Skip to content

GoPro schmilzt in Lava – und liefert trotzdem Aufnahmen

(Foto: Erik Storm)

Außergewöhnliche Aufnahmen brauchen außergewöhnliche Maßnahmen. Wer schließlich hat schon mal eine Kamera von Lava fluten lassen? Hier war es Erik Storm, der während eines Vulkanausbruchs auf Hawaii seine GoPro in einer Felsspalte geparkt hatte und diese dort dann angeblich vergass. Glühendes Lavagestein kroch dann träge in jene Felsspalte und begrab die Kamera unter sich, wobei diese – natürlich – schmolz. Mindestens die SD-Karte in der Cam aber überstand die Hitze, so dass Storm jetzt diese vielleicht einmaligen Aufnahmen zeigen kann.


(Direktlink, via Sploid)

2 Kommentare

  1. Meckerliese10. November 2017 um 11:35

    Traurigerweise sind die Aufnahmen gar nicht sooo spektakulär, eigentlich nur ein bisschen Rauch und Flammen und dann unscharfes Rot.

  2. SimonD11. November 2017 um 23:33

    Ich musste hier an die Menschen von Pompeii denken.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.