Zum Inhalt springen

Schlagwort: Weather

Timelapse eines Sandsturms über Australien

„Apokalyptisch“ trifft es recht gut.

November 6, 2018 / Packsaddle, New South Wales, Australia:

„The storm hit and was quite daunting. At first, we thought it was the rain we were expecting because as it was approaching, it was this beautiful blue front coming in. It wasn’t until it got closer, that we realized it was a huge dust storm. By this stage, there weren’t heaps that we could do apart from standing inside with the kids and watching it roll through! It was quite a surreal experience.“


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Der Supertaifun „Trami“ aus der Sicht der ISS

Supertaifun „Trami“, der kurzzeitig in die Kategorie 5 eingestuft wurde, bedroht aktuell Taiwan und Japan. Mittlerweile hat er wieder Kategorie 4, was aber immer noch ausreichen könnte, um verheerende Zerstörungen mit sich zu bringen.

Alexander Gerst, der da oben der gerade auf der ISS unterwegs ist, hat „Trami“ von noch weiter oben fotografiert – und das ist wieder einmal mehr wunderschön und beängstigend zu gleich.

Gepostet von Alexander Gerst am Dienstag, 25. September 2018


Gepostet von Alexander Gerst am Dienstag, 25. September 2018


Gepostet von Alexander Gerst am Dienstag, 25. September 2018


Gepostet von Alexander Gerst am Dienstag, 25. September 2018


Einen Kommentar hinterlassen

Wenn der Wetterbericht zum Katastrophenfilm mutiert

Auch eine Art, auf aufkommende Unwetter hinzuweisen. So eindringlich.

„Dave Malkoff of The Weather Channel explains the concept of storm surge with the brilliant use of a virtual reality camera. Immersed in the center of the action, Malkoff shows what surges of different heights look like, what they can do and just how much damage they can cause.“


(Direktlink, via Laughing Squid)


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Hurrikan „Florence“ aus Sicht der ISS

Vor der US-Ostküste „braut“ sich aktuell ein Hurrikan von wirklich bedrohlichem Ausmaß zusammen. Donnerstag oder Freitag könnte „Florence“ auf die Küste von North oder South Carolina treffen. Dort rechnet man mit dem Schlimmsten. Alexander Gerst, der aktuell auf der ISS im All unterwegs ist, hat sich „Florence“ von oben angesehen und gleichsam beeindruckende wie beängstigende Aufnahmen auf die Erde geschickt.

Gepostet von Alexander Gerst am Mittwoch, 12. September 2018


Gepostet von Alexander Gerst am Mittwoch, 12. September 2018


Gepostet von Alexander Gerst am Mittwoch, 12. September 2018


Gepostet von Alexander Gerst am Mittwoch, 12. September 2018


Gepostet von Alexander Gerst am Mittwoch, 12. September 2018

Einen Kommentar hinterlassen

Sturm bläst das Wasser aus dem Pool eines Hochhauses

In New York City war es gestern offenbar mehr als nur ein bisschen windig. Ein Anzeichen dafür ist diese Szene, die den Wind dabei zeigt, wie er auf dem Dach eines Hochhauses das Wasser aus einem dort verbauten Pool bläst. Kann man so direkt in apokalyptische Drehbücher übernehmen

Einen Kommentar hinterlassen

Mit der Kamera auf einen nahenden Tornado halten

Bei Dave Perkins in Fort Walton Beach, Florida, kam am Sonntag ein Tornado vorbei. Besser gesagt, er kam erst genau auf ihn zu. Perkins steht dabei so auf dem Balkon rum und hielt die Kamera drauf. Großartig was anderes hätte er wohl eh nicht machen können. Der Tornado scheint eher „kleinerer“ Natur zu sein und weglaufen hätte wohl auch keinen Sinn gemacht. So kam er dann hierbei dazu, ein Naturschauspiel festhalten zu können, wie es ohne derartige Aufnahmen wohl nur die wenigsten so zu sehen bekommen würden.


(Direktlink)

3 Kommentare

Hagelschläge auf den Parkplatz eines Autohändlers

Eine Unwettersymphonie ganz ohne Sound. Über dem Parkplatz eines Autohändlers in Cullman, Alabama, sind vor ein paar Tagen Hagelschläge runtergeprasselt, die Hagelkörner in der Größe von Baseballs mit sich brachten. Da willste natürlich nicht der Händler sein. Weil: da geht so einiges zu Bruch. Dennoch fasziniert es mich immer ein bisschen, dabei zuzusehen, wie die Natur keinen Fick auf menschliche Statussymbole gibt und einfach ihr Ding macht. Klimatische Dekonstruktion.


(Direktlink, via Maik)

1 Kommentar