Zum Inhalt springen

Mann ersteigert versehentlich 1000 Hühner

(Foto: klimkin)

In Neuseeland hat ein Mann an einer Auktion teilgenommen und auf, wie er annahm, zwei Hühner geboten. Sein dafür abgegebenes Höchstgebot lag bei 20 Dollar. Er kümmerte sich nicht weiter darum und freute sich am Ende, dass die Auktion bei einem Preis von 1,50 Dollar für ihn beendet wurde. Erst dann realisierte er, dass er nicht zwei Hühner sondern gleich mal 1000 ersteigert hatte. Die waren ihm dann doch zu viel, so dass er sich bemühte, neue Lebensräume für die Vögel zu organisieren. Deshalb die Texte bei derartigen Angeboten lieber zweimal ganz gründlich lesen.

Blomfield told Stuff the ad was pretty clear – it mentioned 1000 hens three times, once in the title and twice in the ad description.

„It’s pretty bloody hard to get that wrong,“ Blomfield said.

He said he contacted Morrow and conversations with him following the sale indicated the new buyer was happy with his purchase.

„We discussed the logistics behind it all, he said he’s worked at freehold farms. But over the weekend I think it became apparent to him that 1000 hens is a bit too many birds and must have had a change of mind.“

Blomfield said Morrow should be given credit for following through with the sale and trying to find homes for the hens.

(via CarFreiTag)

2 Kommentare

  1. sld4. November 2019 at 19:18

    Haha, irgendwie auch ein Spiegel der Gesellschaft: 1000 Hühner für 1,50€ – 1 Handy für 1000€ (iPhoneX). Die Überschrift rahm‘ ich mir trotzdem ein.

  2. Martin Däniken7. November 2019 at 02:44

    Wie der Typ wohl an seine Freundin(Chick) gekommen ist?!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.