Zum Inhalt springen

„Süchtig nach Jihad“ – Eine etwas andere Dokumentation über die Folgen des syrischen Bürgerkriegs und den Terror des IS

süchtig nach jihad

Heute Morgen stolperte ich unter meinen YouTube-Abos über diese neue Dokumentationsreihe des Channels zqnce (gespr. ’sequence‘), der bereits in der Vergangenheit mit der Dokumentationsreihe „Shore, Stein und Papier“, über den ehemaligen Heroinabhängigen ‚$ick‘ Bekanntheit erlangte.
Bereits nach dem ersten Video wird einem klar, dass man es hier nicht mit einer ’normalen‘, objektiven und hoch professionellen Dokumentation, wie die der bekannten Medienanstalten oder Ähnlichem zu tun hat, sondern wirklich mit den persönlichen Berichten und Erfahrungen eines Jugendlichen der „Generation Komasaufen und Killerspiele“.

Der 24-jährige Hubertus Koch reist mit Mahmoud Dahi, welcher 1980 nach Deutschland floh und seit einigen Jahren Hilfsgüter und überlebenswichtige Fahrzeuge in die Krisenregion Syrien transportiert in die Region um Aleppo und berichtet über seine Erlebnisse in der dortigen Region in und um das Flüchtlingslager ‚Bab Al Salameh‘. – Über Menschen, welche seit Jahren grausam unter der Verfolgung des Regiems Bachar al-Assads leiden müssen und nun einer weiteren Bedrohung begegnen, der Bedrohung durch die islamistischen Faschisten des IS.

Hubertus beleuchtet in seiner fünfteiligen Dokumentation viele Aspekte, die in der alltäglichen Berichterstattung untergehen oder nur ungenügend beleuchtet werden, wie die Schikane der türkischen Behörden zur Blockade von Hilfslieferungen, die psychischen und physischen Auswirkungen von Krieg und dem hoffnungslosen Aufenthalt in Flüchtlingslager für Kinder und erwachsene Menschen und die menschenverachtende Situation in ebendiesen, ohne notwendiger medizinischer Versorgung oder humanitärer und psychologischer Hilfe.

 

„Syrien ist ein einziges menschliches Versagen, politisch und humanitär, auf allen Ebenen!“

 

 

10 Kommentare

  1. Alreech19. Dezember 2014 at 23:16

    Islamistische Faschisten ?
    Das könnte so auch bei PI-News oder einer anderen Rechten Webseite stehen.
    Bitte daran denken das die ISIS nichts mit dem Islam zu tun hat, weil der Islam eine Religion des Friedens ist.
    Hier sollte man genau zwischen Salafiten und Salafisten unterscheiden.

    Außerdem sollte man die Bezeichnung Faschisten nur für die Leute verwenden auf die sie zutrifft, also auf die AfDler und andere ultrarechte Parteien (also quasi alles was sich rechts von der Linkspartei befindet).
    Sonst ist der Faschismusbegriff bald entwertet.

    • Tim20. Dezember 2014 at 01:13

      Das wir mit dem Faschismusbegriff Probleme bekommen könnten, kann ich vielleicht noch verstehen. (Jede Religionsgemeinschaft, die geltendes ‚demokratisches‘ Recht durch das eines Gottes/Buch Gottes ersetzt hätte somit faschistoide Züge.)

      Jedoch, dass der IS, dessen grundlegendes Handeln sich an einer strikten Auslegung der Scharia, dh. dem Islam als oberste Gesetzgebung orientiert, nichts mit selbigem zu tun haben soll, erkläre mir doch bitte mal…

  2. Locken Shamomi20. Dezember 2014 at 14:14

    Ganz am Anfang dachte ich:
    „was für ein Spacken!“

    Am Ende des Filmes konnte ich nur noch heulen.

    Fuck.

  3. Robert21. Dezember 2014 at 05:09

    Tim:
    Das wir mit dem Faschismusbegriff Probleme bekommen könnten, kann ich vielleicht noch verstehen. (Jede Religionsgemeinschaft, die geltendes ‘demokratisches’ Recht durch das eines Gottes/Buch Gottes ersetzt hätte somit faschistoide Züge.)

    Jedoch, dass der IS, dessen grundlegendes Handeln sich an einer strikten Auslegung der Scharia, dh. dem Islam als oberste Gesetzgebung orientiert, nichts mit selbigem zu tun haben soll, erkläre mir doch bitte mal…

    Tim: Jedoch, dass der IS, dessen grundlegendes Handeln sich an einer strikten Auslegung der Scharia, dh. dem Islam als oberste Gesetzgebung orientiert, nichts mit selbigem zu tun haben soll, erkläre mir doch bitte mal…

    Dass ist ja leider so eine weit verbreitete Annahme, dass der IS sich an der Scharia orientiert. Eine falsche Annahme. Es gibt keine Vergewaltigungen und keine Enthauptungen dort, es gibt keine Zurschaustellung der eigenen Taten, es gibt keine Selbstmordattentäter, es gibt kein ethnisch motiviertes Morden. Man darf dem in den Medien verbreiteten Bild nicht trauen. Das will der Film ja auch sagen, oder?

  4. Alreech21. Dezember 2014 at 19:11

    http://www.islamiq.de/2014/09/10/spd-generalsekretaerin-fahimi-warnt-davor-isis-mit-islam-zu-verbinden/

    Es gibt übrigens viele Dinge die nichts mit dem Islam zu tun haben.
    Wenn in Gaza Schwule von Hochhäusern gestürzt werden hat das nichts mit dem Islam zu tun.
    Wenn im Iran Ehebrecherinnen an Baukränen aufgehängt werden (die lokale Sitte der Steinigung wird momentan gerade nicht angewendet) hat das nichts mit dem Islam zu tun.
    Wenn in Saudi Arabien Dieben auf den Marktplatz die Hand abgehackt wird hat das nichts mit dem Islam zu tun.
    Wenn in Pakistan Konvertiten zum Tode verurteilt werden hat das nichts mit dem Islam zu tun.
    Wenn der persische Iran ein Sturmgewehr nach der arabischen Oase Khaybar benennt, in welcher der Prophet Mohammed (Frieden sei mit ihm) die örtlichen Juden überfallen und unterworfen hat, ist das auch etwas das mit dem Islam nichts zu tun hat.

    Nein, das sind alles Ausdrücke lokaler Bräuche die wir nicht kritisieren sollten, sondern tolerieren und letztlich akzeptieren müssen.
    Nur weil sich diese Staaten explizit als islamisch verstehen und sich bei der Anwendung dieser Sitten auf den Koran oder die Hadithen berufen bedeutetet das noch lange nicht das es auch wirklich islamisch ist.
    Mal ehrlich, was verstehen denn diese dumme Trikontbewohner schon vom Islam ? Sicherlich weniger als eine deutsche Politikerin die Chemie studiert hat.
    Nur weil irgend ein Mullah oder Iman jahrelang den Islam und seine Auslegung studiert hat, und dann religiöse Gutachten verbreitet die solche Sitten bestätigen bedeutet das noch lange nicht das sie mehr Ahnung vom Islam haben als deutsche Politiker.

    Als aufrechter Deutscher bin ich übrigens auch dagegen das die Taten der Nazis immer als deutsche Taten bezeichnet werden.
    Die Nazis hatten doch nichts mit Deutschland zu tun, immerhin haben wir Deutschen eine Kultur des Friedens ! ;-)

  5. Robert21. Dezember 2014 at 20:33

    Wenn es so etwas wie Guatanamo gibt, hat das nichts mit Demokratie zu tun. Wenn Exekutionen misslingen, hat das nichts mit Demokratie zu tun. Wenn NSU-Akten auf einmal geschreddert sind, hat das nichts mit Demokratie zu tun. Wenn weiße Bullen schwarze Bürger erschießen hat das nichts mit Demokratie zu tun. Wenn Berlusconi Gesetze ändert, um straffrei auszugehen, hat das nichts mit Demokratie zu tun.
    Nur weil sich diese Staaten explizit als demokratisch verstehen, bedeutetet das noch lange nicht das ses auch wirklich demokratisch. Nur weil irgendwo Wahlen statt gefunden haben, heißt das noch lange nicht, dass die Staaten mehr Ahnung von Demokratie haben als islamische Gelehrte. Mal ehrlich, was verstehen diese dummen Europäer schon von der Demokratie. Sicherlich weniger als ein dreckiger Araber, der nicht mal lesen und schreiben kann.
    Als aufrechter Moslem, der gebückt betet, bin ich übrigens auch dagegen, dass die Europäer ihre Zahlen als arabisch bezeichnen. Die Zahlen und Islam haben nichts miteinander zu tun, die Millionen, die in der Rüstungindustrie verdient werden, dienen nur dem Frieden.

  6. Alreech21. Dezember 2014 at 22:03

    sehr gut, Robert.
    zumindest kann man den Tüpen von der ISIS nicht vorwerfen das bei ihnen Exekutionen mißlingen.
    Da wird noch von Hand geköpft, das ist Qualitätsarbeit.

  7. Robert22. Dezember 2014 at 05:22

    Uups. Mit einem Satz meine ganze Argumentation auseinander genommen.

  8. pworm22. Dezember 2014 at 22:05

    Hat hier eigentlich überhaupt einer die Doku angesehen? Ich hab mir mal alle Folgen hintereinander gegeben (wie vom Hubertus empfohlen) und bin wirklich sehr bewegt. Man muss sich echt fast schämen ein Deutscher zu sein. Wie wenig Hilfe von hier ausgeht! Da muss erst so ein „oller Asylant“ kommen und selbst Hilfe organisieren!? Den Film sollten sich diese ganzen Pegida-Typen mal angucken!

  9. Süchtig nach Jihad | interfilm Blog24. Dezember 2014 at 01:53

    […] Das Leben in Syrien ist einfach nur schrecklich. Und keiner hilft. Danke an Kraftfuttermischwerk für den Hinweis. – Wir wollen an dieser Stelle auch an die Doku Syria, Not Anymore: A Story […]

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.