Zum Inhalt springen

Schlagwort: drunk

Lokführer fährt mit 2,5 Promille an Bahnhof vorbei

(Foto: holzijue)

Mit knapp 2,5 Promille ist am Dienstag ein betrunkener ICE-Lokführer an der Lutherstadt Wittenberg vorbeigerauscht, wo er eigentlich fahrplanmäßig hätte halten sollen. Der Zugchef habe dann im Zug sitzende Bundespolizisten angesprochen, die den Lokführer wenig später aus seiner Fahrerkabine geholt haben. Die Bahn entschuldigte sich, äußerte sich allerdings nicht weiter zu etwaigen Konsequenzen, die den Fahrer dennoch ereilen könnten.

Der Triebfahrzeugführerschein werde sofort eingezogen und dem Eisenbahnbundesamt übergeben.

Um ihn wiederzuerlangen, müsse der Betroffene anhand medizinischer und psychologischer Untersuchungen belegen, dass kein krankheitsbedingter Alkoholmissbrauch vorliegt und eine Wiederholungsgefahr ausgeschlossen ist. Das Eisenbahnbundesamt muss der Rückgabe des Führerscheins zustimmen.

3 Kommentare

Polizeimeldung als Reim

Featured Alkohol. Also bei dem hier Gemeldeten, der nach einer durchzechten Nacht einen vermeintlichen Diebstahl in Mittelhessen zur Anzeige brachte. Den Vermerk zum Einsatzgeschehen schrieb ein Beamter kurzerhand als Reim nieder.

Herr Schold, dem Trunke zugetan, zeigte eine Straftat an. Ein böser Bube, sagte Schold, hätt´ nichts Gutes ihm gewollt und ihm am Kassenautomaten abgehoben vom Ersparten. 100 Euro ohne Scham, das passte Schold nicht in den Kram.

So rief Herr Schold die Polizei, die eilte auch sogleich herbei. Dann hat sich bald herausgestellt, kein Ganster wollte an sein Geld. Er selbst war´s der am frühen Abend, nachdem er sich – am Trunke labend – zur Sparkass´ hatte aufgemacht und hach, wer hätte das gedacht, mit seiner eig´nen EC-Karte, sich geholt hat – das Ersparte.

Als Beweis, wie zu erwarten, dient ein Bild vom Automaten.

Und die Moral von der Geschicht´, ruf´ die Polizisten nicht, wenn du selbst es nicht mehr weißt, wo die Sinne dir entgleist.

(via Volker)

Einen Kommentar hinterlassen

Betrunkener Gepäckabfertiger pennt im Frachtraum eines Flugzeugs ein und wacht in anderer Stadt wieder auf


(Foto: Colin BowernCC BY 2.0)

Ein betrunkener Gepäckabfertiger in Kansas City hat sich neulich auf ein Nickerchen in den Frachtraum einer Boeing 737 von American Airlines niedergelegt. Etwas später erwachte er in Chicago.

The baggage handler is a Piedmont Airlines employee who was working on American Airlines Flight AA363. The employee inadvertently fell asleep in the forward cargo hold, which was not loaded with cargo on that flight.

The plane departed the gate at 5:52 a.m. and lifted off at 6:07 a.m.

The flight, which had 80 passengers and six crew members, arrived at Chicago O’Hare International Airport at 7:09 a.m. and taxied to the gate.

(via BoingBoing)

1 Kommentar

Trumbunken an roter Ampel eingepennt

Letztens in Schwerin.

Der Motor lief, Kopf im Nacken, nicht ansprechbar. »Ersthelfer« gingen am gestrigen Abend, gegen 23.20 Uhr, von einem medizinischen Notfall aus und holten einen 24-jährigen Mann aus seinem Pkw, der an einer Ampel am Grünen Tal stand. Der Mann wurde wach und verstand die Welt um sich herum nicht mehr. Klar für ihn war, dass er unbedingt in sein Fahrzeug zurückwollte. Polizei und Rettungsdienst waren zwischenzeitlich eingetroffen und hinderten ihn daran.

Der Grund für das temporäre Nickerchen wurde recht schnell klar. Ein Atemalkohltest ergab einen Wert von 1,83 Promille. Im Auto des 24-Jährigen befanden sich sowohl leere als auch volle Bierflaschen.

Im Polizeihauptrevier erfolgte eine Blutprobenentnahme, der Führerschein wurde beschlagnahmt und eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr gefertigt.


(Foto: • Polizei Schwerin | Danke, Bemme!)

Einen Kommentar hinterlassen