Zum Inhalt springen

Schlagwort: Synthies

Virtuelle 360°-Tour durch das Roland Museum

Kleine Tour durch das für die Öffentlichkeit nicht zugängliche Museum, in dem Roland all seine instrumentalen Entwicklungen der letzten Jahrzehnte sammelt.

„This collection is referred to by Roland as a “private museum”, displaying Roland and BOSS instruments that date back to its foundation in 1972. It contains everything from the TR-808 to the company’s organ range, but it’s not open to the public.“


(Direktlink, via FACT)

Einen Kommentar hinterlassen

Synthie-Pins

Charmingafternoon sitzt in Australien und macht diese kleinen Anstecknadeln, die vor wasweißichwielangdasherist mal „in“ waren. Die gibt es bei etsy. Unter anderem macht Charmingafternoon diese Pins in Form von bekannten Synthesizern – und in die habe ich mich gerade ein bisschen verliebt.

Einen Kommentar hinterlassen

Ein fast vergessenes Instrument aus der DDR: Subharchord

Das Subharchord ist ein elektronisches Musikinstrument, das insbesondere Untertöne (Subharmonische Töne) in die Klangerzeugung einbezieht und in der DDR erfunden wurde. Sonderlich populär wurde es dort nicht und so wurde es bis heute fast vergessen.

Der neuartige elektronische Klang- und Geräuscherzeuger wurde auf Initiative von Gerhard Steinke, vormals Direktor im (ehemaligen) Rundfunk- und Fernsehtechnischen Zentralamt (RFZ) Berlin-Adlershof, von einem Team um Ernst Schreiber in den Jahren 1959 bis 1968 speziell für den Einsatz in Studios für experimentelle bzw. elektroakustische Musik sowie für den Einsatz in Rundfunk-, Film- und Fernsehstudios entwickelt. Gebaut wurde das Subharchord in einer Kleinserie von mindestens sieben Stück von der Firma Heliradio in Limbach-Oberfrohna. Die Entwicklung des Klanginstruments wurde ab 1970 aus „musikpolitischen Gründen“ in der DDR gestoppt. Das Gerät geriet in Vergessenheit und wurde im April 2003 von dem Berliner Klangkünstler und Musikhistoriker Manfred Miersch im Funkhaus Nalepastraße wiederentdeckt. „Sein Verdienst ist es sodann, historische Aufnahmen mit diesem Instrument gesammelt und den sich darum rankenden Band- und Schriftverkehr gesichtet und archiviert zu haben.“


(Direktlink, via EB)

3 Kommentare

Offiziell: Roland bringt Neuauflagen der TB-303 und der TR-909

[Update]
Hier jetzt die offiziellen Produktseiten: TB-03 und TR-09.

tb-03-tr-09

So, jetzt ist die Katze aus dem Sack: im Zuge des 909 Day bringt Roland jede Menge Neuigkeiten auf den Markt. Neben der heute Morgen schon gezeigten DJ-808 kommt es, wie es schon gerüchtete zu Neuauflagen der Kultmaschinen TB-303 und TR-909. Die heißen jetzt verkürzt TB-03 und TR-09 und sehen ihren Eltern verdammt ähnlich. Schön, dass man sich dort an dem alten Design orientiert hat.

img_9046 img_9085 img_9045 img_9084

Außerdem kommt mit dem System 8 ein Synthesizer, der auf Grundlage des legendären Jupiter 8 produziert wurde.

system8

Last but not least: Ein DJ-Plattenspieler nebst Mixer.

bildschirmfoto-2016-09-09-um-15-24-54

Preise gibt es, bis auf den für das System 8 ($1499,00), bisher keine. Weitere Infos und Fotos folgen im Laufe des Tages. Alle Produkte, die zum 909 Day kamen, finden sich hier.

Einen Kommentar hinterlassen

Neue Instrumente von Wintergatan: Music Box & Modulin

Martin Molin von Wintergatan, der vor ein paar Monaten mit seiner Musik spielenden Murmelmaschine das Internet auf den Kopf gestellt hatte, hat wieder gewerkelt und zwei neue Instrumente entwickelt. Die „Music Box“, die an eine Mischung aus Spieluhr und Leierkasten erinnert und das „Modulin“, in dem sich Theremin und Modular-Synthesizer zu treffen scheinen. Klingen tut beides in Kombination durchaus hörenswert. Auch geil, dass es da draußen Menschen gibt, die noch heute irgendwelche Instrumente erfinden. <3 https://youtu.be/mFfe4ZRQOH8 (Direktlink, via Colossal)

Wie die Music Box entstanden ist:


(Direktlink)

1 Kommentar

Ein Synthesizer für zwei im Alter von 3-99

7dd1ae80d081ec6c5e2b91a7254c8686_original

Toon und David haben mit dem Dato Duo einen kleinen aber feinen Synthi entwickelt, der für zwei Personen und recht einfach gedacht ist. Dennoch kommt er mit ein paar Features, die man in dem kleinen Gehäuse nicht zwangsläufig vermuten würde. Auch ein Sequenzer. Alles quasi „kinderleicht“, so dass schon die kleinsten ihre Freude an der Kiste haben können. Sieht nach jeder Menge Spaß aus. Hier das Kickstarter Projekt, das noch ein paar Unterstützer gebrauchen könnte.

2ac4c5d85d9cc837d1e3c53053fd4afa_original 9fff1ccfd2fbcbb1dcc162e01783124c_original

The Dato DUO is designed to have fun making music, together! While one player plays a melody on the sequencer side, the other creates its sound and adds percussion on the synthesizer side. By carefully controlling the possible parameters, we designed the DUO so you can’t do anything wrong. The result may be as clean or noisy as you want it to be, but it’ll never be out of tune. If you want to know how it sounds watch our video again – we recorded the soundtrack directly from the output of one Dato DUO.

Specifications
• 2 oscillators: 1 pulse (variable width) and 1 sawtooth
• Digital low pass filter with resonance
• Amp envelope (note length and release time)
• Sample rate reductor
• Noise-based percussion synthesizer
Sequencer
• 8-step circular sequencer
• Pentatonic keyboard. Two octaves
• Inputs and outputs
• Audio out capable of driving headphones
• Sync input and output, compatible with Korg Volca, Teenage Engineering Pocket Operators
• MIDI IN and MIDI OUT on full-size DIN connectors
• Micro USB for power and firmware update. 5V, 2A max.
• The synthesizer generates sound digitally and has a nice gritty 12-bit sound. We’re using Paul Stoffregen’s awesome Audio Library for Teensy as the basis for our synthesizer.


(via FACT)

3 Kommentare

Über die Faszination modularer Synthesizer: EB.tv Tech Talk – Modular Fascination

(Kabel)Salat ist gesund. Sehen offenbar einige unter den elektronischen Musikanten immer noch so. Ich hatte nie die Gelegenheit, einen echten, großen Modular-Synthie bedienen zu können, war aber auch mit den, nur zur Speicherung, selbstgeschnittenen Schablonen am Moog Prodigy oder dem Nordrack vollends ausgelastet.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen