Zum Inhalt springen

Schlagwort: AfD

Doku: Am rechten Rand – Wie radikal ist die AfD?


Sehenswerte Doku über die Verflechtungen, die die AfD mit Neonazis, rechtsextremen Burschenschaftlern und Identitären pflegt, ohne damit ein Problem zu haben.

Hier in der Mediathek.

Demnach ist die AfD erkennbar eingebettet in ein Netzwerk aus rechten und rechtsextremen Gruppierungen. Darunter national-völkische Burschenschafter, die im Bundestag und den Landtagen als Abgeordnete oder Mitarbeiter der AfD-Fraktionen tätig sind. Auffallend auch die Nähe zu den so genannten „Identitären“, eine vom Verfassungsschutz beobachtete rechtsextreme Gruppe, mit der AfD-Politiker trotz eines Unvereinbarkeitsbeschlusses der Partei unverhohlen sympathisieren und sie sogar unterstützen.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Martin Sonneborn will auf der Buchmesse als Hitler-Attentäter zur Buchvorstellung von Bernd Höcke und kommt leider nicht durch

AfD-Mann und unironischer Goebbels-Imitator Bernd Höcke hat auf der Frankfurter Buchmesse heute sein neues Buch vorgestellt. Martin Sonneborn von die Partei hätte dem als verkleideter Hitler-Attentäter Claus Schenk Graf von Stauffenberg in Uniform mit Augenklappe und samt Aktentasche gerne beigewohnt.

„Wie Sie sicherlich wissen, hat Höcke ein Buch geschrieben. 300 Seiten Unfug. An einer Stelle schreibt er, eine Elite solle das Volk mit harter Faust an langer Leine führen. Abgesehen davon, dass in dieser Metapher nichts stimmt, wollte ich ihm sagen: Er gehört nicht dazu. Zur Elite.“

Polizeiabsperrungen hinderten Sonneborn daran, zu Höcke durchzudringen und auch daran, die Aktentasche irgendwo in der Nähe abstellen zu können.

Sonneborn zog danach zum Stand der „Jungen Freiheit“ weiter.

Einen Kommentar hinterlassen

Wenn AfD und CSU die selbe Idee haben

Vielleicht einfach auf die selben Stockfotos zurückgegriffen, vielleicht sich aber auch irgendwie näher als man sich gegenseitig eingestehen mag…

1 Kommentar

Bundes-AfD beantragt, Zuwendungen des Bundes für die re:publica zu streichen

Ich gehe davon aus, dass dieser Antrag zu Recht weggelächelt werden wird, aber er zeigt deutlich, was auf uns zukommen könnte, wenn ein autokratischer Scheißverein wie die AfD irgendwann mal in eine wie auch immer gelagerte Regierungsverantwortung kommen könnte. Und ja, das macht mir, auch im Bezug auf meine alltägliche Arbeit, Sorgen, über die nachzudenken müssen ich vor fünf Jahren im Ansatz nicht geglaubt hätte.

Hintergrund ist der, dass die re:publica im letzten Jahr kein Recruiting mit Panzer und Tarnfleck auf ihrer Konferenz haben wollte, was ich nach wie vor für richtig und absolut legitim halte. Die AfD im Bundestag sieht das offenbar anders. Und sie will deshalb alle staatliche Zuwendungen für die Konferenz streichen. (Hier der Antrag.) Wenn sie denn könnte, gerne sofort und absolut. Noch sind wir nicht soweit, aber…

7 Kommentare

Die AfD sagt schon mal an, was sie mit ihren Kritikern vor hat, sobald die AfD Teile der Macht in den Händen trägt

Einen Kommentar hinterlassen

wir-sind-afd.de von AfD vorerst weggeklagt, jetzt unter das-ist-afd.de

Neues bei Nathan Mattes, der sich wegen der Domain wir-sind-afd.de einen Nagel bei der AfD eingetreten hatte, die gegen die Domain geklagt und aktuell gewonnen hat.

In eigener Sache: Ich wurde von der AfD verklagt, die diese Domain für sich reklamiert. Sowohl das LG Köln (Urteil LG, PM) als auch das OLG Köln (Urteil OLG, PM) haben zugunsten der AfD entschieden und somit muss ich die Domain wir-sind-afd.de erst mal aufgeben. Meine Anwältin und ich überlegen uns, wie wir weitermachen. Bis dahin findet ihr diese Seite unter das-ist-afd.de

Hier die PM.

Nathan berät mit seiner Anwältin aktuell, wie es weiter gehen soll und verschiebt wir-sind-afd.de bis auf weiteres zu das-ist-afd.de.

3 Kommentare

SMS-Werbespam der AfD – und eine Antwort darauf

Gerade kommt mir wenig überraschend ans Licht, dass die 2-Faktor-Authentisierung, der manche von euch vielleicht bei Facebook zugestimmt haben, dafür sorgt, dass Facebook eure Telefonnummern an Dritte weiter verhökert: Facebook nutzt eure Telefonnummern für Werbung, auch wenn ihr sie nur zu Sicherheitszwecken angegeben habt. Bei mir war es mal Neckermann. Auch andere Unternehmen dürften dafür verantwortlich sein, eure Nummern für Werbezwecke zu vertickern.

Und dann bekommst man halt irgendwann unter anderem mal eine SMS der AfD, die einen dazu einladen will, diesen Bullshit zu wählen. Also nicht, dass andere Absender weniger nervig wären, aber wer bitte will schon SMS von der AfD? Immerhin kann man adäquat darauf antworten. So wie dieser Redditor hier.

Und weil ich jetzt ganz vergessen habe, die Rufnummer des Absenders zu anonymisieren, kann die jetzt jeder bei der Bundesnetzagentur melden. Huch!

4 Kommentare

Satirevideo „Volksfest in Sachsen“ – und wie die AfD daraus einen Skandal zu konstruieren versucht

[Update:] Die Produzenten hatten mittlerweile Besuch von einem AfD-Abgeordneten und einem Kameramann: Ein Hauch von ‘33 – Und plötzlich stehen sie vor deiner Tür.

Schließlich stand der AfD-Abgeordnete Frank-Christian Hansel mit einem Kameramann vor der Haustür meines Firmen-Partners und filmte das Klingelschild ab. Der Krawatte nach zu urteilen ist Hansel ein Mensch, der erst handelt und dann nachdenkt, aber ein Abgeordneter muss wissen, dass diese Unsitte, Privatadressen ins Netz stellen, nicht nur illegal ist, sondern auch gefährlich. Das Video mit den Adressdetails wurde über den Facebook- und Youtube-Kanal der AfD-Berlin geteilt, wo viele Kommentatoren sehr erregt über den jüdischen Namen meines Partners waren.

Neues, ziemlich treffendes Video von Schleckys Bohemian Browser Ballett, der sich damit schon vor der Veröffentlichung des Videos einen fetten rostigen Nagel namens AfD eingetreten hat. Die nämlich hatte allein die Dreharbeiten zu einem Skandal hochjazzen wollen.

Öffentliche Dreharbeiten in Berlin für ein mögliches Satire-Video auf YouTube haben dazu geführt, dass sich AfD-Politiker „erschüttert“ und „entsetzt“ über „niederträchtige Methoden“ beklagen. Die AfD kenne wohl Satire nicht oder wolle sie einschränken, erklärt dazu ein Experte.

Schlecky Silbersteins Stellungnahme zu den Vorwürfen: Meine Firma produziert keine Fake-Nazidemos mit AfD-Beteiligung.

Liebe AfD und Sympathisanten,

in Ihren Kreisen verbreitet sich gerade die Nachricht, meine Firma würde neuerdings Fake-Nazidemos für den SWR produzieren, um unter anderem gegen Ihre Partei zu hetzen. Aufmerksame Anwohner filmten mein Team neulich in Berlin Lichtenberg dabei und spielten das vermeintlich brisante Material der Parteispitze zu. Besagtes Material wurde für einen Informationsfilm verwendet, über den die Bundes-AfD meiner Firma unterstellte, Fake-News für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk herzustellen.

Lassen Sie mich den Vorfall klarstellen: Es handelte sich bei der vermeintlich perfiden Aktion lediglich um einen Filmdreh für das Satire-Format Browser Ballett. Das konnte man vor Ort an den vielen Kameras, einem Regisseur, einer Maske, einem Tonmann, einem Catering-Zelt und an den ganzen Aushängen sehen, die darauf hinwiesen, dass wir einen Film drehen.

Da wir stets bestrebt sind, niemanden bloßzustellen, möchten wir sie bitten, ihre Kamerateams von unseren Privat-Adressen abzuziehen. Ihr Mitglied Frank-Christian Hansel steht hier mit Kameramann und Party-Krawatte und möchte mich dazu befragen, was sich meine Firma dabei denkt, eine Fake-Nazidemo mit AfD-Beteiligung zu produzieren.

Und hier das besagte, durchaus amüsante Video. Weiß gar nicht, worüber die AfD sich da aufregt.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen