Zum Inhalt springen

Schlagwort: Instrumental HipHop

Christopher Schwarzwalders Journey Back To The Roots

Christopher Schwarzwalder, der nicht nur in Berlin für seine deephousigen Sets bekannt ist, mit einem exzellenten Mix, der einzig aus instrumentellen HipHop Tunes der 1980er und 1990er Jahre besteht. Genau das Richtige für zu Haus.

I might do another one if you guys like it. Theres hundreds of classics in the crates! It was hard to decide.
So. Here comes the first Hip Hop Mix I’ve done in 16 Years, 80 minutes of classic 90’s Hip Hop instrumentals. Mixed on the old 1200…
The Hip Hop series. A Journey through the early days of my musical origins.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Adventskalender 2018, Türchen #02: Filburt – Kaminknacksen

Steffen aka Filburt habe ich hier schon des Öfteren im Blog gehabt. Schon vor Jahren wollte ich einen Mix von ihm, was aber irgendwie nicht geklappt hatte und Rudi dachte nun, es wäre mal wieder an der Zeit, nochmal nachzufragen. Und siehe da: hat geklappt.

Ich mag sehr, dass Filburt musikalisch enorm breit aufgestellt ist und man eigentlich im Vorfeld nie genau weiß, was man von ihm bekommt. Es ist ein bisschen so wie du gute alte Wundertüte. Und wenn wir die hier öffnen, haben wir das perfekte Gimmick zum ersten Advent. Downbeats, Breaks, bisschen HipHop und hintenraus dann Fauna Flash. Weiß gar nicht, wie lange es her ist, dass ich die mal in einem Mix gehört habe. Ein paar Jährchen dürften das schon sein. Stilistisch bringt sein Mix alles mit, was entschleunigt. Technisch einwandfrei zu einer verdammt angenehmen Stunde verwoben.

Und wenn Filburt nicht gerade Platten aneinanderwebt betreibt er mit O*RS ein Label, dessen Veröffentlichungen immer ein Ohr und meistens sogar einen Kauf wert sind.


(Direktlink)

Style: Downbeats, Breaks, (Instrumental) HipHop,
Length: 01:00:45
Quality: 180 k/bits

Tracklist:
01 Nightmares On Wax – Me + You – Warp Records
02 MM2 – Resig Nation – Moony Me – Secret Crunch
03 Matt Flores – Virgo & Taurus – O*RS
04 DJ Cam – Juliet (Dj Cam Remix) – Inflamable
05 TJ BROWN – On And On SHYHIEM freestyle FT MONEY MAY
06 Harmonic 33 – Kaleidoscope – Alphabet Zoo
07 Filburt – Take IT Back – Mireia
08 Étienne de Crécy – Tempovision – Disques Solid
09 Cuthead – Heartless – Uncanny Valley
10 Ranko – Campfire Nights – Blaq Numbers
11 The Herbaliser – A Mother (For Your Mind) – Ninja Tune
12 Claudja Barry – Love For The Sake Of Love – London Records
13 Monkey Marc – Post Traumatic Dub -Jahtari
14 Fauna Flash – Mother Nature feat. Sugar B – Compost Records
15 RSS Disco – We’ll Sea – Mireia
16 Jill Scott – Love Rain (Remix) – White Label

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier. Das Cover-Foto ist von jplenio.

2 Kommentare

Stream & Download: Chillhop Essentials – Summer 2018

Und wo wir gerade bei LoFi-Sound waren, kommt doch heute, so wie in jedem meteorlogischen Quartal, just die neue Chillhop Essentials: Summer 2018. Down- und Dopebeats und das alles ziemlich LoFi. Wie immer zum Name-your-price-Download, wie immer ziemlich geil.

Summer starts on its warmest notes this year!
For this years Chillhop Essentials Summer compilation, we gathered 30 artists on our boat to share their best Summer treats.
We had a great mix of classic artists as well as newcomers diving in for this collection. This selection of songs is by far our most eclectic and innovative one to date.

Einen Kommentar hinterlassen

Winterwaldspaziergang zu Dopebeats, Nu Jazz und HipHop: Suhov – Night Beat

Suhov hat die Winterschuhe angezogen und ist für seine „Night Beats“ eine Stunde im verschneiten Wald spazieren gegangen. Später hat er dazu Dopebeats, Nu Jazz, instrumentalen und nicht instrumentalen HipHop auf die Bilder gemixt. Und ich muss sagen, dass ich mittlerweile echt ein bisschen Fan von seinem Konzept bin, seine Mixe zu visualisieren. Ist halt so, als würde man mit diesem Sound auf den Kopfhörern durch den Wald laufen.

Während des Kalenders ist hier generell wenig Platz für andere Musik, aber dieses kleine winterliche Kunstwerk will ich schon dennoch mit drin haben. Bei Mixcloud auch ohne Video und zum Download. Lädt.


(Direktlink)

1 Kommentar

Stream & Download: Chillhop Essentials – Fall 2017

Neue Jahreszeit, neue Compilation vom Dopebeat-Dealer Chillhop. Das Amsterdamer Label hat auch dafür wieder feinste instrumental HipHop-Perlen auf eine Kette gefedelt und bietet die VÖ zum Name-your-Price-Download bei Bandcamp an. Gekauft.

2 Kommentare

Rekall mixt Gramatik in 59 Minuten

Rekall hat sich dem Schaffen von Gramatik gewidmet und dessen Produktionen in 59 Minuten gegossen. Das wirkt in den Übergängen harmonisch mitunter etwas unsensibel und hin und wieder ein Ticken zu laut. Wer die Nu Jazz Sounds des Slowenen mag, dürfte hieran dennoch wahrlich seine Freude haben. Geiles Zeug!


(Direktlink)

Tracklist:
1. Adriatic Summer Nights
2. Portorose In July
3. No Way Out
4. Good Evening Mr. Hitchcock
5. Chillaxin‘ by the Sea
6. Muy Tranquilo
7. Lorena’s Butterfly
8. Soultorose
9. Led Zeppelin / Gramatik – Stairway To Hip-Hop Heaven
10. Gramatik – Afternoon Soul
11. The Drink Is Called Rakija
12. The Prophet (Version 2.0)
13. The Culture
14. Brother
15. Hit that Jive
16. Balkan Express
17. New Nautilus Gramatik
18. Walkin‘ Down The Street
19. Anima Mundi Feat. Russ Liquid (Luxas Remix)
20. Oriental Job

Einen Kommentar hinterlassen

Warm Summer Nights • Instrumental HipHop/Lofi-Mixtape von Chillhop ?

Neues Mixtape aus dem Hause Chillhop. So gut wie immer und perfekt um gelassen in den Abend einzutauchen.

A collection of atmospheric mellow chillhop / lofi hip hop beats for these long warm summer nights. ♥


(Direktlink)

Tracklist: (* = unreleased)
* 1. 0:00 fujitsu – motions
2. 1:52 Knowmadic – Fade
* 3. 4:29 leavv – home
* 4. 6:24 Philanthrope – Archie (Demo)
5. 8:12 Bassti – Melanin
6. 9:28 Axian – Seasons Change
* 7. 11:45 TESK – Datswing
* 8. 13:15 sugi.wa – je t’aime
9. 14:31 The Deli – Breeze
* 10. 16:43 KUPLA x Philanthrope – Evening tide
11. 19:04 Philanthrope – Isolation
* 12. 22:26 idealism – both of us
13. 24:20 fujitsu – spring vale
14. 25:58 Philanthrope – FLKE
* 15. 28:11 KUPLA – Saudade
16. 30:42 Badsummer – Still Shining
17. 33:03 baaskaT – Grass
18. 34:40 Fujitsu – wondering
19. 37:16 TESK – Lament
20. 39:17 kreaem – Moves
21. 41:53 B-Side – Pair
22. 45:09 TESK – Tell Me
23. 46:44 Tusken – Trey Gowdy
* 24. 49:10 Tusken – premace
25. 51:48 Philanthrope – Blue (ft. drwn)
26. 53:52 Vanilla – Blue Sun
* 27. 57:38 Philanthrope – TheEnd

Einen Kommentar hinterlassen

LoFi HipHop Radio-Stream auf Youtube – Beats to relax/study to

Keine Ahnung, warum man auf die Idee kommt, einen Radio-Stream auf Youtube zu hosten, aber die Leute von ChilledCow machen das halt einfach mal so. Scheint zu funktionieren, aktuell hören über 7800 Leute zu. Ich bin einer davon, denn der Sound entspricht ganz genau meiner Definition von Dopebeats. Schönes Zeug. Und ich habe keine Ahnung, bis wann dieser Stream live laufen wird.


(Direktlink, via reddit)

2 Kommentare

Paul „Morcheeba“ Godfrey mixt „Mor Trip Hop“

Paul Godfrey, Mitbegründer der einst gar nicht so unpopulären Kombo Morcheeba, mixt sich hier in 100 Minuten durch in die damals auch nach außen glänzenden Zeiten des Trip Hop. Dieser Sound war nie wirklich tot und erfährt aktuell unter der Bezeichnung „Instrumental HipHop“ eine kleine Renaissance. Bandcamp ist voll mit derartigem Sound, der dafür, allerdings, an die heutigen Produktionsmöglichkeiten angepasst wurde und deshalb sehr viel frischer klingt. Ich habe in den letzten Jahren für nichts anderes soviel Geld auf Bandcamp gelassen, wie eben für jenen „Instrumental HipHop“. Früher klang das halt so und wurde „Trip Hop“ genannt. Bis heute geiles Zeug, wie ich finde. Dope Beats! Beides. Ganz egal, wie man die damals nennen mochte oder heute nennen mag.


(Direktlink, via Soulguru)

Einen Kommentar hinterlassen