Zum Inhalt springen

Tonnenweise Dopebeats für umme: Pragmatic Theory

Bildschirmfoto 2014-08-09 um 21.02.21

Damals hatten wir Netlabels, die im Geiste von Creative Commons Musik verschenkten. Heute haben wir Labels, die auch ganz ohne irgendwem im Geiste Musik verschenken. Fuck ©, Fuck CC. Hauptsache Musik unter die Leute bringen. Und wenn es so sein soll, dann eben für umme; Punkt. Punkt und Download.

Ich hatte die Tage verhältnismäßig viele Mails, die nach der Tracklist für meinen „Hofgretchen„-Mix fragten. Manche davon beantwortete ich. Eigentlich ist dieser Mix recht einfach gestrickt. Gut die Hälfte der dort inkludierten Tracks kommen von einer Compi, die von Pragmatic Theory ins Netz gepumpt wurde. „Horizons“ heißt die und wurde auf Bandcamp veröffentlicht. Die Nummern sind mit maximal 3 Minuten alle recht kurz, reichen als Mix-Tools allerdings allemal aus, zumal die durchweg großartig sind.

Damit aber nicht genug. Pragmatic Theory veröffentlichen so gut wie alles auf Bandcamp. Meistens für Pay what you want. Und dabei lohnt sich jeder Euro, den auszugeben man bereit ist. Wenn der nicht da ist, geht’s auch ohne. International bestückt bringen die dort großartiges Zeug aus den Genres Dopebeats, instrumental HipHop, Soul Beats und und und immer den Joint in Griffnähe. Der Output von denen ist wirklich exorbitant großartig! Und ich lade mich gerade blöde.

UK based label Pragmatic Theory began as a movement for the love & appreciation of music & inspiration from the talent found within the SoundCloud community. In 2012 marked the first compilation being a Curtis Mayfield tribute released as both an album (mcs/beatmakers) and a beat tape. Not long after, the Pragmatic Theory bandcamp platform continued to release alternating compilations to support both underground scenes that shared the same love for music as well as independent artist releases. Continuing to be blessed with many talented artists/beatmakers as well as a loyal fan base, growth of the label opened up another opportunity to venture into vinyl & physical releases. Today the ethos of the collective & label remains the same, to provide a platform to promote underground artists & share with listeners new & innovative music. All for the love of music & the beat culture.

Ich pack hier mal den Stream zu der oben genannten „Horizons“ Compi rein. Alle weiteren Releases von Pragmatic Theory gibt es dann hier auf ihrer Seite. Und ich lade und lade und lade.


(Direktlink)

2 Kommentare

  1. Chrobot11. August 2014 at 14:07

    Hurra :)

  2. Jens12. August 2014 at 14:08

    Ja, spinn ich denn? Oder spinnen die? Wie geil ist das denn bitte? Freu!!!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.