Zum Inhalt springen

Schlagwort: How to

Die Montage eines Snooker-Tisches zur Weltmeisterschaft

Ich habe in den letzten Tagen die Idee entwickelt, den Poolbillardtisch auf Arbeit einer Totalrestauration zu unterziehen. Als ich den vor 14 Jahren dafür frisch generalüberholt besorgte, war das ein echter Turniertisch der über 500 Kilo auf die Waage brachte. Kam damals 1000 EUR und musste von uns mit so einem Kran-LKW abgeholt werden. Klar, 500 Kilo packste mal nicht so eben mit drei Leuten auf die Ladefläche.

Der steht seitdem dort und tut seinen Dienst. Vor 4-5 Jahren haben wir mal ein neues Tuch samt neuer Banden raufgezogen, so das er wieder hielt, was er heute noch tut. Nur verschieben darf man ihn nicht mehr. Die Beine sind vor ein paar Jahren während einer Vermietung mal abgebrochen, was daran hindert, das Teil überhaupt mal für ein paar Meter zu verschieben, wenn es denn mal nötig sein sollte. Er steht da jetzt auf sprichwörtlich wackligen Beinen und wartet entweder darauf, endlich ersetzt oder eben mal wieder generalüberholt zu werden. Wir werden das zum Beginn des nächsten Jahres machen. Weil er es immer noch wert ist. Gutes Stück, wirklich gutes Stück.

Fiel mir gerade so auf, als ich kurz dabei zugesehen habe, wie Tische für die Snooker- Weltmeisterschaft montiert werden. Natürlich ist das eine ganz andere Liga. Dafür aber haben die keine ganze Schieferplatte im Tisch, wie das bei dem unseren der Fall ist. Ha!


(Direktlink, via Likecool)

2 Kommentare

Wie man eine Papierkanone baut

Kennt ihr noch diese Röhrchen von den Fallbleistiften mit denen man im Klassenzimmer immer kleine Löschpapierkügelchen in die forderen Reihen gepustet hat. Also wenn man hinten saß, was bei mir immer nur am Anfang eines Schuljahres der Fall war – am Ende saß ich immer vorne.

crazyPT hat für so was und noch andere Geschosse eine kleine Kanone gebastelt. Zu spät für mich, aus dem Alter bin ich wohl raus und für die Schulbank wäre dieses Teil wohl ohnehin viel zu dolle.

WARNING-Use this weapon carefully not shoot at anyone and wear protective glasses. Use of video content is at your own risk.


(Direktlink, via BoingBoing)

1 Kommentar