Zum Inhalt springen

Schlagwort: Comments

Der Zionisten-Bilderberger-CIA-Illuminaten-Presseoffizier von Spiegel Online

Neulich auf der FB-Seite von Spiegel Online. SpOn teilt einen Artikel über einen deutschen Gärtner, der die Bürgerwehr der Jesiden im Kampf gegen den IS anführt. Daraufhin kommentiert jemand, dass SpOn ja nur einseitig berichten würde und teilt einen Link, der belegen soll, wer tatsächlich hinter dem IS steckt. So richtig ernst will man ihn nachvollziehbarer Weise nicht nehmen, woraufhin er anmerkt, dass die westlichen Medien eh alle „von den Zionisten gesteuert werden“ und dass das noch lange keine Verschwörungstheorie sein würde (sic!). SpOn bemüht sich dann redlich mit allerhand den Mumpitz entkräftenden Verweisen darum, dass der Inhalt des geteilten Links Bullshit sei, was ihn nicht anficht. Und irgendwann macht so eine wohlgemeinte Diskussion mit solchen Leuten dann auch keinen Sinn mehr, wie auch SpOn feststellt und dementsprechend reagiert. Also der Zionisten-Bilderberger-CIA-Illuminaten-Presseoffizier von Spiegel Online reagiert und schließt die Sache ab. Ich lache immer noch. Hart.

spon Kopie


(via el_fasoo)

14 Kommentare

Das Online-Kommentar-Bullshit-Bingo

Extra 3 hat mal all das zusammengefasst, was wohl allen der uns online Publizierenden jeden Tag ganz besonders viel Spaß bereitet.

Hiermit machen Facebook, Google+ und Blogs wieder Spaß. Einfach ausdrucken und abhaken, sobald ihr einen passenden Kommentar liest. Ihr werdet staunen, wie schnell ihr eine Reihe voll habt [Ironie OFF].

Wenn ich hier Morgen um 08:00 Uhr anfange, habe ich bis 11:00 alle voll. So gerechnet auf alle Kanäle. Ist so. Wirklich. Macht trotzdem oder gar gerade deshalb voll viel Spaß.

Eines allerdings haben die von Extra 3 voll fies vergessen. „Linksextremisten!“ nämlich. Wahrscheinlich aber war da der Praktikant an der Tastatur, weil der Redakteur gerade mal pinkeln musste.

X3_Facebook


(klick für in groß)

10 Kommentare

Blog-Kommentare und die Meinungsfreiheit

Ich habe ja dazu einen ganz eigenen Standpunkt, den ich hier irgendwann im letzten Jahres schon mal näher ausführte. Nur weil ich hier bestimmte Kommentare nicht haben will, heißt das noch lange nicht, dass ich Fan von Zensur oder von der Einschränkung der Meinungsfreiheit wäre. Ich will nur hier bei mir nicht jeden Bullshit stehen haben. So wie jeder auch nicht jede Knetbirne bei sich zu Hause über alles und jeden so schwadronieren lassen möchte, wie es einem selber gegen den Strich geht. Klar.

Seitdem steht hier weit weniger Müll drin, auch weil ich eben nicht mehr alles freischalte. (Irgendwann werde ich eine extra Seite mit den Kommentaren machen, die es hier leider nicht geschafft haben. Dann, wenn meine Zeit es zulässt.)

Derweil hat Florian Freistetter hier einen sehr lesenswerten Artikel über Kommentare und die Meinungsfreiheit geschrieben, den ich so unterschreiben würde: Gelöschte Kommentare sind keine Zensur: Was ist “Meinungsfreiheit”?

Ich habe sehr viele Meinungen zu sehr vielen Themen – aber ich habe deswegen zum Beispiel nicht das Recht, meine Meinung auch in der “Tagesschau” verkünden zu dürfen oder meine Meinung in einem Leitartikel in der FAZ zu veröffentlichen. Ich kann zwar der Chefredaktion einen Brief schreiben und sie bitten, meine Meinung zu publizieren. Aber wenn sie das ablehnt, dann ist das keine Einschränkung meines Rechts auf freie Meinungsäußerung. Ich kann meine Meinung ja weiterhin äußern – aber niemand ist verpflichtet, sich meine Meinung auch anzuhören…

[…]

Wenn ich zum Beispiel hier jemanden – aus welchen Gründen auch immer – rauswerfe und Kommentare lösche, dann mag das höchstens unhöflich sein. Mit “Meinungsfreiheit” hat das aber nichts zu tun. Was diverse Leute natürlich nicht abhält, laut “Zensur!!” zu schreien, wenn sie hier in meinem Blog nicht das sagen dürfen, was sie sagen wollen (und ihnen dabei anscheinend nicht bewusst ist, dass niemand sie daran hindert, ganz einfach ihr eigenes Blog aufzumachen und darin all das zu schreiben, was sie schreiben wollen).

Kurz aber bündig erklärt das auch diese Grafik, die Randall Munroe für xkcd formuliert und die von Anatol Stefanowitsch ins Deutsche übertragen wurde. Passt.

xkcd_freespeech


(Grafik unter CC von xkcd, Text unter CC von Anatol Stefanowitsch)

16 Kommentare