Zum Inhalt springen

Vermisster schließt sich Suchtrupp an, der nach ihm suchte

Ein 50-jähriger vermisster Mann in der Türkei schloss sich einer Rettungsaktion an und suchte stundenlang nach sich selbst, bevor er merkte, dass er selbst das Ziel der Suche war. Offenbar wollte er nur helfen.

Der Gentleman war wohl mit seinen Freunden einen Trinken, als er in einen nahe gelegenen Wald ging und nicht wieder zurückkehrte. Aus Sorge um ihn alarmierten seine Freunde später die Behörden, die eine Suchaktion einleiteten.
Dieser schloss sich eine große Gruppe von Freiwilligen an. Unter anderem der Gesuchte. Der Suchtrupp rief stundenlang seinen Namen, als sich plötzlich der Mann aus der Gruppe zu Wort meldete und gesagt haben soll: „Nach wem suchen wir? Ich bin hier.“

2 Kommentare

  1. Martin Däniken1. Oktober 2021 at 11:45

    Ja manchmal ist es mit dem Selbstfindungsprozess nicht so einfach- da braucht man halt Hilfe…Ob Guru, Selbstoptimierer oder einen Suchtrupp!

  2. Juri1. Oktober 2021 at 19:14

    Bei bbc steht allerdings, dass er sich meldete, nachdem sein Name gerufen wurde (von stundenlang lese ich dort nichts)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.