Zum Inhalt springen

Mail des Jahres

Also ich bekomme ja so einige Mails über mein Kontaktformular, aber so eine hatte ich noch nie. Was ist nur los da draußen?

Bildschirmfoto 2014-12-14 um 12.23.01

Sehr geehrter z.B. Schlemihl,

ich erlaube mir, Ihren Kommentar nicht freizuschalten und hoffe, das ist für Sie okay.

Herzlichst,
Ronny

37 Kommentare

  1. JS14. Dezember 2014 at 12:43

    Herrlich. Da hat sich ja jemand Zeit genommen. Aber es lohnt bis zum Ende zu lesen. Diktatur Europa ftw! So und nun suchen wir mal in jedem staubigen WInkel des KFMW nach den Kommentar von Schlemihi.

  2. Johann14. Dezember 2014 at 12:47

    *schlemihl
    aber sowas fällt einem mac user natürlich nicht gleich auf

  3. Uwe14. Dezember 2014 at 12:48

    Des is bestimmt n Fake!

  4. iak14. Dezember 2014 at 12:51

    made my day!

  5. Tre14. Dezember 2014 at 12:52

    alta^^

  6. spartacus14. Dezember 2014 at 12:57

    Verstehe deine Reaktion nicht, er erscheint nicht sehr helle, aber hat doch (bis auf den Änderungswunsch) Recht. Moderierst dir hier die Welt zurecht und meinst du wärest ein Antifaschist. Was denn nu? Meinungsfreiheit oder Internet Zensur? Netzkultur mit allen Höhen, Tiefen, Likes und Beleidigungen oder ne clean-gebügelte Comment-Seifenoper?
    Kritikfähig oder unantastbar?
    Da möchte ich doch auf das oben gezeigte gif verweisen…

  7. Stefan B... hoppla - Anonym14. Dezember 2014 at 12:59

    Ich hoffe Sie posten dies, um anderen Internetbenutzern Mut zu machen, sich ebenfalls gegen die aufkommende Diktatur in Europa abzusichern!
    Sollten Sie den erwähnten Wutbürger jedoch lediglich verspotten wollen – die Telefonnummer des KFZ-Mechanikers meines Vetrauens, der mal einen VHS-Wochenendkurs über heimische Wurstproduktion besucht hat und darüber hinaus noch seine Putzfrau schwarz beschäftigt, liegt bereit!

    Freundlichst,
    Ein besorgter Grundrechtsträger

  8. Regine Heidorn14. Dezember 2014 at 13:04

    Hiermit erkläre ich, mit der Veröffentlichung meines Kommentars unter Klarnamen, wie ich ihn bei vollem Bewusstsein im Vollbesitz meiner geistigen Kräfte in Kenntnis langjähriger Internetgepflogenheiten im Kommentarbereich Ihrer Webseite kraftfuttermischwerk.de eingegeben habe, einverstanden zu sein und auf jegliche mögliche Änderungen sowie daraus eventuell folgende rechtskräftige Datenschutzansprüche zu verzichten.

    Des weiteren möchte ich anregen, zur Verhinderung solcher Lücken für das florierende Geschäft sogenannter Abmahnanwälte, die Handlanger und Schreibtischtäter der europäischen Diktatur, ein Plugin für diese Webseite zu nutzen, das das Pflichtfeld für den Namen nach einem datenschutzsicheren Zufallsalgorithmus ändert.

    EKNW – Entschuldigung, konnte nicht widerstehen.

  9. flo14. Dezember 2014 at 13:11

    Spartacus: ein Blog ist ein Wohnzimmer. Du hast als Besitzer das verschiedene Recht, zu entscheiden, wer mit seinem ekelhaften Arsch dein Sofa beschmutzen darf und wer nicht…

  10. µ14. Dezember 2014 at 13:13

    vermute er hat ein vor…druck den er nach bedarf ausfüllt :D
    jetzt wüsste ich gerne was für einen kommentar er hinterlassen hat

  11. Martin Däniken14. Dezember 2014 at 13:23

    Mannomann,gibt es nicht irgendeine App die Rechteverwaltung automatisch abhandelt und eine andere die das Beantworten übernimmt-sozusagend :
    „Von App zu App auf du und du!“
    Aber dann würden uns Perlen der geistigen Diaspora,Diät äh Diarö äh diamantenen Geistesschärfe entgehen,oder ;-)

  12. Seba14. Dezember 2014 at 13:24

    troll troll troll

    ***

  13. 4n0nyW14. Dezember 2014 at 13:27

    Nen so tollen Namen hat der Herr jetzt auch nicht…
    Gibt in dem Thread – DER ÜBER EIN JAHR ALT IST – nur eine Person mit vollem Namen.
    Man sollte ihm mal ne Weihnachtskarte schicken, vielleicht beruhigt er sich ja dann.

    Ist das eigentlich rechtens? Also nur von der Theorie her.
    Man ist also, warum auch immer, nicht in der Lage sich rechtzeitig zu überlegen ob man seinen richtigen Namen irgendwo angibt – und will dann ein Jahr später die administrierende Persönlichkeit verklagen, wenn er nicht zeitnah (hier steht ja nicht mal eine Frist) die eigene Dum…. ups ich meine „Warum auch immer man nicht in der Lage war, sich vorher Gedanken darüber zu machen“ korrigiert? WTF!

  14. Schlimmihl14. Dezember 2014 at 13:29

    Google nach Schlemihl erfolgreich!

  15. Schlemihl14. Dezember 2014 at 13:32

    Der Ausdruck Schlemihl (von jiddisch: Schlamassel) bezeichnet in der ostjüdischen Kultur den sprichwörtlichen Pechvogel, Unglücksraben, Narren!…Sagt ja eigentlich schon alles.

  16. Michael Kibek14. Dezember 2014 at 13:40

    Entschuldigen sie, ich bin der Einzige, der unter Klarnamen auf der angegebenen Kommentarleiste mit Klarnamen geantwortet hat.

    Ich habe jedoch nicht diese Mail an sie geschrieben. Ich glaube da verwendet jemand einfach meinen Namen. Vielleicht werde ich in Zukunft ein wenig über Datenschutz nachdenken. Man muss es ja Anderen nicht zu einfach machen. Mit freundlichen Grüssen Schlemihl

  17. derHeiko14. Dezember 2014 at 14:09

    Wenn ich solche Mitmenschen nicht jeden Tag am Telefon hätte, Ihre E-Mails nicht immer beantworten müsste, dann würde ich sagen das ist ein Fake und der will in nur in den Blog.
    Aber leider gibt es diese Mitmenschen …..

  18. spartacus14. Dezember 2014 at 15:21

    Ronny,

    Nunja, wenn du bei politischen Posts die Kommentare moderierst bietest du wenig Interpretationsfreiraum. Nur so als Anregung…

  19. Kotzendes Einhorn14. Dezember 2014 at 15:28

    Mhm, wieso vermute ich die ungefähre Richtung des kommentierten Posts zu kennen?!

  20. Hans Wurst14. Dezember 2014 at 16:01

    Er hat aber Recht (Tipp §6 BDSG bzw §35 -> Stichwort Berichtigung und Löschung von Daten).
    Das ist genau aus diesem Grund Gesetzt, wenn man im Nachhinein seine Meinung ändert. Schlimm wenn Menschen Ihre Rechte wahrnehmen und das auch noch auf höfliche Art.

  21. Florian14. Dezember 2014 at 16:23

    Hans Wurst,

    Der Tüp mag inhaltlich recht haben, aber der Ton macht die Musik. Für mich klingt das sehr nach dem Geschäftsmodell von jemanden, der_die reihenweise Blogs zukommentiert, dann „plötzlich“ feststellt, „versehentlich“ unter Klarnamen kommentiert zu haben und einen möglichst unsicheren Weg der Datenübermittlung wählt, um den_die Blogbetreiber_in auf seinen_ihren Namenänderungswunsch hinzuweisen. Wird diesem nicht entsprochen, weil er untergeht und/oder sich der_die Blogbetreiberin nicht vorstellen kann, dass FREIWILLIG eingegebene Daten auf Zuruf zu ändern bzw. zu entfernen sind, flattert dann wenige Tage später eine gesalzene Abmahnung ins Haus. Ob berechtigt oder nicht, spielt ja erstmal keine Rolle, viele zahlen aus Angst oder Bequemlichkeit, ohne so etwas zu hinterfragen.

  22. nono14. Dezember 2014 at 16:47

    Diktatur? Zensur? In Europa? Nein, das kann uns nicht mehr passieren. Ehrlich, alles ist gut.

    Spaniens neues Knebelgesetz – 1.000 Euro Strafe für eine Demo
    Das Demonstrieren wird in Zukunft teuer. Die Polizei kann jetzt nach Gutdünken empfindliche Geldbußen verhängen, „zur Sicherheit der Bürger“.
    http://www.taz.de/!151039/

  23. der Lokus14. Dezember 2014 at 17:15

    Kann man solchen Leuten nicht einfach automatisch folgendes abspielen?

  24. Joaquin15. Dezember 2014 at 00:00

    Das man als Webseitenbetreiber, je nach Reichweite, sich früher oder später einen guten Anwalt zulegen muss, ist traurige Realität. Man hat es ja in der Regel mit so genannten Abmahnanwälten usw. auf der anderen Seite zu tun. Das man es nun mit Anwälten bewaffneten Kommentatoren zu tun bekommt, ist wohl nicht immer üblich, aber es sei mir als Ausländer kurz erlaubt, irgendwie auch ein wenig Deutsch. Irgendwie fehlte mir hier aber nich der Zusatz, man würde es zudem auch der Presse melden, am besten dem Blatt mit vier Buchstaben ;)

  25. Sandro15. Dezember 2014 at 08:50

    da muss ich ja richtig froh sein das die Kommentare bei mir Tot sind ;D

  26. Rolf Schälike15. Dezember 2014 at 11:27

    Ich kenne nur eine bekannte Medienanwältin, welche auch Dozentin ist. Diese würde aber bei einem sochen Abmahngeschäft nicht mitmachen. Deren Kanzlei ist auf ihren guten Ruf bedacht. Offensichtliche Schweinerein werden von dieser Kanzlei abgelehnt bzw. ausgelagert. Frühere Soziusse dieser Kanzlei verselbständigen sich und übernehmen Kriminelle als Mandanten. Dass die bekannte Medienanwältin sich verselbstäbndigt hat, ist mir unbekannt.

  27. Ralf15. Dezember 2014 at 14:49

    spartacus,

    Du hast den Zweck von Moderation in einem „Forum“ nicht verstanden, oder? Es geht nicht um Zensur, sondern um Selbstschutz …

  28. maybeadayoff15. Dezember 2014 at 15:32

    Nach nun mehren Jahrens des Beobachtens, wie sich diese Gesellschaft langsam aber stetig nach rechts transformiert und insbesondere im Web gegen „die Mainstream-Medien“, gegen „Links“, gegen „Grün“, gegen den Antifaschismus bzw. alles, was sich auch nur nen Fitzel die Mühe gibt, progressiv zu sein, das Argument einer „Meinungsdiktatur“ oder gar der „Zensur“ (von Inhalten auf privat betriebenen Websites!!) herbeihalluziniert wird, komme ich zu der Schlussfolgerung:

    Diese Leute wollen in einer Diktatur leben, die brauchen die staatliche Züchtigung, die Rede- und Schreibmaulkörbe und das ganze repressive Instrumentenarsenal, was da dran hängt. Aber grämt Euch nicht! Es gibt diverse Etablissements für Eure Begierden…

  29. JanJanson16. Dezember 2014 at 13:58

    Man sollte ihm lieber nicht von archive.org erzählen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.