Zum Inhalt springen

Schlagwort: drunk

Dash Cam einer betrunkenen Autofahrt

Ich weiß nicht wie es ist, besoffen Auto zu fahren. Ich bin nur hin und wieder mal besoffener Beifahrer. Da wackelt und schwankt es manchmal ein bisschen, was ja nichts macht – ich muss ja nicht fahren. Wie es ist, wenn man betrunken am Steuer sitzt und versucht, sein Auto durch die Gegend zu fahren, zeigt dieses Dash-Cam-Video einer betrunkenen Fahrerin auf ziemlich eindringliche Weise. Viel mit Kontrolle ist bei ihrem Pegel nicht mehr und man kann wohl von Glück sprechen, dass da nichts Schlimmeres passiert ist.

Die englische Polizei hat das Video veröffentlicht, um daran zu erinnern, wie gefährlich betrunkenes Fahren sein kann.

This shocking footage shows the journey of a drink-driver who, on her own dash cam, captures hers own nail-biting journey before eventually crashing into a parked car in Bexhill.

The video has been released to highlight the dangers of driving under the influence of alcohol.


(Direktlink)

1 Kommentar

Betrunkener fährt zur Polizei und fordert Schlüssel zurück

(Symbolfoto: Greyerbaby)

Einem 65-jährigen Autofahrer im unterfränkischen Hammelburg wurde neulich der Führerschein wegen Trunkenheit am Steuer abgenommen. Er war mit 2,61 Promille unterwegs, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Zu viel, Pappe wurde einkassiert. Das aber wollte der 65-Jährige nicht so hinnehmen, schnappte sich den Zweitschlüssel für sein Auto, fuhr zur zuständigen Polizeiwache und forderte dort sowohl die Schlüssel als auch seinen Führerschein zurück.

Der 65-Jährige trank daraufhin nach eigenen Angaben noch ein paar Schöppchen, griff sich den Zweitschlüssel seines Autos und verlangte rund zwei Stunden später auf der Wache Führerschein und Schlüssel zurück. Die Begründung: Er sei relativ nüchtern. Die Beamten ließen den Mann erneut pusten – das Ergebnis waren 2,8 Promille.

Einen Kommentar hinterlassen

Katerfrühstück

Ich empfehle, das nicht nachzumachen. Kann mir nicht vorstellen, dass das irgendwie gesund sein könnte.

In China, a man prepares a small cocktail coffin based on beer, Pepsi, egg and flamed shooter. Note the technique to light his cigarette. He drinks right away. I recall that alcohol abuse is dangerous to health. The principle of the coffin cocktail is to mix all the alcohols available at hand.


(Direktlink, via FernSehErsatz)

Einen Kommentar hinterlassen

Um sie nicht zurückzulassen: Fluggast ext zwei Flaschen Wein – und darf nicht fliegen

(Foto: Alexas)

Ein Mann wollte in Frankfurt am Main an Bord eines Fliegers nach Bangkok steigen. So weit, so normal. In seinem Handgepäck fanden sich dabei allerdings zwei Flaschen Wein, die natürlich nicht mit in den Flieger dürfen. Sie waren als Geschenke für seine Gastgeber in Thailand gedacht. Weil es sich dabei um „teure Tropfen“ handelte, die er nicht dem Flughafenpersonal überlassen oder gar wegschütten wollte, exte er beide Flaschen. Das gab ihm dann 0,96 Promille auf die Lampe. Zuviel, um damit ein Flugzeug besteigen zu dürfen. Als der Mann auf der Suche nach einer Toilette auf das Rollfeld laufen wollte, nahm ihn eine Streife der Polizei schließlich fest.

Nach drei Stunden war er dann so nüchtern, dass er Flughafen verlassen konnte.

Er nahm ein Taxi in seine Heimat Baden-Württemberg. „Ich habe heute schon so viel Geld in den Sand gesetzt, da spielen Taxikosten jetzt auch keine Rolle mehr“, sagte er den Beamten. Ihm droht nun laut Bundespolizei ein Bußgeld von bis zu 10.000 Euro.

1 Kommentar