Zum Inhalt springen

Wie Blattgold gemacht wird

Ich hatte in meiner ersten Ausbildung mal die Möglichkeit, mit Blattgold arbeiten zu können. Fand ich ziemlich geil und womöglich hätte ich damals nicht so vehement was anderes machen wollen, wenn ich mehr mit Blattgold hätte machen können.

Das hier zeigt wahrscheinlich den traditionellen Fertigungsprozess in Japan.

This series follows the technology used to make products we regularly come in contact with, explaining its contents and related science and technology. In this episode we introduce gold leaf. In order to make the gold leaf easy to stretch, silver and copper is mixed with gold by melting it at 1,300 degrees Celsius. After the gold alloy is thinned by running it through rollers, it is placed between sheets of special Japanese washi paper, and then pounded and thinned out until it’s thinned to a width of one ten-thousandth of a millimeter.


(Direktlink, via Likecool)

Ein Kommentar

  1. Kari5. April 2016 at 18:24

    Das wirklich inetressante an der Herstellung ist das Schlagen mit der Hand. Habe mal eine sehr interessante Doku über eine Schmiede ist Deutschlang gesehen, die das auch immer noch so macht. Die Technik des Schmieds, die unterschiedlichen Gewichte der Hämmer, … tolle Präzisionsarbeit, mit ner Maschine aber ziemlich langweilig.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.