Zum Inhalt springen

Kategorie: Adventskalender 2020

Adventskalender 2020, Türchen #16: Jumana – Es fängt alles mit einer Idee an

Ich schrieb ja schon, dass der Kalender in diesem Jahr sehr divers wird. Jumana trägt ihren Teil dazu bei. Sie ist Reisende, Musizierende, Singende – und das hier ist ihr erstes Mixtape überhaupt. Dafür ein ganz wunderbares, wie ich finde.

Wir kennen uns per Twitter, haben uns im Sommer auf einer Party mal persönlich kennengelernt und weil ich es sehr mag, wie sie singt, dachte ich, dass so ein Tape von ihr ja nicht schlecht sein könnte, woraufhin ich sie fragte, ob sie denn nicht Lust und Zeit dazu hätte. Hatte sie und hat sich gleich mal selber mit eingebaut. So soll es sein.

Als wir im Spätsommer mit unserem Album fertig waren, fiel mir ein, dass ich eigentlich vorhatte, dafür mit Sängerinnen wie ihr zusammenzuarbeiten, was wir am Ende leider total vergessen hatten. Deshalb hier mal als schriftliche Erinnerung an mich selber: demnächst unbedingt was mit Jumana aufnehmen!

Style: Singer-Songwriter
Lenght: 00:59:09
Quality: 320 kBit/s

Tracklist:
01 Nina Simone – Feeling Good
02 The Lively Ones – Surf Rider
03 Sophie Hunger – Sliver Lane
04 Jumana – Fuck PMS
05 Faber – Es Könnte Schöner Sein
06 Tame Impala – The Less I Know The Better
07 Patti Smith – Dancing Barefoot
08 Tom Waits – All The World Is Green
09 Alisha Batth – Why Don’t You
10 Quantic – Time Is The Enemy
11 Yaima – Gajumaru
12 Acid Arab – Stil
13 Valeron – Morocco Night
14 Baz Luhrmann – Everybody’s Free (To Wear Sunscreen)
15 Nils Frahm – Sweet Little Lie

Einen Kommentar hinterlassen

Adventskalender 2020, Türchen #02: Oakin – Transformation

Oakin, Lieblingsnürnberger und Bassliebhaber, gehört im Kalender mittlerweile schon zum Inventar. Immer mit einer Hand breit Bass unterm Kiel und jeder Menge Soul zwischen den Takten. In seinem diesjährigen Mix transformiert er vom soliden Drum & Bass schön auf 140 runter, um im Dubstep anzukommen. Und dann packt der Schlingel mal eben noch seinen großartigen Remix, den er für unseren Track „Lλmbda“ gemacht hat, mit rein. Der ist so gut, dass der im Dezember mit aufs Album kommt.

Und weil der gute Mann nicht nur gute Remixe kann, solltet ihr hier sein aktuelles Album hören. Voll mitt warmen Bässen und stampfenden Kickdrums. Und eigentlich sollte das hier heute viel früher passieren, aber Rudi war letzte Nacht hier, wir sollten noch einen Mix aufnehmen – und dann ist mal wieder alles eskaliert und ich war erst halbfünf im Bett. Auweia. Gut, dass dieser Mix hier ein echter Muntermacher ist. Booyaka.

Style: Bass
Length: 01:26:08
Quality: 320 kBit/s

Tracklist:
Goldie – Run Run Run (Calibre Remix)
LSB – Space Between
Zar & Dan Harris – For Your Mind
Calibre & DRS – White Horse
Oakin – Late Night
Speedwagon & Sikey – Nothing To Declare
LSB & DRS – New Day
Submorphics & TRAC – Higher Ground
Alix Perez – Someone Else
Sustance – Be Forgiven
Dunk – Gangster Soul
Fixate – One For The Floor
Mystic State & JFO – Ashes
Alix Perez & Halogenix – Perfect Stranger
Nu:Tone- Do It Right
Phase 2 – Come With Me
Disrupta & Sl8r – Your Love
Calibre- Up In Smoke
D Double E, DJ Die, Dismantle & DJ Randall – Original Format
HNGVR – Touche Me
Arcane – Voyage
G Jones – Heart Cave VIP
Moby – Porcelain (Shu Remix)
Trashbat – Shawty
Cimm – Grape Lime Ricky
Phossa – Untitled
Kodama – Talk More
Elefant Doc & Dillard – 4000
Das Kraftfuttermischwerk – Lambda (Oakin Remix)
Biome – Heavy Eyes
Oakin – The Teacher

1 Kommentar