißen, und damit auch die DNA zerstören, aber damit hat Wlan nichts zu tun.
    Ein typischer Router hat eine maximale Sendeleistung von einem halben Watt. Selbst wenn man die gesamte Strahlung absorbieren könnte, würde man sich bei einem Körpergewicht von 70kg nur um weniger als 0,1°C erwärmen, mehr auch nicht, im Vergleich zur körpereigenen Wärmeleistung ein vernachlässigbarer Witz. Wer glaubt das spüren zu können und sich negativ davon beeinträchtigt fühlt sollte dringend einen Psychiater aufsuchen, solche Störungen führen zu sozialer Isolation etc. Viele Menschen verstehen diese nicht greifbaren Dinge nicht und denken bei Strahlung gleich an etwas negatives.

    • Max1. Februar 2018 at 19:52

      Kleiner Fehler: “…würde man sich bei einem Körpergewicht von 70kg PRO STUNDE
      weniger als 0,1°C erwärmen…“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.