Zum Inhalt springen

Schlagwort: Spain

Spanien: Ex-Mercedes-Mitarbeiter demoliert mehr als 50 Autos mit einem geklauten Bulldozer

Ein ehemaliger Mercedes-Benz-Fabrikangestellter hat im nordspanischen Vitoria-Gasteiz Ende letzten Jahres mit einem geklauten Bulldozer, mit dem 15 Kilometer Anfahrt hinter sich brachte, mal eben über 50 fabrikneue Transporter seines ehemaligen Arbeitgebers zerstört. Dabei hat er einen Schaden von über zwei Millionen Euro verursacht. Der womögliche Grund für die Tat: er wollte einen Fließbandroboter zerstören, der seiner Ansicht nach für kommende Massenentlassungen sorgen könnte. Der 38-Jährige wurde festgenommen.

Meanwhile the JCB was taken from a construction firm on an industrial estate in Legutiano.

A Erzaintza regional police spokesman stated there were around 50 damaged vehicles despite local reports suggesting there were 69.

The spokesman said: ‚Officers in Vitoria have arrested a man aged 38 who stole a JCB from one firm and smashed it into 50 parked vehicles.

Einen Kommentar hinterlassen

In Spanien ist mal wieder eine Restauration schiefgegangen

Im spanischen Palencia sollte neulich das Gesicht einer Skulptur, die an einer Fassade hängt restauriert werden. Rein optisch ging das so ziemlich in die Hose und jetzt hängt da so ein Kartoffelkopf.

So was passiert zum schon vierten Mal in den letzten Jahren. Das machen die doch extra und daraus dann irgendein ein neues Subgenre der Kunst.

Einen Kommentar hinterlassen

Ein Taxifahrer in Spanien, der Patienten auch mal für umme ins Krankenhaus fuhr, bekam einfach mal was zurück

Keine Ahnung, wie nahe diese Beschreibung an dem Gezeigten ist, aber ich will da jetzt einfach mal dran glauben. Der Humanität wegen und so.

In Spain, a taxi driver was known for taking patients to the hospital, free of charge.

One day, he got a call to pickup a patient from the hospital.

When he arrived, doctors and nurses surprised him with a standing ovation, plus an envelope of money.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Einbrecher scheitern beim Versuch, einen Fernseher zu klauen, kläglich

Diese drei Herren hier haben in einer spanischen Immobilienagentur versucht, einen 75-Zoll Fernseher zu klauen und scheiterten dabei wahrlich kläglich. Und dazu – natürlich – das Benny Hill Theme.

Ich glaube, das Ding hätten die gar nicht ins Auto bekommen.

The video initially shows the first man trying to remove the wall mounted television. He spins it several times and uses one foot to help pulling it out. A fellow man comes for help, slams the glass door, and falls to the floor. A third man slips in the broken glass as he breaks into the property. He helps his partner, but they both fall to the floor as they rip the TV out of the wall. The images show a sequence of falls, until the trio escapes.


(Direktlink, via Digg)

Einen Kommentar hinterlassen

Stabile Tür

Keine Ahnung, was genau da los war, aber offensichtlich hatten die Beamten der spanischen Guardia Civil ein wichtiges Anliegen und ein klingeln reichte nicht aus, um ein öffnen der Tür zu ermöglichen. Diese zeigt dann auch eine überraschende Widerstandsfähigkeit.

2 Kommentare

Mann entsorgt Kühlschrank in der Natur und filmt das – Polizei lässt ihn das Dingen wieder einsammeln

Ein Mann in Almeria, Spanien, entsorgte neulich einen alten Kühlschrank, indem er ihn einen Abhang runterwarf. Er fand das wohl amüsant, ließ ein Video davon drehen und stellte dieses dann ins Netz, wo es auch die zuständige Polizeibehörde sah. Darauf hin verdonnerte diese den Mann, den Kühlschrank wieder einzupacken und ordnungsgemäß zu entsorgen. Außerdem wurde ein Bußgeld in Höhe von 45.000 Euro fällig. Ganz schön blöd, der Mann.


(Direktlink, via BoingBoing)

1 Kommentar

Das älteste Restaurant der Welt, in dem seit 293 Jahren das Feuer im Ofen brennen soll

Great Big Story zu Besuch im Botín, dem vermeintlich ältesten Restaurant der Welt. In Madrid im Jahr 1725 eröffnet, werden dort auch heute noch kulinarische Sternstunden serviert. Der hauseigenen Legende nach, läuft der dortige Holzofen seit 293 Jahren, ohne dass die Flamme jemals erloschen sei. Mag ich nicht so ganz glauben, es bedarf halt auch keiner Mythen, wenn du ein Restaurant nach fasst dreihundert Jahren immer noch betreibst. Wirklich nicht. Damit schaffte es das Botín ins Guinness-Buch – als ältestes Restaurant der Welt.

Botín Restaurant has kept the flame burning for the past 293 years … literally. Ever since the doors opened in 1725, the oven has been sizzling continuously, never to be extinguished. According to deputy manager Luis Javier Sànchez Alvarez, the oven is the crown jewel of the restaurant and the fundamental element of their most popular dish, the roast suckling pig. The recipes used today have been passed down from generation to generation, keeping the legacy of these traditional dishes alive. With the honor of being the oldest restaurant in the world, Alvarez hopes to keep the doors open for centuries to come.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Wie Kork geerntet wird

Ich las mal irgendwo, dass die Ernte von Kork echt anstrengende Handarbeit sein würde. Ich kümmerte mich in dem Moment nicht darum, weil ich es eher im Kontext Vorkommen von Kork las. Da stand, wenn ich mich recht erinnere, dass dieser eher langsam nachwachsende Rohstoff im besten Fall bewusster genutzt werden sollte, weil es halt Jahre dauert, bis der dann erneut geerntet werden könnte.

Dann dachte ich, gut immer mehr Weine ohne echten Kork in die Regale kommen, auch wenn die Nutzung für klassische Korken jetzt wahrscheinlich nicht so schwer ins Gewicht fällt. Kork ist ja doch sehr vielseitig nutzbar.

Jedenfalls sah ich dann eben dieses Video, das zeigt, wie Kork in Spanien geerntet wird. Und ja, sieht nach Knochenjob aus.

Every nine years, the cork oak trees are ready to give away their precious bark, and a crew of expert axemen from Extremadura descend upon the forest in the months of July and August to work on the saca, or cork extraction.

Cork harvesting takes place in a dehesa, that is an agroforestry system which exists in the Iberian peninsula where human intervention is compatible with the conservation of nature, vegetation and fauna. Here, locals work hard to make the most of the resources available to them, respecting the production cycles and the environment.

Spain produces 22% of the world’s cork and in this estate, up to nine tonnes are obtained daily, the corcheros working on 20 to 200 year old trees. Using only their axes, wooden poles, ladders and hands. Respecting the tree, making sure it suffers no damage.

(Direktlink, via Gilly)

Einen Kommentar hinterlassen