Zum Inhalt springen

Slumber Session: Noah Pred

Ich schrieb letztens irgendwo, dass das aktuell schönste an meinem Soundcloud-Stream der Umstand ist, dass es dort alle 14 Tage eine neue Slumber Session vom i-D Mag geben würde. Die nämlich sind immer und ganz besonders am Wochenende eine ganz dankbar von mir angenommene musikalische Tagesuntermalung. Die aktuelle von Noah Pred, der eigentlich auch Kanada kommt, jetzt aber in Berlin lebt, ist mehr als das, die ist ganz großartig und hat alles, was ich an den eher sanften Tönen ganz besonders gerne mag. Die Tracklist!

Und das ich Noah Pred bis zu diesem Mix noch so gar nicht kannte, scheint auch entschuldbar, denn spätestens jetzt habe ich ihn auf dem Radar.


(Direktlink)

Tracklist:
1. Acharné – Southern Baptism
2. Bering Strait – Luna
3. Alan Watts – Wisdom of the Ridiculous (Fragments Throughout)
4. HTRK – Soul Sleep
5. Farthest South – Spheres and Constellations (The Sight Below Remix)
6. Kassem Mosse – Untitled B3
7. AtomTM – Wellen Und Felder II
8. Jonsson/Alter – Praha
9. Minilogue – Forgotten Memories
10. Toshinori Kondo – Gone Dream Part 1
11. Deepchild – Chicago Train
12. Massive Attack – Red Light Means Go
13. Deft – On The Other Side
14. Ambalance – Lawn Gong
15. Hreno – Idle Hands
16. DFRNT – In You Go
17. Deadbeat – Lazy Jane feat. Danuel Tate
18. Minilogue – Evaporerar Ut Frán Sitt Gömställe
19. Pulshar – Act 1
20. The Mole – Come On Darlene
21. Acharné – Tombs
22. Closer – My Way feat. Joe Dukie (Tanner Ross & Slow Hands Remix)
23. AD Bourke – Naked Eye
24. Jukka Eskola – Teddy’s Stretch
25. Ryoji Ikeda – data.vortex
26. Concubine – Seif

Ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.