Zum Inhalt springen

Wenn Karl Marx ein Deutschland-Trikot trägt

Die Hoffnung einiger von damals scheint den Weg in die ewigen Jagdgründe gerade genommen zu haben.

»Wenn die nationale Borniertheit überall widerlich ist, so wird sie namentlich in Deutschland ekelhaft«
(Karl Marx/Fried­rich En­gels, Die deut­sche Ideo­lo­gie)

[Update:] Karl selber hat das Shirt über Nacht schon wieder abgelegt.

Bild oben: das Marx-Engels-Forum, von hinten in Berlin-Mitte, irgendwann in den 90gern.
Bild unten: Karl-Marx-Monument in Karl-Marx-Stadt Chemnitz, 2014. Foto von Freddy2805.

14 Kommentare

  1. Kladi 776. Juni 2014 at 00:24

    der alte Marx soll ja sogar mal für Deutschland gespielt haben….

  2. Eugen6. Juni 2014 at 00:33

    Eine weitere Absurdität an dem Ganzen ist ja, dass am Gebäude dahinter auf mehreren Platten „Proletarier aller Länder, vereinigt euch!“ in vier verschiedenen Sprachen steht (Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch). Das Gebäude wird grad renoviert und ganz oben an dem Bauzaun, den man in den Bildern sieht, hängt ein Banner: „Fußballfans aller Länder, vereinigt euch!“ in mehreren Sprachen. Chemnitz ist zur Zeit riiichtig cool. Und so.

  3. MoFu6. Juni 2014 at 01:32

    Gruseligst. Marx als Deutschlandfan und mit Mercedesstern.
    Aber gratis Publicity für die Stadt.

  4. Puempel6. Juni 2014 at 08:19

    Die Stadt kämpft mit der Aktion vor allem für mehr Akzeptanz bei den eigenen Bewohnern.
    Die Publicity nach außen ist sicher nur ein „netter“ Nebeneffekt.

    Wir (ja, Chemnitzerin) haben schon einiges erlebt, was den „Nischl“ angeht
    – komplett verpackt in einem Würfel
    – mit Banner der Linken um die Stirn
    – großer Ikea- Katalog vor der Nase
    ….

    …. letzte Woche startete die Aktion „Rock am Kopp“. Einmal im Monat finden nun (im Sommer) Konzerte davor statt. Den Einstick gab McFitti.
    Letztes Jahr hat Seeed dort ein Musikvideo gedreht.

    Es ist nun mal DAS, was Chemnitz einzigartig macht.
    Was genau ich davon halten soll, weiß ich aber selbst nicht :)
    Ich finde es jedoch gut, das man sich der Probleme bewusst ist- wir haben sehr viele Rentner (2020 älteste Stadt Europas oder so ähnlich), die ständig wegen Lärmbelästigung in der Innenstadt Beschwerden einreichen, was schon viele Veranstaltungen vergrault hat.
    Die Jugend will im Prinzip einfach nur so schnell es geht weg….

  5. Sven6. Juni 2014 at 09:28

    Das ist schon ein bisschen eklig.

  6. Allen6. Juni 2014 at 09:55

    Pervers, vor allen Dingen „Fußballfans aller Länder, wir grüßen euch.“ Eine Sozialistische Idee, die heute mehr den je gilt, in so eine banale Parole zu schieben ist einfach unangemessen. Vor allen Dingen Marx im Deutschland-Trikot!?!?!?!?
    Die Idee das Fußball verschiedene Länder und ethnische Gruppen zusammenbringt ist ganz schön, aber wirklich real ist das nicht, vor allen Dingen in Deutschland nicht. Hier würden die meisten „Fans“ am liebsten gleich mit Hackenkreuz durch die Straßen laufen. No Shit, in meiner Nachbarschaft gibt es so einige die das sogar wirklich so durchziehen.
    Also Politik und Sport miteinander zu vermischen ist niemals eine gute Idee.

  7. Nebu6. Juni 2014 at 10:50

    Nein. Auf dem Transparent dahinter steht: Fußbalfans aller Länder, wir grüßen euch.

  8. 1016. Juni 2014 at 12:30

    Und DAGEGEN kann man nicht klagen?!

  9. traudi6. Juni 2014 at 18:27

    Ballermann-Humor.. m(

  10. falk7. Juni 2014 at 01:21

    „Ich muss weinen…“, „Und dagegen kann man nicht klagen?“, der Shitstorm der den Verantwortlichen auf Facebook und Co entgegen weht…

    Kann mir bitte jemand erklaren, was sich da alle so aufregen?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.