Zum Inhalt springen

Schlagwort: Puzzles

DIY: Ein Esstisch mit versteckter Tischplatte für Puzzles

Man kennt das: man sitzt den langen Abend an seinem Esstisch um zu puzzlen und am Morgen danach will man jenen Tisch zum Frühstücken nutzen. Das Puzzle muss also da weg. Vielleicht hat man es auf einer großen Pappe gesteckt und beim weglegen der selbigen fällt alles runter und man kann von vorne beginnen. Mist.

Simone Giertz weiß da Abhilfe. Sie hat einen Esstisch gebaut, der eine zweite Tischplatte hat, auf der das Puzzle so lange liegen bleiben kann, bis man es vergessen hat. Genius.


(Direktlink)

1 Kommentar

Einen kleinst geschredderten £-5-Schein wieder zusammen puzzlen

Wenn ihr Puzzle-Freunde und schon länger auf der Suche nach einer neuen Herausforderung sein solltet, versucht euch doch mal an geschredderten Geldscheinen. Martin John Callanan hat das getan und probiert, sich aus einem Beutel geschredderter Fünf-Pfund-Noten der Bank of England eine dieser Noten zu rekonstruieren. Also so gut das eben möglich war. Ob der Schein mit transparentem Klebeband geflickt an einer englischen Kasse durchgehen würde? Ich glaube nicht, aber einen Versuch wäre es wert. Original würde so aussehen.

A Bank of England five pound note reconstructed from shredded production waste. An animation made, during one work day, form the security shredded remnants of misprinted new polymer Five Pound banknotes (G series), which never made it into circulation.


(Direktlink, via Johannes)

Einen Kommentar hinterlassen

Zwei Puzzle, eine Stanze

Irgendwie ja logisch, dass die für die Herstellung von Puzzles für verschiedene Motive nicht immer wieder die Stanzen neu justieren oder gar komplett variieren. Allein: ich wäre nie auf die Idee gekommen, das anhand von zwei verschiedenen Puzzles auch mal zu beweisen. Andere schon.


(via Max)

3 Kommentare

Zeitraffer eines 33.600-Teile-Puzzles, das in 9 Monaten zusammengelegt wurde

Die Frau des Hauses und ich hatten mal so eine Zeit, in der wir abends hin und wieder gemeinsam puzzelten. Viel puzzelten. Wir mochten das schon als Kinder und nahmen das irgendwie mit in unsere Beziehung. Nach einem gar nicht mal so leichten 5000er hörten wir damit auf, ohne je wieder darüber gesprochen zu haben. Die Zeit des gemeinsamen Puzzelns war damit vorbei. Keine Ahnung, warum dem so war, aber ist gerade auch gar nicht so wichtig.

Youtuber Andre F hat sein Wohnzimmer leergemacht und dann 9 Monate an einem 33.600-Teile-Puzzle gesessen. Den Prozess dessen hat er zu einem Timelapse-Video gemacht – und das ist schon ein bisschen episch. 33.600 Teile. 9 Monate. Ein Puzzle. Geiler Tüp!


(Direktlink)


(Direktlink, via Laughing Squid)

Einen Kommentar hinterlassen