Skip to content

Die Thüringer Polizei hat Compact Magazin: Böhmermann fragt nach

[Update] Hier kam gerade eine Mail von jemandem, der vor Ort dabei war:

um die Sache mal ein wenig aufzuklären:
gestern sind wir zu dritt an der Kirche vorbei Richtung Eichplatz gelaufen,
als der Einsatzwagen mit COMPACT im Frontbereich eingerollt ist .
Das Magazin war demonstrativ (wie ein Fronttransparent) hinter der Scheibe
mittels Rucksack und Jacke angebracht.
Als mir dies auffiel und wir ein Foto machen wollten wurde es kurzerhand entfernt,
etwas später wieder angebracht, und erneut entfernt.

Also haben wir noch kurz Kaffee auf dem Eichplatz getrunken
und ein paar Minuten später war nur noch der Fahrer im Wagen und
das Magazin wieder an der Scheibe (*surprise surprise*).

Die Idee von „zwischen Scheibenwischer und Scheibe geklemmt, um ein Foto machen zu können“ fällt demnach weg.

[Update 2] Die zwei Beamten wurden aufgrund des Blattes mit sofortiger Wirkung versetzt. Dass das eine Konsequenz auf das Lesen einer Zeitung ist, wundert mich dann doch. Die sähe ich bspw. bei grundlos prügelnden Beamten deutlich lieber.

In Jena gab es heute eine AfD-Demo. Dazu gab es eine Gegendemo und selbstverständlich ein Polizeiaufgebot der etwas größeren Art. Die JG-Stadtmitte Jena war Teil der Gegendemo und somit vor Ort. Am Rande dessen stießen sie auf ein Einsatzwagen der Thüringer Polizei, der hinter dem Armaturen-Brett eine Ausgabe des Querfrontler-Blättchens Compact stecken hatte. Muss ja weiter nichts heißen, könnte aber, also fragten sie da mal nach:

Kann man machen, zumal sich das Magazin auf dem Titel Frauke Petry als Kanzlerin herbeischwadroniert.

Daraufhin antwortet das „Social Media Team“ der Thüringer Polizei und entschuldigt sich beiläufig offenbar dafür, dass Beamte bei ihnen Compact lesen.

Muss man nicht machen, weil gibt eine echte Steilvorlage, die wiederum Jan Böhmermann aufgreift und ein paar Fragen dazu entwickelt.

Weil das mit das mit dem FB-Embed mal wieder zu sucken scheint, hier als Screenshot.

boehmermannthueringen

Auf diese gab es bisher keine Antwort, aber sie stehen so – und das nicht ganz unbegründet – im Raum Netz.

12 Kommentare

  1. Fritz9. März 2016 um 23:28

    „Dieser Facebook-Beitrag ist nicht mehr verfügbar. Er wurde schon entfernt oder die Privatsphäre-Einstellungen des Beitrags wurden geändert.“

    Da wollte es wohl jemand nicht so im „Raum“ stehen lassen. Schade, ich bin jetzt doppelt neugierig.

  2. Dennis Vogt10. März 2016 um 11:01

    Sehr geistreich. Ein Beamter hat die Compact auf Tasche und es ist die gesamte Polizei Thüringen die ein Problemchen hat.

  3. Nasenbaer10. März 2016 um 12:49

    Zu Bömermanns 2. Frage:

    Das Lesen von egal was ist per se unparteiisch.
    Das auslegen und damit implizierte propagieren des Inhalts ist etwas anderes.

  4. Martin däniken10. März 2016 um 13:58

    Wenn die von Compactkakt oderso klever sind nutzen sie das als Reklame:
    „Dahinter könnte ein kluger Kopf stecken-muss aber nicht-nein eher nicht!“

  5. Harry10. März 2016 um 14:56

    Dennis Vogt,

    Durchaus. Compact redet immerhin mantraartig den „Sturz des Systems“ herbei und ist auch sonst ein rassistisches und faschistoides Hetzblatt. Wenn Beamte der Thüringer Polizei sowas gut finden, hat die Polizei Thüringen ein Problem. Zumindest so lange diese Beamte im Dienst und nicht auf die Straße gesetzt sind.

  6. Martin10. März 2016 um 17:36

    Harry,

    Woher weißt du denn, dass der Beamte das gut findet? Man kann schließlich eine Zeitung auch kritisch lesen. Du machst Aussagen, über die das Bild gar keine Informationen liefert.

  7. Martin10. März 2016 um 17:56

    (function(d, s, id) { var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0]; if (d.getElementById(id)) return; js = d.createElement(s); js.id = id; js.src = „//connect.facebook.net/en_GB/sdk.js#xfbml=1&version=v2.3“; fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs);}(document, ’script‘, ‚facebook-jssdk‘));

    Soviel zum Thema Fake… Jan BöhmermannPosted by JG Stadtmitte Jena on Thursday, 10 March 2016

  8. Kodo10. März 2016 um 21:02

    Richtig Martin, woher entnimmst du nochmal die Information, dass es ein Beamter gewesen ist?

  9. Mara10. März 2016 um 21:09

    Martin,

    Ja, man kann eine Zeitung durchaus auch kritisch lesen, sie allerdings öffentlich zur Schau zu stellen, ist allerdings ein Statement.
    Und in diesem Fall ein stark politisches.

  10. Zentralrat10. März 2016 um 22:37

    Mara,

    eine titanic wäre ok gewesen?

  11. Martin Däniken11. März 2016 um 13:45

    Polizeibeamte sind nur im Dienst wenn sie ihre Dienstmütze tragen,weiss doch jeder,harhar.
    Und wenn dann keine Titanic sondern einen Eulenspiegel!

  12. Martin11. März 2016 um 15:57

    Kodo,

    Wie soll ich ansonsten Bezug zu der Aussage von Harry nehmen, der davon spricht?*an den Kopf fass*

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.