Zum Inhalt springen

Schlagwort: Minimal

Sebastian Mullaert spielt ein Vier-Stunden-Set seiner Produktionen – und es ist schlichtweg wunderbar

Ich liebte Sebastian Mullaert schon, als er gemeinsam mit Marcus Henriksson als Son Kite noch Psytrance produzierte, der sich später, als die beiden unter dem Pseudonym Minilouge Musik machten, verflüchtigte und im immer deepen, sehr organischen Techno auflöste, der sich dann auch selber nicht immer all zu Ernst nehmen wollte. Er überzeugte wie immer bei Sebastian durch Spielfreude, wobei natürlich die Frage erlaubt sein muss, ob sich Techno denn durch so etwas wie „Spielfreude“ auszeichnen müsste? Auszeichnen dürfte? Meine Antwort darauf: ja und bitte unbedingt. Weil auch der wirklich gute Techno immer nicht nur statisch war.

Und Mullaert hat das für sich über die Jahre komplett aufgebrochen und für sich personalisiert. Spielt so seine Loops auf deepen Pads und setzt sich dann an die Taste und beginnt, dazu zu improvisieren. Ich liebe diesen Sound, der erstmal immer wirklich sehr minimal erscheint. Aber wenn man sich die Zeit nimmt, zuzuhören, aufmerksam zu sein, passiert da so unheimlich viel, dass es das Herzchen schnell etwas fixer hüpfen lässt. Es ist einfach das, was ich immer noch unter gutem Techno einsortieren würde. Und wenn der vier Stunden läuft um so besser. Auch der plakativen Detroit-Snares wegen, die hin und wieder durch dieses akustische Gemälde flattern. Ganz, ganz großes Tennis auf Technoanlage – und ich lieb’s einfach. Mein Mix des Monats. Mindestens.

Tracklist:
01. Sebastian Mullaert – Visitor’s Path (Unreleased version) [@apollo-records]
02. @taleofus – Dilemma (Sebastian Mullaert’s Forrestation) [Deutche Grammophon]
03. Sebastian Mullaert – Hidden Version #X [In Bloom Community Unreleased]
04. Wa Wu We – Beams [Curl Recordings]
05. @taleofus – Dilemma (Wa Wu We Mistification) [Unreleased]
06. Sebastian Mullaert – Hidden Version #W [In Bloom Community Unreleased]
07. Wa Wu We – In The Presence of the Sun [@hypnus]
08. @anchorsong – Gyotens Kalimba (Wa Wu We Simplification) [@tru-thoughts]
09. Secret Jam [Unreleased]
10. Sebastian Mullaert – Shadow Version #7 [In Bloom Community]
11. Wa Wu We – Wa Wu We 004 A1 [Wa Wu We]
12. Sebastian Mullaert feat. Boelja – Are you this Fleeting Moment? [@hypercolourrecords]
13. Sebastian Mullaert – Dancing with Mr. K [@kontramusik]
14. Sebastian Mullaert – Kikaqu [tbr @cocoonrecordings]
15. Sebastian Mullaert – You’re an Orchestra in the Cosmos (Blinkarp Dub) [Green]
16. Sebastian Mullaert – In the Blurry Mist of Yourself (Wa Wu We version) [Unreleased]
17. Sebastian Mullaert – Broken Mirror (Wa Wu We distortion in the mist) [Unreleased]
18. Untitled [Unreleased]
19. @malbetrieb – Life in the clouds (Sebastian Mullaert remix) [@klopfgeist]
20. @josephjoyce – Vedanta (Wa Wu We Superdub) [@default-position]
21. Sebastian Mullaert – Direct Experience (Wa Wu We version) [@traum-schallplatten]
22. Sebastian Mullaert – Sanguin Dreams [@kontramusik]
23. Sebastian Mullaert – Hidden Version #Y [In Bloom Community Unreleased]
24. Wa Wu We – Wa Wu We 002 B1 [Wa Wu We]
25. Sebastian Mullaert – Attio [@kontramusik]
26. Sebastian Mullaert – Every Moment I am [@apollo-records]
27. Sebastian Mullaert feat. Boelja – Did you talk with the ferryman? [@hypercolourrecords]
28. Sebastian Mullaert & Tonhalle Orchestra Zurich – Views of Nattall [@neue_meister]
29. Sebastian Mullaert & Tonhalle Orchestra Zurich – Moonwaker [@neue_meister]
30. John Metcalfe – So Clear (Wa Wu We Springification) [Unreleased]
31. STL – No More Words (Wa Wu We Gentlyfication) [@darkmattersofficial]
32. Extrawelt – Gazelle Flip (Wa Wu We [Moontribe Recordings]
33. Danieli – Jalada (Wa Wu We forgotten) [Whispering Signals Unreleased]
34. Sebastian Mullaert – Wonderphalt [@kontramusik]
35. Sebastian Mullaert – Shadow Version #9 [In Bloom Community]

Einen Kommentar hinterlassen

Adventskalender 2019, Türchen #17: d.m.s – Fuß auf Fuß

So. Jetzt, wo es auf das letzte Drittel zugeht, ziehen wir hier mal ein bisschen an und entstauben schon mal die Tanzschuhe ein wenig. d.m.s. aus dem Freude am Tanzen Umfeld kommt mit einem Mix, der eher zu einem sonnigen aber kalten, trockenen Wintertag passen würde, minimal wie der sich gestaltet. Denn genau so klingt der. Minimal, aufs wesentliche konzentriert und wird wahrscheinlich noch besser, wenn permanent ein bisschen lauter macht. Clubfeeling akustischer Art, wie ich finde.


(Direktlink)

Style: Minimal Techno
Lenght: 01:11:38
Quality: 320 kBit/s

Tracklist:
01 – Seil – Snow White
02 – Tolga Top – Moody 808
03 – Jos Lok – Surfjen
04 – Adam Collins – 2 Turntables (Beats Mix)
05 – Kai Kan – I did it (Purplehummer Reconstruction)
06 – Robag Wruhme – Wortkabular (Luciano Remix)
07 – Dudley Strangeways – Real Talk
08 – Uneasy Circle – ????
09 – Ilario Liburni – Take a chance
10 – Daniel Steinberg – 1
11 – Educ – Invatam sa iubim
12 – Olivian Nour – Omaigad

Einen Kommentar hinterlassen

Wighnomy Brothers @ Club Zooma, Plauen, Germany, 16.02.2007

Ein Flashback in eine Zeit, in der Minimal gerade der ganz heiße Scheiß war und Robag Wruhme zusammen mit Monkey Maffia noch als die Wighnomy Brothers um die Welt zogen. Aufgenommen im Plauener Club Zooma, in dem Tobi und ich um die selbe Zeit mal zusammen als Saint iBot einen Live-Gig spielten und sehr angetan war von dem Laden, von dem wir beide viel weniger erwartet hatten.

Das sind hier fast sechs Stunden der Wighnomy Brothers und das Live-Mikro lässt erahnen, wie es in dieser Nacht im Zooma abgegangen sein muss. Als ob es keinen Morgen gegeben hätte.


(Direktlink, via Freude am Tanzen)

Tracklist: (via MixesDB)
[000:00] Arling & Cameron – WEEKEND [Rhino]
[001:41] Mijk Van Dijk – Wider [Kling Klong – KLINGCD 001]
[008:34] Boris Werner & Lauhaus – Matchmaker [Remote Area – REMOTE 005]
[011:30] Alter Ego – Smithereens
[014:20] Stefanik & Tasandi – Doch
[019:00] Hidenobu Ito – Kick [Mo’s Ferry – MFD 02]
[024:20] Enliven Deep Acoustics – Over
[028:40] Frivolous – Sooo Savvy [Scape – SC 43 CD]
[034:10] Noze – Piano (dOP Remix) [Milnor Modern – MMR 12]
[037:30] Dan Curtin – Perpetual Line Stepper [Metamorphic – MET 021]
[043:03] Marcel Dettmann – Shena (T++ Remix) [Marcel Dettmann – MDR 02]
[047:33] Rebecca Pidgeon – Learn To Pray (Webster Dub)
[053:03] Marcelino Galan – House & Art
[057:15] Onur Oezer – Orion
[063:15] Donato Dozzy – Gol [Mental Groove – MG 101]
[066:51] Wighnomy Brothers – Pele Bloss
[073:40] Wighnomy Brothers – Hankkofloppe [Tommy Boy]
[079:34] Robag Wruhme Als Rolf Oksen – Dopamin
[083:10] Dilo vs Gurtz – Moscovitas (Dapayk Remix) [Einmaleins – 018]
[086:00] Someonoe Else & Miskate – Yeah Right [Wit – 001]
[090:14] Alexi Delano & John Selway – Nowhere (Dave Turov Remix)
[096:32] Spektrum – Freakbox (Richie Hawtin’s Uncontrolled Edit) [Playhouse – PLAY 075]
[101:00] Ray Valioso – Get The Strings?
[106:30] W.B. – Something For Your Mind (Bewegungsmelder Remix)
[111:17] Samuel L. Session – Can You Relate
[116:41] Gabriel Ananda- Trommelstunde
[123:48] Robag Wruhme – Ikke’s Schlonze [Musik Krause – MK 019]
[127:40] Wighnomy Brothers – Guppipeitsche
[133:15] Inland Knights – The Game
[138:40] Massi DL – Barbabietola E Spinas [Frankie – 18]
[144:00] Swat Squad – Escoria (Audio Werner Remix) [Trapez – 047]
[147:15] Robag Wruhme Als Rolf Oksen – Hakkatzen [Freude Am Tanzen – FAT 030]
[153:00] Shed – Well Done (030 Edit)
[160:55] W.B. – Somewhere Over The Slippybergun
[165:30] The Martin Brothers – Stoopit [Dirtybird – DB 007]
[168:38] Kenny Larkin Pres. Pod – Lifeforms [Rush Hour – RH 104-12A]
[174:00] Content – It_s_so (Will_saul_Remix)
[180:00] Jens Zimmermann – Tranquillit [K2 & Kompakt – K2 22]
[187:40] Pier Bucci – Hay Consuelo (Samim Remix)
[190:50] Heroin – A Untitled (Version 1)
[198:10] The Fix – Medication Time [Yeah No – FIX 99]
[205:00] Dan Curtin – Slave
[208:45] Redshape – Pink Dust [Styrax Leaves – 009]
[212:00] Aril Brikha – Berghain [Kompakt – KOM 151]
[219:00] [a]pendics.shuffle – Steady Road (Szenario Remix)
[222:30] Frank Heinrich – In My Minds Eye
[227:47] Redshape – Pink Dust [Styrax Leaves]
[232:45] ?
[235:18] Laurine Frost – Fetish [Futureaudio – FAMT 001-X]
[241:00] Inxec – Torture Garden
[245:18] Tobias Freund – Dial
[247:20] Wighnomy Brothers – My Gloomy Head
[253:12] Abyss – Mind Games [Buzzin‘ Fly – 022 BUZZD]
[262:41] Hammerschmidt & Lentz – Knospen Im Osten (Neal White Remix) [Religio – RA 004]
[264:41] Aardvarck – Cult Copy (2000 and One Mix) [Rush Hour – RH-LTD005-RMX1]
[268:00] Butane Feat. Abe Chapman – Nowhere Kansas [Budenzauber – BUZACOMP 114]
[273:16] Karizma – Tech This Out Pt.1 [R2 – DLP 017]
[279:00] Alex Under – C1 [Apnea – 007]
[284:27] Eidolon – Writ In Water [Modern – MRC 001-004]
[286:23] Dachshund – Water Game
[291:22] Iz And Diz – Love Vibe (Erik Otanabe Mix)
[296:00] Gemini – In My Head
[300:30] Claude VonStroke – Who’s Afraid Of Detroit?
[304:14] Johnny Wagner – Intercity (Daniel Stefanik Remix) [Trenton]
[309:16] Sebbo – Chunky Fudge (Ripperton Remix)
[315:20] Jesse Rose & Sinden – Me Mobile (Duckbeats Ringtone Riddim)
[316:00] ?
[321:00] Laszlo Beckett – Keep Counting
[327:30] Mr. V – Jus Dance
[329:43] Plasmik – Eight To Nine
[333:00] Monoder – 100 Kierratetty Kommarin Dubbipiisi [Pakkas-Levyt]
[335:00] Salif Keita – Yamore (Luciano Remix)
[342:30] Serafin – Vallemaggia Tool
[345:20] ?
[349:20] Stephan Remmler – Unter Einer Kleinen Decke In Der Nacht (Das Kuschellied)
[350:00] ?

1 Kommentar