Zum Inhalt springen

Schlagwort: Clothes

Sich nach einem Tag bei -30°C die Klamotten ausziehen

Nicht nur in Alaska ist es kalt. 30°C unter Null sind dort offenbar gerade Alltag und auch in anderen nördlichen Regionen des Erdballs dürfte es ähnlich kalt sein. Um dort dann draußen halbwegs gut über den Tag zu kommen, bedarf es einer angemessenen Kleidung und Blair Braverman zeigt hier mal eben im Zeitraffer, was sie alles so auszieht, wenn sie von draußen kommt. Was natürlich bedeutet, dass sie das alles auch irgendwann erst einmal anziehen muss, bevor sie das Haus verlässt. Na vielen Dank, dann lieber warm.


(via Neatorama)

3 Kommentare

Weil kurze Hosen auf Arbeit nicht erlaubt sind: Mann kehrt in kurzem Kleid zurück

Ich weiß, dass manche Leute kurze Hosen bei Männern „als unwürdig“ empfinden. Woher auch immer das kommen mag. Die meisten jener, die das behaupten, sind welche, die ab 30 °C kontinuierlich darüber jammern, wie heiß es ist. Tja, kein Wunder in langen Hosen, Jungs!

Ich bin sehr gern im Team kurze Hose und sehe gar nicht ein, warum ich mir im Sommer die Motten in die langen Buchsen holen sollte. „Würde“… Pff. Weniger schwitzen ist auch Würde. Wie auch immer.

In England hat ein Callcenter jetzt einen jungen Briten nach Hause geschickt, weil der im Sommer mit kurzer Hose zur Arbeit kam. Das ginge wohl so nicht, wurde ihm gesagt.

Weil er aber dennoch nicht in langer Hose arbeiten wollte, entschied er sich für ein kurzes Kleid. Laut Dresscode der Bude wohl okay. Eigentlich bei Frauen, aber was spielt das schon für eine Rolle.

Offenbar war diese Form des Protestes effektiv und man erlaubte für die Männer darauf hin, Dreiviertelhosen bei der Arbeit tragen zu dürfen.

Joey veröffentlichte den Auszug aus einer E-Mail, die er von seinen Chefs bekommen habe. Darin heißt es, dass die „Gentlemen“ im Büro nun auch Dreiviertelhosen tragen dürften, aber nur in schwarz, dunkelblau oder beige.

Er habe das Angebot abgelehnt, schreibt Joey – und lieber das Kleid angelassen.

Drei-Viertel-Hosen! Damit geht’s dann aber wirklich an die Würde!

7 Kommentare

Eine in Klamotten genähte Schaukel: WeDangle

1438534092-0-600x450-1

Geile Buchse, die IamWe von der SAFARANA Foundation da entwickelt hat. Eine Hose plus Jacke, was dann gleichzeitig eine Schaukel ist. Ich glaube, die hätte ich gerne. Hier auf Instructables mit ausführlicher Anleitung. Ich werde mal die Frau des Hauses fragen, ob sie mir für ein paar Abende ihre Nähmaschine überlassen mag.

„This diy project investigates the multi-functionality of clothes. In this case a built-in hanging chair. This is a proof of concept rather than a fashion design project. The WeDangle can change the way we sit drastically; it is a customized comfy seat that we carry always with us.
You can use it as a swing seat, as an armchair and as ‚une chaise longue‘. The only thing you need is an attachment ring above your head. I take always a tension belt along, with that I can adjust the height of the attachment point. That is also the only limitation. You can use the WeDangle, just as a hammock, on trees, with a ceiling connection or at a frame.

This invention can make standing chairs and benches obsolete. They need more space, maintenance and material. The WeDangle is a seat that suits your posture/comfort at home, at work and outdoors. Most important is the children’s fun to swing and to turn around with the feet from the ground, just easy dangling.“


(Direktlink, via Urbanshit)

1 Kommentar