Noch eine Rube-Goldberg-Mensch-Maschine

Der selbe Brausehersteller, der letztens erst ein Free Run Sportler mit einer Rube-Goldberg-Maschine kreuzte, tut nun das selbe mit gleich mehreren Sportlern. Damit sollte es dann aber auch gut sein – da kann kaum noch Neues hinzukommen. Aber der hier geht noch mal ganz gut. “Derived from the German adjective Klug (meaning “clever”), Kluge combines complex machinery patched together with the energy and prowess of world-class athletes, to see what happens when physics gets physical.”

(Direktlink, via Like Cool)

Kommentare: 3

  1. Blauwal 13. November 2012 at 15:50  zitieren  antworten

    Ich habs mir nicht bis zu Ende ansehen können.
    Wie sinnlos ist das denn!?
    Der Fallschirmspringer hätte echt auch mit der Deutschen Bahn anreisen können. Wo war da der Witz?

  2. Robotron Sömmerda 13. November 2012 at 15:53  zitieren  antworten

    Wahnsinn was RedBull in Werbung investiert. Die haben nur EIN Produkt und das schmeckt mir nicht. Die können noch so viel Werbemittel investieren, dass Produkt wird für mich nicht besser/attraktiver/kaufwürdiger

  3. Martin 13. November 2012 at 19:00  zitieren  antworten

    wirkt ein wenig, ähhhh, gelangweilt.
    Die Ruby-Goldberg-Mensch-Maschine letztens war besser.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *